Sonntag, 16. März 2014

Pferdchen-Rüblitorte mit Steckenpferd-Macarons und Frischkäsecreme

Dieses Wochenende durfte ich eine Geburtstagstorte für Mara backen, die einen Pferdehof hat. Weil die Pferde so gerne Karotten fressen, kam ich auf Rüblitorte, und weil Macaron-Lollies immer super sind, dachte ich an Steckenpferd-Macarons - praktischerweise sieht ein Macaron-Pferdekopf am Stiel ja aus wie ein (sehr niedliches) Steckenpferd! :-)
Die Rüblitorte war der Lieblingskuchen von meinem letzten Freund, darum habe ich die früher ziemlich oft gebacken, und zwar nach diesem Chefkoch-Rezept, wo ich sogar mal Fotos hochgeladen hatte - da sieht man auch den Hasen, der meinen Blog ziert, der saß nämlich mal auf der allerersten Rüblitorte ;-) Ich mache immer ein doppeltes Rezept des Kuchens für eine 26er Form, sonst wird er so flach, und benutze Mehl statt Semmelbrösel.


Zutaten:
Für die Macarons au Chocolat (auf 3 Eiweiß statt 7 adaptiert): 
107 g fein gemahlene Mandeln
193 g Puderzucker
17 g Kakao
3 Eiweiß (90-100 g)
1/3 TL Zitronensaft
21 g Zucker
Ganache:
100 g Schlagsahne
100 g Schokolade mit 70% Kakao
12 Schaschlikspieße 
etwas weiße Schokolade

Für die Rüblitorte:

600 g Karotten
10 Eier
400 g Zucker
500 g geriebene Haselnüsse
160 g Mehl
1 TL Backpulver
1 TL Zimt
2 EL Amaretto
Füllung Rüblitorte (von der Regenbogen-Schneemann-Torte):
500 g Frischkäse
250 g weiße Schokolade
etwas rote Lebensmittelfarbe

Zubereitung:

Macarons: 
Für die Schablone der Steckenpferd-Macarons habe ich dieses Bild als Grundlage genommen. Leider hatte ich vergessen, die Schablone auch spiegelverkehrt auszudrucken, so musste die andere Seite durchgepaust werden...
Für die Macarons au Chocolat, wie im Detail beim ersten Blogpost dazu beschrieben, das Eiweiß zu Schnee schlagen, dabei Zucker und Zitronensaft hinzufügen. Mandeln, Kakao und Puderzucker mischen, evtl. sieben und unterheben. Die Masse in einen Spritzbeutel füllen und die Pferdeköpfe aufs Backpapier spritzen, dafür die Schablone unterlegen. Die Pferdeköpfe mit einem Löffelstiel in Form bringen. 
Pferde-Macarons ca, 20 min trocknen lassen (bis sich eine Haut auf den Macarons gebildet hat) und bei 150°C ca. 17 min backen, bis sie nicht mehr wabbeln, wenn man drauf drückt. Das Backpapier vom Blech ziehen und die Macarons auskühlen lassen. 


Rüblitorte: 
Backpapier in eine 26er Springform klemmen und den Ofen auf 180°C vorheizen. Die Karotten schälen und reiben. Die Eier mit dem Zucker gut schaumig rühren. 
Karotten, Haselnüsse, Mehl, Backpulver, Zimt und Rum dazugeben und unterheben. 
Weil das doppelte Rezept doch ein bisschen viel für eine 26er Form ist, habe ich noch drei kleine Förmchen befüllt. Das hat den Vorteil, dass man den Kuchen probieren kann, ohne ihn anzuschneiden, z.B. um zu sehen, wie gut die Creme von der Regenbogen-Schneemann-Torte dazu passt (sie passte genau so gut, wie ich mir das vorgestellt hatte :8))
Bei 180°C ca. 60 Minuten backen (kleine Förmchen vorher rausholen), Stäbchenprobe machen.


Während der Kuchen bäckt, kann man die Macarons verzieren: Ich habe hier ein bisschen experimentiert und die Mähnen und Stirnlocken der Pferdchen mit dunkler Schokolade, mit schwarzer Lebensmittelfarbe und schließlich mit weißer Schokolade gestaltet. Ich habe mich natürlich auch via Google abgesichert: braune Pferde mit hellen Mähnen gibt es tatsächlich, und man nennt sie Lichtfuchs. Soll ja schließlich alles seine Ordnung haben mit der Biologie! ;-) Die braune Schokolade hat man nämlich kaum gesehen auf den Macarons. Die Augen habe ich mit der schwarzen Lebensmittelfarbe aufgemalt. 
Zum Füllen der Macarons die Sahne aufkochen und die Schokolade darin schmelzen, diese Ganache etwas abkühlen lassen und in einen Spritzbeutel füllen.
Nun die Macarons paarweise mit der Ganache zusammenkleben und dabei auch den "Stecken" alias Schaschlikspieß einklemmen.
Den vollständig abgekühlten Kuchen aus der Form lösen und zwei mal durchschneiden. Die helle Stelle am Rand kommt daher, dass da das Backpapier eingeklemmt war und den Teig vom Metall der Form abgehalten hat. Der Kuchen sieht ziemlich dunkel aus, aber das kommt durch die Karotten und ist schon okay so!
Für die Füllung die weiße Schokolade schmelzen, glatt rühren und mit dem Frischkäse verrühren. Etwa die Hälfte der Creme mit roter Lebensmittelfarbe pink einfärben. Den untersten Boden auf eine Tortenplatte legen und Backpapierstreifen unter den Rand klemmen.
Jeden Boden dünn mit Creme bestreichen und den nächsten Boden auflegen, dann den Kuchen außen einstreichen und das Logo gestalten. 
Das Logo von Maras Hof war schön rund und passte somit prima auf den Kuchen, auch wenn ich das Rot natürlich nicht so rot hinbekommen habe. Das Pink passte dafür genau zu Maras Jacke am Tag der Feier :-)
Einige Marzipankarotten durften den Kuchen auch noch mit dekorieren, auch damit man weiß, was drin ist ;-)
Die Stecken-Pferdchen aufstecken - es ist eine ansehnlich große Herde von 12 Pferdchen geworden ;-)
Zum Transport empfielt es sich, die Steckenpferd-Macarons in flache Tupperdosen zu verpacken. So kann man vor Ort alles wieder schön zusammen stecken ;-)

Kommentare:

  1. Was für eine tolle Idee mit den Steckenpferden. Und überhaupt finde ich deinen Blog soooo super und lese ihn regelmäßig.
    Liebe Grüße
    Kimi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Kimi, vielen Dank für das nette Komplement, das freut mich sehr :-) LG, Nadine

      Löschen