Freitag, 24. Februar 2017

Schmetterlings-Torte für Doro

Die liebe Doro hat mal wieder Geburtstag gefeiert und kurz vorher hat unsere Freundin Raphaela eine tolle Schmetterlings-Torte auf Facebook gepostet und Doro meinte, sie will auch so eine. Da ich so eine Schmetterlings-Torte auch schon lange mal machen wollte und nur drauf gewartet habe, dass ich jemand von meinen erwachsenen Freunden sowas wünscht, hab ich die Gelegenheit beim Schopf ergriffen. Außerdem konnte ich so noch meine tollen neuen Spritzbeuteltüllen mit Kupplung testen, wo man die Tülle trotz Plastikspritzbeutel wechseln kann, ohne den Inhalt des Beutels leeren zu müssen, und mal alle ausprobieren! Damit der Schmetterling auch innen ein Traum in Pink wird, habe ich einen Zebrakuchen mit weißem, pinkem und lila Teig gemacht. Der Zebrakuchen war einer meiner ersten und meist gebackenen Kuchen und kommt auch von der (Maultaschen-Gaby). Das Gute daran ist, dass man ihn dank Öl statt Butter auch super ohne Rührgerät backen kann! :-)

Montag, 13. Februar 2017

Vegane Valentins-Donuts und Krapfen

Ich hab seit Weihnachten eine Fritteuse und für Fasching eine Krapfen-Party geplant, daher wollte ich vorab mal eine "Operational Readiness Review" (wie das bei den Satellitenmissionen heißt :-D) machen. Die Krapfen gabs zu einem weiteren coolen Nähworkshop bei Luisa, und ich wollte sie für Saskia vegan machen. Ich habe erst mein Rezept von letztem Jahr veganisiert und kam bei einem ziemlich ähnlichen Ansatz raus wie bei diesem veganen Krapfenrezept, an das ich mich dann gehalten habe. Da konnte ich auch das mit dem Sojamehl, das oft als Ei-Ersatz verwendet wird und das ich neulich endlich wo gefunden habe, mal testen. Ich habe ein doppeltes Rezept gemacht, weil die meisten Rezepte aus 400 g Mehl ca. 10 Krapfen bekamen, aus 800 g wurde bei mir aber 34 Teiglinge! Bei der Party will ich noch Krapfen mit Schokofüllung testen... :-D

Donnerstag, 9. Februar 2017

Dampfnudeln nach Eberhofer-Oma Art

Dieses Dampfnudelrezept kommt nicht von meiner, sondern von der Eberhofer Oma aus dem Buch zu Dampfnudelblues. Meine eigene Oma hat zwar auch immer legendäre Dampfnudeln gemacht, teilweise sogar ganz gesund mit Vollkornmehl dabei, aber das Rezept hab ich mir leider nie aufgeschrieben. Von der schon bei den Maultaschen erwähnten Gaby hab ich ein Rezept für Dampfnudeln in der Mikrowelle, das ich auch gerne so gemacht habe, auch wenn es wenig bayrisch-traditionell so ist ;-) Das hat aber den Nachteil, dass es keine Kruste produziert, wohingegen hier die Kruste halt das anspruchsvolle und leckere ist...darum muss ich das wohl auch nochmal besser machen! Aber lecker war's schon, vor allem auch die unklassischen mit der Schokolade drin :8)

Sonntag, 5. Februar 2017

Tarte au Chocolat - einfache Schokotarte

Diese leckere Schokotarte hat die liebe Kathi vor Jahren mal ins Büro mitgebracht und ich war total begeistert davon, zumal das Rezept eigentlich relativ straightforward ist und ich die Tarte sooo lecker fand! :8)
Ich hab sie zum Geburtstag meiner Freundin Doro gemacht, auch das ist lange her, da ich leider bisher nie dazu kam, diesen Blogpost zu schreiben. :-O Die eher einfache Dekoration ist dem Fakt geschuldet, dass ich es an dem Tag eilig hatte. Da ich zur Zeit irgendwie wenig Kuchen, sondern immerzu nur gesundes Eiweißzeug backe (was sich aber auch bald wieder ändern wird), komme ich jetzt mal dazu, den "Backblog-Backlog" zu bearbeiten ;-)

Sonntag, 29. Januar 2017

Wolkenbrot oder Cloud Bread

Wolkenbrot oder Cloud Bread, ein praktisch Kohlenhydrat-freies, proteinreiches und kalorienarmes "Brot" aus Ei, Frischkäse und Backpulver, habe ich schon mehrfach auf Pinterest gesehen und mich schon länger gefragt, ob es was kann. Nun habe ich es ausprobiert und bin begeistert! Es schmeckt schon etwas mehr nach Omelette als nach Brot, aber es funktioniert gut als Fladenbrot-Ersatz (wenn wir ehrlich sind, hat Brot ja auch nicht so viel krassen Eigengeschmack) und hat halt einfach schön wenig Kalorien/Kohlenhydrate und relativ viel Eiweiß. Vor allem mit Salz und Kräutern finde ich es super lecker! :8) Wahrscheinlich könnte man es auch mit Nutella genießen, aber das wäre natürlich irgendwie unlogisch ;-)

Donnerstag, 19. Januar 2017

Carob-Kirsch-Mini-Muffins

Ich hatte ja schon mal Carob-Muffins gebacken und hatte neulich mal wieder Lust drauf, statt Bananen habe ich dieses Mal Kirschen verwendet (auch weil von den Protein-Muffins gerade welche übrig waren ;-)). Carob ist eine gesündere, fettarme Alternative zu Kakao (u.a. ohne Koffein, und mit 300 kcal pro 100 g statt 357 kcal wie Kakao hat, auch kalorienärmer), allerdings hat Kakao dafür auch mehr Eiweiß als Carob, welches seine Kalorien statt aus Fett und Eiweiß wie der Kakao hauptsächlich aus Kohlehydraten besteht. Mit Kakao statt Carob funktioniert das Rezept natürlich auch!

Dienstag, 10. Januar 2017

Protein-Muffins mit Heidelbeeren oder Kirschen

Diese Protein-Muffins ohne Fett, ohne Mehl und ohne Zucker (in den Zutaten) habe ich mir im Zuge einer gesünderen Ernährung und Diät beim Fettlogik-Blog (den ich übrigens sehr empfehlen kann) abgeschaut, wo es eigentlich im Backofen gebackene Waffeln waren. Ich backe und esse sie recht oft, vor allem wenn ich Sport mache, und sie helfen mir, trotz kalorien-reduzierter Ernährung meinen Eiweißbedarf gut abzudecken. Natürlich schmecken sie etwas weniger lecker als normale Muffins, aber dafür haben sie auch nur 100 kcal und 12 g Eiweiß pro Stück. :8) Die Süße kommt dabei nur von den Früchten, was mir gut schmeckt, man könnte aber auch Süßstoff hinzufügen.

Samstag, 7. Januar 2017

Chia-Quinoa-Pudding mit Obst

Chia kenne ich ja schon seit den Müsliriegeln, aber in letzter Zeit kombiniere ich es auch gerne mit Quinoa, meist für ein leckeres, kalorienarmes und eiweißreiches Frühstück. :8) Der Pudding macht sich aber auch gut als Dessert! Da man ihn so praktisch vorbereiten kann und er sich auch mindestens einige Tage im Kühlschrank hält, kann man ihn sehr praktisch auf Vorrat anlegen und dann mit frischem Obst servieren. Ich hatte selbstgepflückte, tiefgefrorene Blaubeeren aufgetaut und einen Apfel, eine Banane und einen Granatapfel aus der Bio-Kiste damit kombiniert, aber auch Kirschen aus dem Glas oder TK Himbeeren wären lecker dazu!

Sonntag, 1. Januar 2017

Pizza-Zupf-Glücksschweinchen

Zu Silvester war ich dieses Jahr auf einer Party mit mediterranem Mitbring-Buffet und dachte daher an Pizza-Zupf-Brot, und weil Glücksschweinchen zum neuen Jahr ja nie fehlen dürfen, gab es eine Kombination von beidem. Dieses Mal wollte ich auch Tomatensoße in den Schweinchen haben, was aber etwas tricky ist und gerne mal dazu führt, dass die Schweinchen Tomatensoße "bluten". Die meisten fand ich aber trotzdem sehr niedlich! Die Pfefferkörner kann man auch ganz gut mitessen; wenn man es verträgt, passt es eigentlich ganz gut dazu. Ein Frohes Neues Jahr Euch allen! Bleibt gesund und schweinderlglücklich, und haltet die Öhrchens steif!

Sonntag, 25. Dezember 2016

Lebkuchenhaus Tipps und Variationen: Buntglas-Erker, Blumenkästen, zwei Häuser

Auch dieses Jahr habe ich wieder mit meiner Freundin Ramona und ihren Töchtern ein Lebkuchenhaus gebacken, recht ähnlich wie letztes Jahr das Lebkuchenhaus mit Buntglasfenstern, aber dieses Mal gab es einen ganzen, hier inspirierten Buntglaserker! Weils so schön war, hab ich das dann gleich noch mit den Schwestern und Nichten von meinem Freund Michael wiederholt, da haben wir aber zwei kleine Häuser gebacken, damit jede Nichte ihr eigenes Haus verzieren und ein Sternschnuppen-oder Raketen-Namensschild aufs Dach setzen konnte. Die Bilder, Maße, und Tipps und Tricks dazu sammle ich in diesem Blogpost. 


Sonntag, 18. Dezember 2016

Star Wars Rogue One Cupcakes für Thorsten

Der liebe Thorsten hatte auch dieses Jahr wieder mit dem Start eines Star Wars Films Geburtstag, den wir dann auch direkt angeschaut haben, darum wollte ich ihm Rogue One Cupcakes fürs Kino backen. Die Kombination Todesstern, Darth Vader und Stormtrooper kam mir recht wahrscheinlich als Charaktere im Film vor, und Schuko-Muffins gehen ja eh immer, vor allem vegane, die Saskia auch essen kann ;-)

Sonntag, 11. Dezember 2016

Käse-Spätzle

Zum Macaron-Kurs neulich wollten wir auch noch ein nettes Abendessen machen, und was passt da besser als Spätzle! Dieses Mal sollten es statt Linsen und Spätzle aber Käse-Spätzle sein, die fehlen hier ja auch noch im Blog. Normalerweise mache ich die nach Mamas Rezept, indem ich fertige Spätzle und Käse abwechselnd in eine Auflaufform schichte, die zum Warmhalten im Ofen steht. Spätzle-Experte Thorsten hat hier aber beschlossen, dass wir dieses Mal die Spätzle in der Pfanne mit dem Käse anbraten, was auch sehr gut funktioniert hat - vor allem, da er bis zum Schluss am Herd blieb und uns die lecker Käse-Spätzle sukzessive serviert hat! :8)

Freitag, 2. Dezember 2016

Noten und Notenschlüssel-Kekse mit Cant❤️ccini Logo

Gestern hatte unser Chor Cantoccini, der ja wie hier bei den Cant❤️ccini beschrieben, endlich einen Namen hat, das zweite Konzert. Dass ich Cant❤️ccini backe, war also eh klar, aber ich fand den Schriftzug mit dem Herz, das ja eine perfekte Mischung aus U und O darstellt, so nett, dass ich den noch in Plätzchen stempeln wollte. Google findet einige Ausstecher in Notenschlüssel oder Noten-Form zu bestellen, aber es war ja wie immer zeitlich etwas eng. Glücklicherweise fiel mir wieder ein, dass es auf Weihnachtsmärkten immer einen Stand mit allen Ausstechern, die man sich so vorstellen kann, gibt, und da wurde ich dann auch fein fündig. :-) Die Ausstecher waren gerade breit genug für die Plätzchenstempel!


Sonntag, 27. November 2016

Schweinchen-Schwimmbad-Torte für Nanouk (vegan)

Obwohl es ja schon zwei Schweinchen-Torten in diesem Blog gibt, wollte ich diese noch mit Euch teilen. Der Sohn meiner Freundin Saskia wurde 9, liebt Schweine und hat in einem Schwimmbad Geburtstag gefeiert, da hat die Schweinchen-Schwimmbadtorte perfekt gepasst! Statt der Musikinstrumente der Pigs-in-Paradise-Torte hab ich den Schweinchen Badekappen angezogen, die wir im Sommer in unserem Urlaub im Pool tragen mussten, natürlich in den richtigen Farben, damit man Nanouk auch erkennt. Außerdem hängt sein cooler lila Bademantel am Rand des Schwimmbads ;-) Das Haus-eigene Apfelmus für den veganen Kuchen hat Saskia eigens eingekocht! :-)

Sonntag, 20. November 2016

Macarons au foie gras

Meine französischen Kollegen Séverine und Stéphane freuen sich immer besonders, wenn ich Macarons backe, und sagen mir strategisch geschickt auch immer, dass das die besten ever sind, darum backe ich besonders gerne Macarons für sie. ;-) Séverine wollte jetzt einen Macaron-Backkurs mit mir organisieren und da boten sich neben den allzeit favorisierten Macarons au Chocolat die etwas exclusiveren Macarons au foie gras an, zumal Séverine und Stéphane schon Foie Gras und passenden Süßwein zuhause hatten und ich die schon immer mal ausprobieren wollte! Als Stärkung zum Backen gabs dann noch Käsespätzle, die bekommen noch ihren eigenen Blogpost ;-)

Sonntag, 13. November 2016

Zitronen-Schoko-Cupcakes mit Granatapfel

Ich habe eine Schweinchen-Schwimmbad-Torte in Planung, bei der der Beschenkte Zitronenkuchen haben wollte, aber auf den Schweinchen-Matsch-Kuchen ja mit Schokoladen-Ganache kommt. Sicherheitshalber wollte ich die doch eher seltene Kombination vorher mal testen, und nachdem neulich am Wochenende nur noch ein Ei zum Frühstück da war und ich mich morgens langweilte, gab es diese Cupcakes. Granatapfel hab ich auch noch dazu kombiniert, weil der Schweinchentortenempfänger darauf steht und weil ich kürzlich ein Video gesehen habe, wie man die fein zerlegen kann. Die Torte soll dann vegan werden, aber für den Geschmackstest war das ja nicht nötig.

Sonntag, 6. November 2016

We ❤️ Cantoccini - Cantuccini und Biscotti in Herz-Form!

Der Chor, in dem ich singe, hat endlich einen Namen: Cantoccini! Ich finde den Namen toll und habe dem Chor zu Ehren auch gleich das passende Gebäck erfunden: Cantuccini und Biscotti in Herzform!
Ich hatte die Biscotti alle Nocciole, mit Haselnüssen, und toskanische Mandelkekse, Cantuccini, schon mal gebloggt, auch darum musste natürlich eine Variation her. Der liebe Christian, mit dem ich gebacken habe, hat mir dann ganz tolle professionelle Schienen aus Alublech gebastelt, um die Herzform der Cantoccini zu erreichen. Außerdem habe ich dabei gelernt, dass das Wort "Biscotti" wie auch das britische "biscuit" aus dem lateinischen von zweimal kochen (backen) kommt. Warum Cantuccini so nach "cantare"/singen klingen, konnte ich aber noch nicht rausfinden!


Freitag, 28. Oktober 2016

Tiramisù - mein Original

Mein erstes Tiramisù Rezept habe ich mit 16 von einer Freundin bekommen und leider verloren, ich glaube aber, es war sehr ähnlich wie dieses von Chefkoch, auf jeden Fall mit Eiern. Im Gardasee-Urlaub meinte ein Freund von mir, dass wir ja kein Tiramisù dort machen können, weil wir keinen Backofen haben, was nur für das vegane Tiramisù stimmt, das einen extra gebackenen veganen Biskuit braucht! Tiramisù ist eigentlich super fix und einfach herzustellen, dachte ich mir so beim vorbereiten, vielleicht sollte man das öfters mal machen ;-)
Zur Pasta Party, wo es auch das vegane Tiramisù gab, habe ich ein Rezept für 4 Personen gemacht, obwohl wir 9 Erwachsene waren, aber nach all den Antipasti und der Pasta und mit dem veganen Tiramisù hat es genau gereicht.

Sonntag, 23. Oktober 2016

Veganes Tiramisù mit Seidentofu

Im Sommer war ich mit einer größeren Gruppe netter Leute sehr fein am Gardasee Urlaub machen (wo das Sternchen ist). Vor kurzem wollten wir die gesammelten Fotos bei einer Wiederholung der "Pasta Party" von dort anschauen, und ich wollte Tiramisù machen, woraufhin Saskia mir gleich dieses vegane Rezept zukommen ließ. Ich hatte das schon mal bei ihr gegessen und fand es auch lecker, wollte aber auch mal wieder ein normales Tiramisù machen, darum gab es beide. Ich habe das vegane Originalrezept etwas abgeändert, weil ich fand, dass Orangensaft nicht zu Tiramisù passt. Saskia meinte später, dass sie den ziemlich gut darin fand - nächstes Mal würde ich es also mal damit versuchen!


Sonntag, 16. Oktober 2016

Spinatknödel auf Wirsing-Birnen-Gemüse

Vor kurzem war ich endlich mal durch die Partnachklamm wandern und anschließend in Schloss Linderhof und bei Kloster Ettal. Dort gabs nicht nur leckerste Käsespätzle mit Käse aus der Kloster-eigenen Käserei, sondern auch diese Spinatknödel mit Wirsing-Birnen-Gemüse. Spinatknödel wollte ich schon länger mal machen, mindestens seit den Marillenknödeln, und so hab ich mich mal dran ausprobiert, da frischer Blattspinat sowieso gerade Saison zu haben scheint. Basis für die Spinatknödel war dieses Chefkoch-Rezept. Für das Wirsinggemüse habe ich mich an diesem Rezept orientiert. Man könnte die Knödel auch noch legendär mit Gorgonzola füllen :8)