Sonntag, 15. April 2018

Universalübersetzer-Kekse und Klingonische Schokolade

Vor kurzem habe ich meinen ersten "Science vs. Fiction Slam" beim Münchner Science Fiction Festival gehalten und dabei den Universalübersetzer aus Star Trek und ein bisschen Klingonisch erklärt, natürlich als als Nyota Uhura verkleidet ;-) Fürs Publikum, bzw. die Starfleet Kadetten, gab es gebackene, aber funktionierende Universalübersetzer-Kekse. ;-) Außerdem gab es eine Klingonische Schokolade für denjenigen, der nach meiner Einführung ins klingonische korrekt "Ich will klingonische Schokolade" sagen konnte - zur Auflösung, "thlingan yuch vIneH" wäre es gewesen ;-) Kekse und Schokolade habe ich mit Saskias Keksausstechern gemacht, wobei ich ganz stolz auf meine Idee bin, die Ausstecher mit Stempel als zweifarbige Schokoladen-Gußformzu nutzen!

Zutaten für ca. 65 dicke Kekse:
220 g Butter oder Margarine
220 g Zucker
2 Eier
600 g Mehl


Für eine klingonische Schokolade:
50 g Zartbitterschokolade
50 g weiße Schokolade, alternativ Kakaobutter und Puderzucker

Zubereitung

Den Ofen auf 180°C vorheizen. Die Zutaten zu einem Mürbteig verkneten. 
Den Teig ca. 8 mm dick ausrollen, damit die Universalübersetzer nicht zu dünn werden.
Die Insignien auf ein mit Backpapier ausgelegtes Blech legen und bei 180°C ca. 11 min goldbraun backen (die spitzen Ecken werden immer zuerst braun, aber da kann man nicht viel dagegen tun, außer die Kekse lieber früher aus dem Ofen holen). 
Für die klingonische Schokolade die Zartbitterschokolade schmelzen und in einen Plastik-Spritzbeutel geben, vorne schmal abschneiden und die Ränder der Form mit Schokolade ausfüllen. Ggf. das Loch größer schneiden und die größeren Flächen ausfüllen. 
Die Schokolade trocknen und fest werden lassen, dann die weiße Schokolade schmelzen und in die Form auf die dunkle Schokolade geben. Mit einem Zahnstocher die Schokolade bis in die Ecken ziehen.
Auch bei der Insignie so verfahren. Dabei bedenken, dass man keine Kekse ausstechen kann, solange die Schokolade in der Form ist (d'oh)
Die Formen etwa eine Stunde kalt, gerne auch ins Gefrierfach stellen, vorsichtig herausdrücken und mit liebevoller Gewalt die Vertiefung aus der Form lösen.
Die Spitze des Klingonischen Logos ist dabei etwas gefährdet, aber notfalls kann man sie einfach mit Schokolade wieder ankleben, falls sie abbricht ;-)
 Dank mehrer Testläufe hatte ich am Ende drei klingonische Schokoladen und eine Insignie.
 Noch schön verpacken und auf damit zum Science Fiction Festival!
Qapla'!

Keine Kommentare:

Kommentar posten