Sonntag, 27. November 2016

Schweinchen-Schwimmbad-Torte für Nanouk (vegan)

Obwohl es ja schon zwei Schweinchen-Torten in diesem Blog gibt, wollte ich diese noch mit Euch teilen. Der Sohn meiner Freundin Saskia wurde 9, liebt Schweine und hat in einem Schwimmbad Geburtstag gefeiert, da hat die Schweinchen-Schwimmbadtorte perfekt gepasst! Statt der Musikinstrumente der Pigs-in-Paradise-Torte hab ich den Schweinchen Badekappen angezogen, die wir im Sommer in unserem Urlaub im Pool tragen mussten, natürlich in den richtigen Farben, damit man Nanouk auch erkennt. Außerdem hängt sein cooler lila Bademantel am Rand des Schwimmbads ;-) Das Haus-eigene Apfelmus für den veganen Kuchen hat Saskia eigens eingekocht! :-)
Zutaten für eine 24cm Torte:
Teig für veganen Zitronenkuchen:
375 g Mehl
2 TL Backpulver
1 TL Natron
¼ TL Salz
180 g Zucker
1 P. Vanillezucker
Schale von 2 Bio-Zitronen
120 ml geschmacksneutrales Öl
180 g Apfelmus
240 ml Hafermilch
120 ml Zitronensaft

200 g Hafer-Cuisine
600 g Zartbitter-Schokolade

Für die Deko:
200 g weißes Gelatinefondant oder Marzipan
ca. 4 Tropfen rote Lebensmittelfarbe
etwas blaue und gelbe Lebensmittelfarbe
Zahnstocher
11,25 Kitkat (=45 einzelne Riegel, immer zwei zusammen plus einer)
rosa Schleife
 

Zubereitung:Das vegane Zitronenkuchen-Rezept ist ziemlich ähnlich wie meine Zitronen-Muffins, nur mit Hafermilch und Apfelmus statt Ei. Da ich etwas skeptisch war, ob Zitronenkuchen und Schokoladenganache sich geschmacklich gut verträgt, habe ich vorher noch Zitronen-Schoko-Cupcakes gebacken und verifiziert, dass die Kobination sowohl mir als auch Nanouk und Julian schmeckt. :-)
Alle Zutaten für den Teig werden einfach zusammen gerührt, solange der Ofen auf 180°C vorheizt.
Der Teig kommt in einer 24er Springform und für ca. 45 min bei 180°C in den Ofen.
Wenn der Kuchen goldbraun gebacken ist und die Stäbchenprobe besteht, darf er noch vollständig auskühlen.
Für die Deko als erstes die Schweinchen formen wie bei der Pigs-in-Paradise-Torte beschrieben: den Fondant in 8 gleiche Teile schneiden, 7 Teile zu Kugeln rollen und etwas flach drücken. Vom 8. Teil kleine Stückchen abzupfen und Schweinsnasen und Ohren formen, Nasenlöcher, Bauchnabel und Augen mit einem Zahnstocher formen. Eine Kugel seitlich mit einem Zahnstocher eindrücken und ein Ringelschwänzchen anbringen. Neu bei dieser Variante der Torte waren die Bademützen, für die habe ich zuerst etwas Fondant gelb eingefärbt und die drei weißen Streifen aus weißem Fondant zugeschnitten.
Dann habe ich die Ohren aus rosa Fondant angesetzt und die farbigen Teile der Bademützen zugeschnitten.
Ein kleiner Halbkreis mit einem Einschnitt für das Ohr reicht aus, den setzt man ans Schweinchen an, klebt ihn mit Wasser fest und schneidet den überstehenden Teil mit einer Schere ab.
Für den grünen Teil habe ich zum gelben Teil einen Tropfen blauer Lebensmittelfarbe gegeben, für die hellblaue Bademütze etwas blaue Farbe zu einem winzigen Stückchen weißem Fondant gegeben. Auf dem nächsten Bild fehlen noch die Arme und das Schwänzchen, aber ich hatte noch etwas rosa Fondant übrig, den ich dann auch für die Buchstaben verwendet habe.
Fürs Zusammensetzen der Torte eine Ganache aus der Hafer-Cuisine und der Schokolade zubereiten, dafür die Hafer-Sahne aufkochen, die Schokolade in Stücke brechen und darin auflösen und etwas abkühlen lassen. Eine Schicht Ganache um die Torte streichen und die in Zweier-Stücke gebrochenen Kitkat rundum an den Rand der Torte kleben und mit einem Band festbinden.
Den Rest der Ganache in den Schweinetrog-Swimmingpool kippen und etwas, aber nicht ganz glatt streichen, dann die Schweinchen im Schwimmbad platzieren.
Das Saskia-Schweinchen hat noch einen improvisierten Cocktail mit Zahnstocher-Trinkhalm in die Pfote bekommen und Nanouks coolen lila Bademantel hab ich auch noch an den Pool-Rand gehängt ;-)
Die Buchstaben durften über Nacht etwas trocknen und kamen erst morgens auf die Torte.
Die Hafer-Ganache hat sich leider etwas geteilt, daher die kleinen Flecken an der Oberfläche, dem Geschmack tat das aber keinen Abbruch! Bis auf die Kitkat ist die Torte vegan.

Kommentare: