Mittwoch, 20. März 2019

Convoree-Macarons zum Jour du Macaron

Heute ist wieder Jour du Macaron und dieses Jahr habe ich gleich zwei lustige neue Macaron-Formen getestet. Die erste, die Convoree-Macarons, ist etwas komplizierter zu erklären und hängt mit Star Wars zusammen. Ich bin ja ein großer Fan von Ahsoka Tano und besitze auch ein passendes Kostüm dazu, und nun begab es sich vor einigen Jahren, dass sie in Star Wars Rebels auf mysteriöse Weise verschwand und nicht so klar war, wie es mit dem Charakter weiter geht. Da tauchten zum ersten mal die Convorees auf, eine Art Eule aus dem Star Wars Universum, die an der Stelle irgendwie wichtig wurden, und daher wollte ich Thorsten schon vor längerer Zeit Convor-Macarons backen. Das fiel mir jetzt zum Jour du Macaron wieder ein und hier sind sie, außerdem gibts noch Eichhörnchen-Macarons und, immer hilfreich, meine zusammen gefassten Tipps zum Backen von Macarons!

Eichhörnchen-Macarons Perry und Puschel zum Jour du Macaron

Heute ist wieder Jour du Macaron und dieses Jahr habe ich gleich zwei lustige neue Macaron-Formen getestet. Auf der Suche nach niedlichen Eulen-Macarons auf Pinterst, s. Convoree-Macarons) fand ich nämlich noch diese überaus niedlichen Chip&Dale Macarons und musste mit dem braun-weißen Farbschema gleich mehrere Tiere austesten. Meine Eichhörnchen-Macarons heißen Perry und Puschel, nach dem Eichhörnchen in meinem Garten, das mir immer Haselnüsse bringt, und dem Eichhörnchen Puschel, das bei meiner Schwester schon einen Walnussbaum ins Erdbeerbeet gepflanzt hat. Perry war außerdem ein Spitzname für mich von meiner Mitbewohnerin Anika und hat mich schon immer an das Eichhörnchen Perry im Illuminaten-Buch erinnert ;-) Grad hab ich noch gelernt, dass es einen Disney Film über ein Eichhörnchen namens Perri gibt und dass Perry also definitiv das Mädchen von den beiden ist ;-) Hätte ich keine fertige Ganache mehr im Kühlschrank gehabt, hätte ich auf jeden Fall eine auf Basis von Erdnussbutter oder Nussnugat gemacht. Aber ich glaube, die Eichhörnchen-Macarons gibts sowieso bald mal wieder ;-)

Sonntag, 17. März 2019

Sybilles Zimtschnecken (Wespennester)

Dieses leckere Zimtschnecken-Rezept stammt von meiner Freundin Sybille, bzw. ursprünglich von Sybilles Uroma, Luisika Schiel. Sybille hat den Zimt hinzugefügt, im Original waren die Wespennester nämlich nur mit Butter und Zucker gefüllt. Im Originalrezept standen auch nur 450 g Mehl, dann wird der Teig aber sehr klebrig und man braucht viel Mehl zum Ausrollen, also habe ich gleich auf 500 g erhöht, ggf. braucht man trotzdem mehr! Wegen der wunderbar saftigen Füllung und dem weichen Teig eignet sich das Rezept zum Backen einer Zimtschnecken-Torte in einer geschlossenen Form, weniger für einzelne Zimtschnecken. Mit Margarine, ohne Ei und mit Pflanzenmilch lässt sich das Rezept auch vegan backen!

Samstag, 9. März 2019

Schoko-Minz-Protein-Kugeln (Protein Balls)

Die Protein Kugeln oder Protein Balls, die man in kleinen Päckchen kaufen kann, finde ich sehr lecker und fast praktischer als kleinen Snack zwischendurch als Protein-Riegel. Ich habe mir diverse Rezepte angeschaut, auch auf der Website von https://www.theproteinballco.com, und mir erst mal ein Rezept ohne Soft-Datteln und mit Schoko-Eiweißpulver ausgesucht, außerdem eines mit Tahini, weil ich mehr Tahini im Haus hatte, als sich mit gelegentlichem Hummus verbrauchen ließ ;-) Statt Tahini ist auch Erdnussbutter gut geeignet. Überhaupt sind die Protein Balls super geeignet, um getrocknete Früchte, Körner, Nüsse und Samen aller Art zu verwenden und unterzubringen. Mein erstes und bisher liebstes Rezept orientiert sich an diesen Choc Mint Protein Balls. Dieses Rezept mit Kaffee-Geschmack habe ich auch schon getestet. 

Sonntag, 3. März 2019

English Muffins aus dem Harry Potter Kochbuch, vegan

Ebenfalls aus dem Harry Potter Kochbuch, s. Crumpets, gabs zum dritten Harry Potter Event "English Muffins". Man nennt sie zur Unterscheidung von amerikanischen Muffins so, die ja aus Rührteig und süß sind und im Ofen gebacken werden. Mir war der Unterschied zwischen English Muffins und Crumpets nicht so klar, darum habe ich hier nachgelesen. Beides besteht aus Hefeteig und wird in der Pfanne oder im Backofen mithilfe von Ringformen gebacken, aber die English Muffins enthalten im Verhältnis mehr Mehl und sind daher eher Brötchen-artig, während die Crumpets eher Pancake-artig sind. English Muffins werden halbiert (ganz wichtig, mit einer Gabel und nicht mit einem Messer anscheinend ;-)) und auf der Innenseite bestrichen, und sind natürlich auch etwas höher als Crumpets.

Sonntag, 24. Februar 2019

Englische Crumpets aus dem Harry Potter Kochbuch

Zu meinem letzten Geburtstag habe ich ein Harry Potter Kochbuch geschenkt bekommen, das ich mit Freunden und deren Kindern gerade bei einem längere Harry Potter Marathon über diverse Wochenenden hinweg einweihe und austeste. Erschwerend kommt allerdings hinzu, dass Vegetarier und Veganer dabei sind, und die Schnittmenge aus Britischem, leckerem, und veganem Essen nicht so richtig groß ist! Beim ersten Mal gab es Cornish Pasties und Cauldron Cakes (Pfannkuchen), dieses mal gab es Mulligatawny Soup wie an Silvester mit optionalem Huhn und den vegane Crumpets. Für die Crumpets benötigt man Vorspeisenringe oder Pancake-Formen; ich hatte sowohl runde also auch Sternchen-förmige Vorspeisenringe :-)

Sonntag, 17. Februar 2019

Pink-Schwarze Mohn-Herzen

Zum Valentinstag gabs bei uns dieses Jahr diese netten pink-schwarzen Mohnschnecken-Herzen, von der Form her so ähnlich wie vor drei Jahren die Sambal-Oelek-Herzen. Die Idee hatte ich von diesem Blogpost für Pinkes Brot mit Rote Beete, und weil pink und schwarz unsere Lieblings-Farbkombination ist. Leider hätte der Hefeteig gut etwas länger gehen können, weil ich abends schon recht platt war und nicht mehr länger warten wollte, und weil die Rote Beete auch etwas kalt aus dem Kühlschrank kam und so den Vorgang zusätzlich ausgebremst hat. Nächstes Mal würde ich dem Teig die benötigte Zeit zugestehen, damit die Schneckis etwas fluffiger werden....Happy Valentine's Day!

Freitag, 8. Februar 2019

Protein-Pancakes (Eiweiß-Pfannkuchen)

Wie ich hier bei den Protein-Muffins schon geschrieben hatte, arbeite ich schon länger daran, genug Eiweiß bei möglichst wenigen Kalorien zu essen. Da trifft man auch auf so einige Rezepte für Eiweiß-Pancake, von denen ich schon einige ausgetestet habe, von nur Bananen mit Ei verquirlt über Varianten mit Chia, Quinoa, Haferflocken oder Vollkornmehl. Ich denke, wirklich gute Protein- und Kalorienwerte kann man nur mit Eiweißpulver bekommen, wo praktischerweise auch schon der Süßstoff drin ist, so dass nicht so viel Zucker rein muss. Dieses Rezept ist eigentlich sehr ähnlich wie die bewährten Protein-Muffins - mit Herzchen-Deko oder in Herzchen-Form passts auch zum Valentinstag! <3

Sonntag, 3. Februar 2019

Herz-Tartelettes, Herz-Himbeere-Baiser und andere Herzen zum Valentinstag

Letztes Jahr zum Valentinstag habe ich diverse Herzchen-Werke gebacken und zum Frühstück gestaltet. Da es dann letztes Jahr natürlich zu spät war, dachte ich, ich poste sie dieses Jahr rechtzeitig VOR dem Valentinstag als Inspiration ;-) Die Herz-Tartelettes sind eine Variation der Spitzbuben für Marmeladenliebhaber, ich habe sie zusammen mit den beiden kleinen Herz-Baisertörtchen angelehnt an dieses Rezept, aber ansonsten ähnlich wie Thorstens Träubleskuchen mit Himbeeren gebacken. Über Herzchen-Gebäck freut sich nicht nur der/die Liebste, sondern auch andere nette Menschen, besonders am Valentinstag ;-) Guten Appetit und vergesst die Liebe beim Backen nicht :8)

Sonntag, 27. Januar 2019

Cinderella Cupcakes, vegan


Neulich hatten wir einen Cinderella-Mädels-Abend, weil wir Mädels nicht alle den Disney-Film und Klassiker "Drei Haselnüsse für Aschenbrödel" kannten und Edith sich gerade mit der Analyse von Märchenbüchern beschäftigt. Ich habe zu dem Zweck Cinderella Cupcakes gebacken und außerdem endlich mal meine Fondant-Tiara-Formen und goldene Farbe eingeweiht. Die Tiara-Formen hatte ich eigentlich für den Junggesellinnenabschied meiner Schwester bestellt, wo es dann aber Busen-Macarons gab, und die goldene Farbe eigentlich für die Hochzeits-Macarons meiner Schwester. Weil ich zusätzlich zu den Muffins auch noch einen Glass Slipper Cocktail machen wollte, allerdings eher die Variante mit Blue Curacao hier, beschloss ich die Muffins auch mit blauem Blue Curacao zu verzieren. 

Sonntag, 20. Januar 2019

Thorstens Geburtstagskuchen: Train to Wonderland


Für Thorstens runden Geburtstag wollte ich außer dem klassischen Thorstens Träubleskuchen (dieses Mal wirklich mit Träubles statt mit Himbeeren) noch einen hübschen bunten Zug-Kuchen backen, mit ganz bunter süßer Deko, unter dem Motto "Train to Wonderland". Er besteht aus zwei veganen Kastenkuchen in Schokolade und Zitrone, für den Zitronenkuchenteig hab ich den hellen Teil der veganen Pinguin-Rotkäppchenmuffins abgewandelt, weil das Apfelmus für das normale vegane Zitronenkuchenrezept verschwunden war. Die Ladung bestand aus veganen Gummibärchen, die Räder aus (ebenfalls veganen) Schoko-Kränzen, und die Lok hatt enoch nen Schokokuss und Toffifee dran. Außerdem passten tatsächlich all die vielen Kerzen drauf und das Geburtstagskind hat die auch wirklich alle auf einmal ausgepustet bekommen! Happy Birthday, Thorsten!

Sonntag, 13. Januar 2019

Feuerwerks-Pavlova Silvester 2019

Für Silvester 2019 hat die liebe Astrid sich wieder eine Pavlova gewünscht, dieses Mal dachten wir an Himbeeren wie bei Andreas Pavlova. Ich wollte das Feuerwerk auf der Pavlova verewigen, so ähnlich wie letztes Jahr bei der Feuerwerks-Pavlova, und hatte die Eingebung, dass Maracuja einen explosiven Effekt haben könnte, sowohl optisch als auch geschmacklich. Die 2019 habe ich aus Royal Icing gespritzt und etwa 6 h trocken lassen, etwas länger wäre besser gewesen, obwohl die Früchte die Zahlen in jedem Fall wieder schnell durchweichen lassen. Weil ich auch Hummus gemacht habe und daher Aquafaba hatte, habe ich auch eine vegane Variante der Pavlova improvisiert, aber die hat noch Verbesserungspotential...

Samstag, 5. Januar 2019

Pain Paillasse mit Walnüssen - Wurzelbrot

Dieses Wurzelbrot oder Pain Paillasse mit Walnüssen habe ich an Weihnachten spontan als Beilage zum Fondue gebacken. Von der Pizza-Aktion an meinem Geburtstag war noch der Pizzastein im Backofen, den ich gleich auch mal zum Brot backen testen wollte, was sehr gut geklappt hat :-) Außerdem war Thorstens Mama da und die kauft immer gerne Wurzelbrot mit Walnüssen, und ich hatte auch noch Walnüsse da, die sie uns mal mitgegeben hatte, und die noch nicht geknackt waren. Dieses Mal habe ich zwei etwas größere statt drei kleinere Brote gebacken, das macht das Schneiden der Scheiben etwas effizienter :-D