Sonntag, 29. April 2018

Quarknudeln (Eiweiß-Pasta aus Quark)

Diese Quarknudeln habe ich hier entdeckt und direkt mal ausprobiert, darum könnten die Fotos auch schöner sein, die entstanden beim ersten Mal ;-) Das Guarkernmehl habe ich erst ewig nicht bei http://fddb.info gefunden, weil ich nicht kapiert habe, dass man das mit R schreibt, habe immer Guakernmehl eingegeben und mich gewundert, dass das niemand kennt. Das Guarkernmehl habe ich auch nur im Reformhaus/Bioladen bei uns gefunden und ein Rezept Nudeln erfordert schon ca. eine halbe Dose davon. Die Nudeln waren lecker, mit kcal aber auch nicht sooo kalorienarm und irgendwie hab ich sie nicht so optimal vertragen, darum hab ich das Experiment bisher noch nicht wiederholt, aber ich habe es vor!
Zutaten für 1 Portion:
200 g Magerquark
1 Ei
ca. 50 g Guarkernmehl
0.5 TL Salz

Energie: 238 kcal und 35 g Eiweiß pro Portion

Zubereitung:
Die Eier mit dem Quark und dem Guarkernmehl vermengen, so dass ein zäher, fester Teig entsteht. 
Dann 10 Minuten ruhen lassen. Wenn der Teig dann noch zu sehr klebt, noch etwas Guarkernmehl hinzugeben. 
Anschließend ausrollen am besten auf noch etwas Guarkernmehl und einer Silikonmatte. Der Teig muss sehr dünn ausgerollt werden. 
Den Teig in Streifen schneiden, ein Pizzaroller wäre dabei hilfreich, es geht aber auch mit einem Messer.

Salzwasser zum kochen bringen, n.B. etwas Öl ins Wasser geben. Die Nudeln kurz aufkochen lassen. Wenn sie oben schwimmen sind sie schon fertig. 

Die Nudeln gut abtropfen lassen und gleich servieren.  
Dadurch, dass die Nudeln recht weich sind, daher kleben sie schnell zusammen.
Bei uns gabs eingekochte vorbereitete Arrabbiata Soße dazu.

Keine Kommentare:

Kommentar posten