Samstag, 20. Januar 2018

Buchstaben-Pralinen Amuse Gueules

Zu meinem Geburtstag gabs dieses Jahr ein Geburtstagsdinner im kleinen Kreis, und dafür habe ich endlich die Silikonform für Buchstaben Pralinen ausprobiert, die ich schon länger besitze. Für die meisten vollen Namen sind die nämlich eher unpraktisch, weil es jeden Buchstaben nur einmal in der Form gibt. Auch für die Anfangsbuchstaben meiner Gäste musste ich zwei Mal Pralinen machen, aber es bot sich als Amuse Gueule gut an, da ich kein Dessert zubereitet habe, weil Schwesterchen mir einen legendären Kuchen gebacken hat. :-) Außerdem wollte ich noch eine weitere Runde Star Wars Pralinen machen und da bot es sich gut an ;-)
Zutaten:
50 g weiße Schokolade
50 g Zartbitter Schokolade
30 g Nussnugat
1/2 Persimon (Kaki)
1 Kiwi
Blattgold
10 g Lemon Curd

Zubereitung:

Die Schokolade in einer mittelgroßen Schüssel bei 50% in der Mikrowelle schmelzen, die gewünschten Buchstaben wie bei den Star Wars Pralinen beschrieben mit Schokolade füllen, 5 min stehen lassen, und die noch flüssige Schokolade aus dem Innern der Pralinen wieder zurück in die Schüssel gießen, die Ränder möglichst mit einem Teigschaber säubern.
30 min kalt stellen, das Nussnugat ebenfalls bei 50% in der Mikrowelle schmelzen und in die Pralinenschalen füllen.
Die übrige Schokolade wieder schmelzen und die Pralinen damit verschließen und glatt streichen.
Ich habe erst die weißen Pralinen und dann die aus Zartbitterschokolade gemacht. Eine S-Praline für Saskia habe ich dabei mit etwas übrig gebliebener veganer Füllung von den Darthy-Pralinen gefüllt.
Die weitere Runde Star Wars Pralinen ließen sich dabei ganz gut mit herstellen ;-)
Für das Amuse Gueule die Kiwi schälen und in möglichst grüne Scheiben schneiden, kleine Tannenbäume ausstechen.
Aus der Persimon dünne Scheiben schneiden und passend zum 24.12. Sternschnuppen bzw. Kometen ausstechen. Lemon Curd in einen Spritzbeutel geben und kleine Punkte aufspritzen.
Die Kiwi-Bäume mit der Spitze in etwas übrige weiße Schokolade tauchen, um Schnee anzudeuten.
Etwas Blattgold auf den Kiwi-Christbäumen verteilen.
So glitzern sie doch wirklich herzallerliebst, oder?
Das ganze auf Amuse Gueule Schälchen arrangieren...
...und als Platzkärtchen auf den Tellern platzieren.
Guten Appetit!

Keine Kommentare:

Kommentar posten