Donnerstag, 11. Januar 2018

Notenschlüssel Spinat-Gorgonzola-Blätterteig-Schnecken


Zum Cantoccini-Chor-Weihnachtskonzert dieses Jahr wollte ich nach all den Plätzchen, und zusätzlich zu Cantoccini, mal was herzhaftes mit meinen Notenschlüssel- und Noten-Ausstechern machen und so kam ich kreativ beim Joggen drauf, dass man eine kleine Blätterteigschnecke genau auf den fehlenden Kringel vom Notenschlüssel setzen könnte. Damit der Kontrast in der Schnecke gut erkennbar ist, habe ich den Blätterteig mit Spinat gefüllt, und dann so ähnlich wie in diesem Rezept, aber noch ein bisschen leckerer meiner Meinung nach, in Kombination mit Gorgonzola. Das hat auch den Vorteil, dass es so würzig ist und schnell geht, dass man fix voran kommt, was bei mir an dem Tag auch nötig war, da Blätterteiggebäck frisch sein soll und ich schon recht verplant war an dem Tag!

Freitag, 5. Januar 2018

Feuerwerk-Pavlova zu Silvester

Die Himbeer-Pavlova, die ich für Andrea gebacken hatte, fand Astrid so lecker, dass sie sich eine Pavlova, für die Silvesterparty gewünscht hat, obwohl die nicht so 100% zum indischen Buffett-Motto passte (aber ehrlich gesagt sind die leckersten Desserts meiner Meinung nach auch nicht die indischen...). Da Andrea zur Silvesterparty ihr legendäres Himbeer-Tiramisu machte, wollte ich die Pavlova erst mit Mango-Sternen statt Himbeeren machen, bis ich auf das Feuerwerks-Motto zu Silvester kam und mich für verschiedene bunte Obstsorten entschied, die jede ein eigenes Feuerwerk darstellen. Die eigentlich auch geplanten Himbeeren hab ich aber dann vergessen... Guten Appetit und gutes Neues Jahr!

Donnerstag, 4. Januar 2018

Glücksschweinchenbrot mit Robert-Sauerteig


 Zu Silvester war ich dieses Jahr wieder auf einer Party mit Mitbring-Buffet, allerdings mit dem Motto "Indisch", und dabei stieß ich auf diese leckere Mulligatawny-Suppe, bekannt aus "Dinner For One" und damit ultimativ indisch UND sehr Silvester-tauglich! :-) Glücksschweinchen wollte ich aber trotzdem machen, und zwar dieses mal mit Robert Sauerteig, der ja regelmäßig gefüttert und gebacken werden will und nach dem noch ungebloggten Panettone und den Brotschalen mal wieder dran war! Auch aus den Schweinchen könnte man Suppenschalen machen, aber wir haben es einfach in Stücke geschnitten dazu gegessen, bzw. am nächsten Tag getoastet.
Ein Frohes Neues Jahr Euch allen! Bleibt gesund und schweinderlglücklich, und haltet die Öhrchens steif!