Mittwoch, 24. Mai 2017

Zitronen-Granatapfel-Naked-Cake mit weißer Schokolade

Zum Geburtstag der lieben Julia habe ich relativ spontan diesen Zitronen-Granatapfel-Naked-Cake mit weißer Schokolade gebacken. Ich mag "Naked Cakes" trotz des Namens ja auch deswegen, weil sie nicht so arg gehaltvoll sind, dadurch, dass an der Seite keine Creme ist! Schneller fertig ist der Kuchen natürlich auch, was für spontane Aktionen sehr hilfreich ist. :-D 
Die Kombination weiße Schokolade mit Magerquark funktioniert genauso gut wie meine schon öfter verwendete Creme mit Frischkäse, ist aber deutlich leichter, was die Kalorien betrifft! Insgesamt passt die Creme super zu diesem leichten und fruchtigen Kuchen.

Sonntag, 21. Mai 2017

Vegane Chewbacca-Cupcakes (Zitrone-Schoko)

Meine Freundin Elisabeth hat sich zum Geburtstag die Zitronen-Schoko-Muffins gewünscht, die ich schon mal mit Granatapfel vor der veganen Schweinchen-Schwimmbad-Torte getestet hatte, und da sie Star Wars im Allgemeinen und Wookies im Besonderen sehr gerne mag, sollten es Chewbacca Cupcakes werden, und vegane wegen Saskia. Den Bandolier oder "Utility Belt", der quer über die Cupcakes geht und Chewbaccas Tasche hält, habe ich ebenfalls vegan aus Marzipan gemacht und für das Fell aus Schoko-Buttercreme konnte ich eine neue Spritz-Tülle ausprobieren, eine normale Stern-Tülle wäre aber auch gegangen.

Sonntag, 14. Mai 2017

Space-Macarons für Science Fiction Festival

Dieses Jahr stand das Münchner Science Fiction Festival unter dem Namen "Astronomy & Gastronomy" und so kam ich zu der Ehre, meine "galaktischen Space-Macarons" dort unterbringen zu dürfen ;-) Ich fand, dass die Universums-Macarons gut passen würde, die, die ich mit einer Sternschnuppe drauf letztes Jahr für Christian zum Sternschnuppen-Geburtstag gemacht hatte. Es gibt verschiedene Techniken für die Universums-Macarons, man kann den Spritzbeutel am Rand mit Farben anmalen oder den Teig teilen, färben, und mischen, was ich immer besser finde. Sie werden jedes Mal etwas anders, aber ich finde sie immer wieder hübsch :-)

Mittwoch, 3. Mai 2017

Veganer Rhabarberkuchen "Life Star" zum Star Wars Tag

Heute ist ja schon wieder May the Fourth, sprich, Star Wars Day! Ich wollte was mit Rhabarber machen, aber von meinen Star Wars-Backutensilien kam ich kurzfristig nur an Saskias Plätzchenausstecher ran, die übrigens hier auch mit Rhabarber kombiniert werden. Damit Saskia auch was vom Kuchen essen konnte, habe ich meine erste Rhabarber-Tarte veganisiert und einen Star Wars Stern von diesem hübschen Rezept dazu gepackt. Saskia hat auch noch ganz fix aus Haferflocken, Wasser und Rosinen Hafermilch produziert und so konnte es losgehen! Nächstes Mal vielleicht mit veganem Eierlikör (Veierlikör), aber Saskias Kids haben sogar ein Stück Kuchen mitgegessen, trotz Rhabarber ;-)

Samstag, 29. April 2017

Bierkrug-Cupcakes für Heike

Meine Freundin Heike feiert ihren Geburtstag gerne zusammen mit dem Tag des (deutschen) Bieres am 23. April, so auch schon hier bei den Laugen-Körbchen und Laugen-Hs. Dieses Jahr wollte ich etwas süßes machen, und so wurden es mit Michaels Hilfe Bier-Cupcakes, auch wenn Laugengebäck natürlich immer passt. Die Cupcake-Bierkrüge habe ich im Internet entdeckt, das Rezept für den nicht-schokoladigen Bier-Kuchen bei Chefkoch. Einen schokoladigen Bier-Kuchen habe ich ja schon im Blog bei der Pigs-in-Paradise-Torte...ich hatte auch erwogen, den Kuchen vegan zu machen, und hatte dafür dieses Rezept ausgesucht, aber das war dann doch nicht nötig.

Montag, 17. April 2017

Schaf-Cupcakes - nicht nur zu Ostern ;-)

Diese Schaf-Cupcakes wollte ich schon gaaanz lange mal machen, seit ich sie vor Jahren auf Pinterest entdeckt hatte, da mit Marzipan-Köpfen. Meine Schäfchen haben Köpfe aus Schokobons, weil ich das am niedlichsten und leckersten fand, es gehen aber auch Marshmallows oder gespritzte Schokolade wie bei den Schaf-Macarons. Man kann beliebige Muffins so verzieren, aber da ich ja grade Eierlikör gemacht hatte, gab es natürlich Eierlikörkuchen. Dieses Jahr hab ich meiner Mutter vorgeschlagen, ihren Hefezopf nach diesem Rezept und vor allem in dieser Form zu machen (es war nicht viel Überzeugungsarbeit nötig ;-)). Ein kleines Obst-Schaf hab ich übrigens auch noch gebaut.

Mittwoch, 12. April 2017

Eierlikör zu Ostern

In meiner Familie ist Eierlikör schon immer sehr beliebt, und natürlich auch Eierlikörkuchen (die Rührkuchenvariante vor allem als Osterhase oder Osterlamm, die mit Sahne und Eierlikör obendrauf gibts tatsächlich noch nicht im Blog). Da ich in letzter Zeit sehr viele Macarons gebacken habe, für die Hochzeits-Macarons und beim Üben dafür, hatte ich einige übrige Eigelb und habe diese einfach verquirlt eingefroren - für Eierlikör und auch Sauce Hollondaise in der Spargel-Saison! Hochinteressant fand ich ja die Geschichte von der Eierlikör-Wikipedia-Seite, dass das Getränk eigentlich von brasilianischen Ureinwohnern erfunden wurde und statt Eier Avocados enthielt! Die Eier sind also nur ein europäischer Ersatz für Avocados - trotzdem passen sie doch super zu Ostern ;-)


Donnerstag, 6. April 2017

Busen-Macarons (und ihre Gegenstücke ;-))

Zum Junggesellinnenabschied meiner Schwester hatte ich die Idee, Busen-Macarons zu backen. Obwohl es ja schon jede Menge Busen-Torten, -Cupcakes und ahnliches gibt, und Macarons sich schon von der Form her super gut eignen :-D, habe ich nur ein Vorkommen von "Boob-Macarons" gefunden, da gabs dann allerdings auch gleich ein männliches Gegenstück dazu :-D 
Ich habe das mit übernommen und wie beim Macaron-Turm-Test habe ich Macarons au chocolat und Zitronen-Macarons gemacht, dieses Mal, um der ethnischen Diversität Rechnung zu tragen ;-) Ich habe die Macaron-Massen nacheinander zubereitet; man hätte bestimmt auch einfach Kakao zu der rosa Macaron-Masse geben können.

Mittwoch, 29. März 2017

Star Wars Kuchen Yoda und Darth Vader

Die liebe Maria hat diese Star Wars Backformen aus Silikon im Supermarkt entdeckt und mir ein Bild davon geschickt, woraufhin ich sie gleich gebeten habe, die für mich zu kaufen. :-) Dann mussten sie natürlich ausprobiert werden; ich wollte sowieso mal wieder einen Zitronenkuchen für diverse Liebhaber davon backen und das hat mit den Formen super geklappt! Das Rezept ist von den Zitronen-Schoko-Cupcakes und funktioniert super auch für größere Kuchen, auch wenn man bei diesen Formen darauf achten sollte, sie richtig voll zu machen, damit auch genug Teig bei den flacheren Teilen wie Yodas Ohren ankommt! Dekoriert habe ich sie passend zu der hellen und dunklen Seite der Macht, für die sie stehen ;-)


Sonntag, 19. März 2017

Vegane Schweinchen-Macarons mit Aquafaba

Meine Freundin Saskia ernährt sich vegan und konnte daher noch nie eins von meinen Macarons probieren. Es gibt ja schon einige Rezepte für vegane Macarons mit Aquafaba, oder hier dem Wasser von Kichererbsen, besonders dieses von Nico fand ich, sah sehr gut aus und die Macarons sehr hübsch. Zum Jour du Macaron morgen gibt es also vegane Macarons, und weil Saskias Sohn Nanouk Schweine mag (darum hat er ja auch schon eine Schweinchentorte bekommen) wollte ich Schweinchen-Macarons machen. Bewaffnet mit 3 Gläsern Kichererbsen aus der Biokiste zog ich also in dieses Experiment...das ich wohl wiederholen werde!

Sonntag, 12. März 2017

Macarons mit Zitronenganache und Macaron-Turm-Test

Zur Hochzeit meiner Schwester in Portugal plane ich, wie bei den Krapfen schon angedeutet, Macarons au chocolat und Zitronen-Macarons zu machen, als Gastgeschenk und Nachtisch - hauptsächlich, weil man die im Gegensatz zu einer Hochzeitstorte relativ gut nach Portugal transportieren kann. ;-) Dafür muss natürlich noch ausgiebig getestet werden, z.B., wie man zwei Macarons dazu kriegt, in die 5x5x5cm Geschenkboxen zu passen, wie man die Macarons reibungsfrei im Flugzeug transportiert und wie man sie in welchem Macaron-Turm anordnet. Vom Geschmack der Zitronen-Macarons (die Zitronen-Ganache hab ich einfach von den Sri-Lanka-Schwarztee-Macarons genommen) waren jedenfalls alle sehr begeistert, ich auch :8)


Sonntag, 5. März 2017

Faschingskrapfen mit viererlei Füllungen, auch Schokolade :-)

Meine Krapfen-Party zu Fasching, für die ich mit den Veganen Valentins-Donuts und Krapfen getestet hatte, hat mittlerweile stattgefunden und es gab vier verschiedene Füllungen in den Krapfen - Aprikosenmarmleade, Pflaumenmus, Buttercreme und Schokolade! :-) Ich habe mein Rezept von letztem Jahr verdoppelt, das haben 10 Erwachsene gut vertilgt. Leider irgendwie war der Teig ziemlich weich ohne das Spätzlemehl, darum musste ich einiges an Mehl hinzufügen, obwohl ich schon ein Eigelb weggelassen hatte. Aus den übrigen 3 Eiweiß kann man aber perfekt Macarons machen :-) Und die Krapfen mit Schokofüllung waren auch legendär :8)

Freitag, 24. Februar 2017

Schmetterlings-Torte für Doro

Die liebe Doro hat mal wieder Geburtstag gefeiert und kurz vorher hat unsere Freundin Raphaela eine tolle Schmetterlings-Torte auf Facebook gepostet und Doro meinte, sie will auch so eine. Da ich so eine Schmetterlings-Torte auch schon lange mal machen wollte und nur drauf gewartet habe, dass ich jemand von meinen erwachsenen Freunden sowas wünscht, hab ich die Gelegenheit beim Schopf ergriffen. Außerdem konnte ich so noch meine tollen neuen Spritzbeuteltüllen mit Kupplung testen, wo man die Tülle trotz Plastikspritzbeutel wechseln kann, ohne den Inhalt des Beutels leeren zu müssen, und mal alle ausprobieren! Damit der Schmetterling auch innen ein Traum in Pink wird, habe ich einen Zebrakuchen mit weißem, pinkem und lila Teig gemacht. Der Zebrakuchen war einer meiner ersten und meist gebackenen Kuchen und kommt auch von der (Maultaschen-Gaby). Das Gute daran ist, dass man ihn dank Öl statt Butter auch super ohne Rührgerät backen kann! :-)

Montag, 13. Februar 2017

Vegane Valentins-Donuts und Krapfen

Ich hab seit Weihnachten eine Fritteuse und für Fasching eine Krapfen-Party geplant, daher wollte ich vorab mal eine "Operational Readiness Review" (wie das bei den Satellitenmissionen heißt :-D) machen. Die Krapfen gabs zu einem weiteren coolen Nähworkshop bei Luisa, und ich wollte sie für Saskia vegan machen. Ich habe erst mein Rezept von letztem Jahr veganisiert und kam bei einem ziemlich ähnlichen Ansatz raus wie bei diesem veganen Krapfenrezept, an das ich mich dann gehalten habe. Da konnte ich auch das mit dem Sojamehl, das oft als Ei-Ersatz verwendet wird und das ich neulich endlich wo gefunden habe, mal testen. Ich habe ein doppeltes Rezept gemacht, weil die meisten Rezepte aus 400 g Mehl ca. 10 Krapfen bekamen, aus 800 g wurde bei mir aber 34 Teiglinge! Bei der Party will ich noch Krapfen mit Schokofüllung testen... :-D

Donnerstag, 9. Februar 2017

Dampfnudeln nach Eberhofer-Oma Art

Dieses Dampfnudelrezept kommt nicht von meiner, sondern von der Eberhofer Oma aus dem Buch zu Dampfnudelblues. Meine eigene Oma hat zwar auch immer legendäre Dampfnudeln gemacht, teilweise sogar ganz gesund mit Vollkornmehl dabei, aber das Rezept hab ich mir leider nie aufgeschrieben. Von der schon bei den Maultaschen erwähnten Gaby hab ich ein Rezept für Dampfnudeln in der Mikrowelle, das ich auch gerne so gemacht habe, auch wenn es wenig bayrisch-traditionell so ist ;-) Das hat aber den Nachteil, dass es keine Kruste produziert, wohingegen hier die Kruste halt das anspruchsvolle und leckere ist...darum muss ich das wohl auch nochmal besser machen! Aber lecker war's schon, vor allem auch die unklassischen mit der Schokolade drin :8)

Sonntag, 5. Februar 2017

Tarte au Chocolat - einfache Schokotarte

Diese leckere Schokotarte hat die liebe Kathi vor Jahren mal ins Büro mitgebracht und ich war total begeistert davon, zumal das Rezept eigentlich relativ straightforward ist und ich die Tarte sooo lecker fand! :8)
Ich hab sie zum Geburtstag meiner Freundin Doro gemacht, auch das ist lange her, da ich leider bisher nie dazu kam, diesen Blogpost zu schreiben. :-O Die eher einfache Dekoration ist dem Fakt geschuldet, dass ich es an dem Tag eilig hatte. Da ich zur Zeit irgendwie wenig Kuchen, sondern immerzu nur gesundes Eiweißzeug backe (was sich aber auch bald wieder ändern wird), komme ich jetzt mal dazu, den "Backblog-Backlog" zu bearbeiten ;-)

Sonntag, 29. Januar 2017

Wolkenbrot oder Cloud Bread

Wolkenbrot oder Cloud Bread, ein praktisch Kohlenhydrat-freies, proteinreiches und kalorienarmes "Brot" aus Ei, Frischkäse und Backpulver, habe ich schon mehrfach auf Pinterest gesehen und mich schon länger gefragt, ob es was kann. Nun habe ich es ausprobiert und bin begeistert! Es schmeckt schon etwas mehr nach Omelette als nach Brot, aber es funktioniert gut als Fladenbrot-Ersatz (wenn wir ehrlich sind, hat Brot ja auch nicht so viel krassen Eigengeschmack) und hat halt einfach schön wenig Kalorien/Kohlenhydrate und relativ viel Eiweiß. Vor allem mit Salz und Kräutern finde ich es super lecker! :8) Wahrscheinlich könnte man es auch mit Nutella genießen, aber das wäre natürlich irgendwie unlogisch ;-)

Donnerstag, 19. Januar 2017

Carob-Kirsch-Mini-Muffins

Ich hatte ja schon mal Carob-Muffins gebacken und hatte neulich mal wieder Lust drauf, statt Bananen habe ich dieses Mal Kirschen verwendet (auch weil von den Protein-Muffins gerade welche übrig waren ;-)). Carob ist eine gesündere, fettarme Alternative zu Kakao (u.a. ohne Koffein, und mit 300 kcal pro 100 g statt 357 kcal wie Kakao hat, auch kalorienärmer), allerdings hat Kakao dafür auch mehr Eiweiß als Carob, welches seine Kalorien statt aus Fett und Eiweiß wie der Kakao hauptsächlich aus Kohlehydraten besteht. Mit Kakao statt Carob funktioniert das Rezept natürlich auch!

Dienstag, 10. Januar 2017

Protein-Muffins mit Heidelbeeren oder Kirschen

Diese Protein-Muffins ohne Fett, ohne Mehl und ohne Zucker (in den Zutaten) habe ich mir im Zuge einer gesünderen Ernährung und Diät beim Fettlogik-Blog (den ich übrigens sehr empfehlen kann) abgeschaut, wo es eigentlich im Backofen gebackene Waffeln waren. Ich backe und esse sie recht oft, vor allem wenn ich Sport mache, und sie helfen mir, trotz kalorien-reduzierter Ernährung meinen Eiweißbedarf gut abzudecken. Natürlich schmecken sie etwas weniger lecker als normale Muffins, aber dafür haben sie auch nur 100 kcal und 12 g Eiweiß pro Stück. :8) Die Süße kommt dabei nur von den Früchten, was mir gut schmeckt, man könnte aber auch Süßstoff hinzufügen.

Samstag, 7. Januar 2017

Chia-Quinoa-Pudding mit Obst

Chia kenne ich ja schon seit den Müsliriegeln, aber in letzter Zeit kombiniere ich es auch gerne mit Quinoa, meist für ein leckeres, kalorienarmes und eiweißreiches Frühstück. :8) Der Pudding macht sich aber auch gut als Dessert! Da man ihn so praktisch vorbereiten kann und er sich auch mindestens einige Tage im Kühlschrank hält, kann man ihn sehr praktisch auf Vorrat anlegen und dann mit frischem Obst servieren. Ich hatte selbstgepflückte, tiefgefrorene Blaubeeren aufgetaut und einen Apfel, eine Banane und einen Granatapfel aus der Bio-Kiste damit kombiniert, aber auch Kirschen aus dem Glas oder TK Himbeeren wären lecker dazu!