Montag, 19. März 2012

Lebkuchenteig für Lebkuchenherzen und -häuser


Nachdem ich schon einmal auf Lebkuchenteig aus dem Kühlschrank verwiesen hatte und diesen auch für das Lebkuchenhaus im nächsten Post verwendet habe, wird es Zeit für das Rezept! Bisher habe ich den Teig hauptsächlich für große Lebkuchenherzen, Lebkuchenhäuser oder auch Weihnachtslebkuchen in normaler Ausstechergröße benutzt.
Wie schon erwähnt, hält sich der Teig im Kühlschrank mehrere Wochen bzw. wird mit der Zeit sogar besser, weil die Pottasche durch das Ablagern anscheinend besser wirkt und die Lebkuchen damit besser aufgehen. Es ist also extrem praktisch, immer welchen vorrätig zu haben!



Zutaten für 1 Portion á 1400 g:
250 g Honig
250 g Zucker, braun
150 g Butter oder Margarine
100 g gemahlene Mandeln
650 g Mehl
1 TL Zimt
2 TL Lebkuchengewürz (Zimt, Nelken, Koriander, Ingwer, Kardamom und Muskatnuss)
1 EL Kakaopulver
1 Ei
1 TL Pottasche und 2 EL Rum oder Wasser oder
1 TL Natron
Nährwert: 385 kcal pro 100 g Teig

Für das Royal Icing zur Verzierung:
1 Eiweiß
250 g Puderzucker
1/2 TL Zitronensaft
ggf. Lebensmittelfarbe

Zubereitung:
Honig, Zucker und Margarine in einem Topf unter Rühren erhitzen, bis sich der Zucker aufgelöst hat, dann abkühlen lassen. Mandeln, Mehl, alle Gewürze und das Ei zur Honigmischung geben. Zuletzt habe ich mir das Lebkuchengewürz aus 1 TL Zimt und jeweils 1 Msp. Nelken, Koriander,  Ingwer, Kardamom und Muskatnuss selbst zusammengemischt.

Die Zutaten mit den Knethaken des Handrührgeräts oder in der Küchenmaschine gründlich durchkneten. In einer Tasse die Pottasche in Rum oder Wasser aufgelösen. Ebenfalls zum Teig geben und unterkneten. Den Teig  auf der höchsten Stufe so lange weiterkneten, bis er glänzt und nicht mehr klebt.
Etwas Mehl dazugeben, falls der Teig noch zu weich ist. In einer Schüssel mit Deckel oder in Frischhaltefolie eingewickelt mindestens 12 Stunden im Kühlschrank ruhen lassen. 

Nach Bedarf verwenden, z.B. für Lebkuchenherzen:

Den Teig portionsweise auf wenig Mehl 5-6 mm dick ausrollen. Herzen oder andere Formen ausstechen oder nach Schablone ausschneiden. Die Lebkuchen auf ein mit Backpapier belegtes Blech legen. Bei 180 °C Ober-Unterhitze oder bei 165 °C Umluft 10-18 Minuten backen, je nach Größe und nach Ofen. Der Lebkuchen ist fertig, wenn er unten braun und oben noch weich ist.





Royal Icing:
Eiweiß anschlagen, Zitronensaft dazugeben und Puderzucker einrühren. Je nach Eigröße kann auch mehr  Puderzucker hinzugefügt werden, das Icing sollte relativ fest sein.   
Es wird schnell fest, aber luftdicht verschlossen hält es sich schon einige Tage. 






Kommentare:

  1. Dieses Rezept wurde in der Weihnachtszeit von uns getestet und es ergibt wirklich leckere Lebkuchen - die werden jetzt die Namensschilder für die Kinder bei der bei uns anstehenden Taufe

    AntwortenLöschen
  2. Oh, das freut mich, coole Idee mit der Taufe! Ich hab auch schon einen Auftrag für eine Hochzeit, bin mal gespannt wie das klappt ;-)

    AntwortenLöschen
  3. Hab im Internet nach einem Rezept gesucht und dann gedacht, man schau doch mal bei Nadine vorbei.Tatsächlich Du hast eines. Meine Kids lieben nämlich Honiglebkuchen. Da mach ich mich gleich mal ans Rezept. D A N K E.

    AntwortenLöschen