Sonntag, 24. Januar 2021

Bakenight Zimtschnecken, vegan nach Sybilles Rezept

 Im anhaltenden Lockdown und Winter bietet sich das Konzept ja an, alles mögliche Online zu machen - natürlich auch zu backen! Nach dem virtuellen Plätzchenbacken mit meinen KollegInnen und diversen Kochen-und-Online-Ratschen-Sessions mit Freundinnen habe ich diese Zimtschnecken Bakenight organisiert, wo ich mich mit zwei Freundinnen online getroffen habe, und wir alle Zimtschnecken gebacken haben. Witzigerweise sahen alle Schnecken unterschiedlich aus, obwohl wir alle das gleiche Rezept hatten! Ich habe Sybilles Zimtschnecken dieses Mal vegan gebacken, wie auch schon im originalen Blogpost vermerkt. Ich hatte sowieso noch selbst gemachte Hafermilch und konnte so die Schneckerln mit meiner Freundin Saskia teilen, die sich vegan ernährt. Es werden ja immer ganz schön viele Zimtschnecken! Für eine Bakenight eignet sich das Rezept gut, weil recht viel Hefe in den Teig kommt und sie daher nur kurz gehen müssen, während der Ofen vorheizt.

Sonntag, 17. Januar 2021

Vogelbeeren-Apfel-Marmelade (mit Ebereschen)

Diesen Winter, also letzten November, hing die Vogelbeere bzw. die Eberesche im Garten meiner Eltern wahnsinnig voll mit schönen, orange-roten Vogelbeeren, was mich auf die Idee brachte, mal zu gucken, ob man die jetzt essen kann oder nicht. Wikipedia sagt dazu: "Auch wenn sich im Volksglauben hartnäckig das Gerücht hält, die Früchte seien giftig, ist dies nicht richtig. Allerdings enthalten die Beeren Parasorbinsäure, die zu Magenproblemen führen kann. Durch Kochen wird die Parasorbinsäure zu Sorbinsäure abgebaut, die gut verträglich ist. Gekochte Beeren können daher auch in größeren Mengen gegessen werden."
Rezepte habe ich auch gleich mehrere gefunden, allen war gemein, dass man die Beeren einige Zeit einfrieren sollte, was mir sehr gelegen kam, da ich sowieso keine Zeit zum Marmelade kochen hatte. Die Beeren kamen also hübsch abgezupft und gewaschen bei meinen Eltern in den Gefrierschrank und als wir Mitte Dezember einen netten Lockdown-Backtag zu Thorstens Geburtstag eingelegt haben, wurde die Marmelade gekocht, so konnten wir auch gleich die netten Äpfel von Thorstens Onkel verarbeiten. Ich habe mich an diesem Rezept orientiert, aber die Vanille und den Obstler weggelassen bzw. vergessen, außer bei einem Testglas, wo ich noch etwas Kirschwasser untergemischt habe. Dieses Rezept fand ich auch ganz interessant, vielleicht fürs nächste Mal! Die Marmelade ist wirklich sehr lecker, die gibt es sicher wieder :-)

Sonntag, 10. Januar 2021

Zimtsterne und Zimtmonde für Astronomen ;-)

Zimtsterne sind auch unter meinen Lieblingsplätzchen, obwohl gar keine Schokolade drin ist :-D Bei dem Plätzchenbacken neulich zu Thorstens Geburtstag, das auch die Vanillekipferl hervorgebracht hat, habe ich auch Zimtsterne gebacken, und, damit es fair und der Sternenhimmel komplett ist, auch Zimtmonde :-D Das ursprüngliche Rezept ist wie die Maultaschen noch von Gaby und schafft es hiermit auch endlich mal auf den Blog, damit ich nächstes Jahr nicht so lange nach dem Rezept suchen muss :-)

Montag, 4. Januar 2021

Glühwein Macarons, mit und ohne Mandeln ;-)

In letzter Zeit war es ja etwas still auf dem Blog, was daran liegt, dass ich umgezogen bin und jetzt mit meinem Freund in einer tollen Wohnung wohne, in die ich ganz verliebt bin. :-D Die Wohnung enthielt schon eine Küche, aber keine Elektrogeräte, also konnte/durfte/musste ich mir zum ersten Mal in meinem Leben einen Backofen kaufen - und er ist soooo toll! Dank HomeConnect kann ich mit ihm sprechen, was zwei meiner Leidenschaften (Backen und Sprachdialogsysteme) vereint, und die ersten Backergebnisse sind auch sehr legendär :-)
Dieses Jahr musste das Plätzchen-Event, das ich mit meiner Gruppe normalerweise als Team Event im DLR veranstalte, natürlich virtuell im Home Office stattfinden, und glücklicherweise hatten wir Kochfeld und Backofen auch pünktlich genug vorher eingebaut bekommen. Dafür lief meine persönliche Rezeptauswahl sehr spontan nach dem Motto, "was kann ich denn kreatives mit dem backen, was ich im Haus habe", und das wurden Marzipan-Plätzchen und Glühwein-Macarons! Zu Weihnachten passt Glühwein ja sehr gut, und Schokoladen-Macarons gehen sowieso immer. :-) Dieses Mal habe ich allerdings ein neues Kunststück vollbracht und beim virtuellen Online-Backen mit meinen Kollegen vergessen, die Mandeln in die Macaron-Masse zu geben. Witzigerweise wurden die Macarons ohne Mandeln auch relativ normal und fein, insofern ist das ja gut zu wissen...ich habe dann nochmal eine Charge nach dem normalen Rezept mit Mandeln gebacken :-) Die Glühwein-Ganache habe ich zubereitet wie in meinem Rezept für Rotwein-Macarons.

Samstag, 2. Januar 2021

Neujahrsbrezel für Glück in 2021

Letztes Jahr um diese Zeit war ich bei Thorsten in Stuttgart und entdeckte in einer Bäckerei diese sogenannten Neujahrsbrezeln. In der Ecke von Baden-Württemberg, wo ich herkomme, kannte ich die garnicht, aber dort hat die Neujahrsbrezel wohl Tradition und ist auch auf Wikipedia aufgeführt. Da ich Brezeln und Traditionen sehr schätze, habe ich mir vorgenommen, dieses Jahe eine zu backen, dabei habe ich mich an diesem Rezept orientiert. Ich habe allerdings den Zucker vergessen, was aber auch nicht schlimm war, wir fanden die Brezel süß genug, vor allem mit Butter und Marmelade drauf! Ein Glückliches, Gesundes Neues Jahr wünsche ich Euch!

Mittwoch, 23. Dezember 2020

Vanillekipferl, Ayako-Style

Vanillekipferl finden sich auch unter meinen Lieblingsplätzchen, aber haben bisher noch nicht den Weg in diesen Blog gefunden! Dieses Jahr haben wir zu Thorstens Geburtstag einen gemütlichen Plätzchen-Backtag eingelegt, und ich habe mich um die drei Klassiker Vanillekipferl, Zimtsterne und Spitzbuben-Raketen gekümmert. Das gab mir Gelegenheit, die Profi-Tipps meiner Freundin Ayako zu dokumentieren, die Konditormeisterin ist und immer die schönsten Vanillekipferl formt! Sie wendet sie in normalem Zucker, nicht, wie in meinem Rezept eigentlich vorgeschlagen, in Puderzucker, und so mache ich das seither auch. Außerdem wiegt sie die Teigstücke ab, so dass jedes Kipferl 10 Gramm hat - was für das gleichmäßige Backen natürlich hilft!

Mittwoch, 18. November 2020

Prosecco Macarons für Sonja

Die liebe Sonja hatte sich zum Geburtstag eine Wanderung mit den Mädels gewünscht, und das haben wir im letzten Sommer endlich organisiert bekommen. Da in diesem Mädelskreise gerne Prosecco getrunken wird, auch beim (Genuss-)Wandern, und ich Macarons zum Picknick mitbringen wollte, sollten es also Champagner- bzw. Prosecco-Macarons werden!

Sonntag, 18. Oktober 2020

Vegane Burger Buns mit etwas Vollkornmehl

Vor kurzem haben wir mal wieder Burger gemacht und ich wollte ja schon lange mal Burgerbrötchen selber backen, die fehlten noch in meinem Portfolio. ;-) Ich habe also dieses Rezept für Beste Burgerbrötchen gefunden und veganisiert, damit man die Burger auch mit veganen Patties essen kann. Statt mit Ei habe ich sie mit Hafermilch bepinselt und die Milch im Teig mit Hafermilch ersetzt.

Freitag, 9. Oktober 2020

Star Trek Macarons für Fabian mit Thalian Chocolate Mousse

Mein bester Freund Fabian hatte auch dieses Jahr wieder Geburtstag und bekam im Corona Jahr natürlich einen Star Trek Mund-Nasenschutz. Passend dazu gabs rote Star Trek Macarons. Wie ich bei den roten Rennrad-Macarons schon geschrieben hatte - ein sattes rot ist immer schwierig bei Macarons, aber das musste es ja dieses Mal sein, denn die Macarons sollten farblich zu den Star Trek Masken passen!

Montag, 5. Oktober 2020

Zwetschgenkompott im Backofen eingekocht

Wie bei Valeries Zwetschgendatschi-Muffins schon erwähnt, haben Thorstens Vermieter  zwei feine, riesige Zwetschgenbäume im Garten, und hatten uns ganz lieb angeboten, möglichst viele davon zu pflücken. :-) Wir hatten also viel Spaß mit hohen Leitern und ich hatte am Ende gut 3 kg Zwetschgen. Die meisten habe ich zu Zwetschgenkompott eingekocht, nach diesem Rezept mit Einkochen im Backofen, das hatte ich vorher noch nie gemacht, aber es hat sehr gut geklappt :-) Jetzt sind wir also gut gerüstet für Kaiserschmarrn in Zukunft - der sträflicherweise in diesem Blog noch fehlt!!

Samstag, 26. September 2020

Zwetschgendatschi-Muffins mit Streuseln für Valerie

Thorstens Vermieter haben zwei feine, riesige Zwetschgenbäume im Garten, und hatten uns ganz lieb angeboten, möglichst viele davon zu pflücken. Wir hatten also viel Spaß mit hohen Leitern und am Ende fast 4 kg Zwetschgen. Die meisten habe ich zu Zwetschgenkompott eingekocht, aber zu Valeries rundem Geburtstag in Tirol wollte ich Zwetschgendatschi-Muffins mitnehmen, und die haben sogar Thorsten geschmeckt, obwohl er keinen Zwetschgendatschi mag :-)
Ins Originalrezept kommt auch etwas Rum in den Teig, wir hatten aber keinen da und haben statt dessen den Slivo aus Kroation vom Segelurlaub verwendet; da das Zwetschgenschnaps ist, passt das meiner Meinung nach sogar noch besser als Rum! Beim Backen hatten wir auch sehr viel Spaß, da wir in Gedanken an Valerie und die Segelcrew, und den verschwundenen Rum, natürlich den Why is the Rum gone Mix hören und Slivo trinken mussten :-)

Montag, 14. September 2020

Geburtstags-Bienenstich für Cristiana

Die liebe Cristiana hatte Geburtstag und ich wollte ihr einen Kuchen backen, und da sie am Tag davor, wo es noch viel heißer war, offenbart hatte, dass sie eigentlich am Liebsten einen Bienenstich gegessen hätte, aber bei dem heißen Wetter lieber einen anderen Kuchen besorgt hat, war auch schon klar, was es werden sollte, mein erster Bienenstich also. Das Wetter war nämlich inzwischen nicht mehr so schlimm heiß :-)
Trotz des Idiotenapostrophs habe ich mich dabei an dieses Rezept gehalten, und es hat auch sehr gut funktioniert. Happy Birthday nochmal, liebe Cristiana!

Donnerstag, 3. September 2020

Radl-Rudi - ein kleines Sauerteigbrot Rudi

In der Coronazeit und Hefepanik habe ich mir vorgenommen, den reaktivierten Sauerteig Rudi öfter zu backen bzw. zumindest regelmäßig zu füttern, damit er mir gut erhalten bleibt und ich nicht wieder auf die Sauerteigsicherung zurück greifen muss, da der Sauerteig ja auch mit jedem Zyklus triebstärker wird. Außerdem habe ich ja noch die Livieto Madre, die auch regelmäßig gefüttert werden will, so dass ich ganz schön oft Brot backe, und so ein riesen Rudi-Brot von 2 kg muss man ja auch erst mal aufessen. Daher hatte ich kürzlich vor einer Mädels-Radltour die legendäre Idee, einfach mal ein halbes Rezept Rudi-Brot zu backen, der Sauerteig merkt den Unterschied ja nicht! Gesagt, getan, und weil der Rudi mit zum Radeln durfte, wurde es ein Radl-Rudi mit eingeritztem Radl. :-)

Donnerstag, 27. August 2020

Bärchen Macarons für Julian

Zum 2. Geburtstag meines Neffen Julian gabs dieses Jahr Bärchen-Mcarons. Ich wollte eigentlich Bären-Cupcakes machen, weil er Bären so gerne mag, aber Toffifee sind wohl ein Problem und da wir am Ende wegen Corona im ganz kleinen Kreis gefeiert haben, waren kleine handliche Macarons besser, und auch besser mit dem Radl zu transportieren. Julian hat mich sogar sehr beeindruckt indem er ganz klar und deutlich "Macaron" sagen konnte, wenn er noch eines wollte ;-)
Beim Rezept habe ich mich an das normale Schoko-Macaron-Rezept gehalten statt wie bei den Eichhörnchen-Macarons mit zweifarbiger Masse zu hantieren oder, wie bei meinen ersten Bärchen-Macarons, bunte Bärchen zu backen. Schokofarben passt ja super zu Bären und mit der weißen Schokolade für Ohren und Schnauze ging es auch ganz fix.

Samstag, 15. August 2020

Malu Paan - Hefeteigbrötchen mit pikanter Fischfüllung


Als ich zuletzt bei meinen Eltern war, hatte mein Papa Geburtstag, es gab natürlich Watalappam (der dieses Mal besonders gut geschmeckt hat), aber relativ spontan kam ich noch darauf, Malu Paan zu backen, das ist ein Brot-Hefeteig mit Kartoffel-Fisch-Füllung wie in Cutlets. Da ich auch Kiribat und Seeni Sambol gemacht hatte, hätte ich sogar noch Seeni Sambol Buns dazu machen können, aber das fiel mir zu spät ein - nächstes Mal! Auch Fish Rolls hätten dieselbe Füllung. Beim Malu Paan Rezept von hier stand, man soll fertige Brotteig-Mischung benutzen, das geht natürlich nicht, also hab ich den Teig von den Bärlauch-Brötchen gemacht und die Menge der Füllung auf ein Teigrezept angepasst.

Sonntag, 12. Juli 2020

Einfacher Erdbeerkuchen

Zum 90. Geburtstag von Thorstens Stiefoma habe ich nicht nur diesen Kirsch-Käsekuchen mit Streuseln gebacken,  sondern, weil ich mich nicht entscheiden konnte, auch noch diesen einfachen Erdbeerkuchen. Er funktioniert nach demselben, super einfachen Rezept wie der Schnelle Blaubeerkuchen, den ich vor langer Zeit mal gebloggt hatte - Biskuit, den man zur Not sogar einfach kaufen kann, Vanillepudding, Erdbeeren, optional Tortenguss - trotzdem ist der Kuchen so lecker und beliebt, dass er einen Platz im Blog verdient hat :-)

Sonntag, 5. Juli 2020

Flamingo Macarons für Edith


Zu Ediths letztem Geburtstag gab es unter anderem dieses Täschchen, und weil sie ja Flamingos schon lange mochte, bevor sie so hip wurden, und ich ihr auch schon eine Flamingo-Torte und Flamingo-Cake-Pops gebacken hatte, dachte ich dieses Jahr an Flamingo Macarons dazu. Allerdings sehen die Flamingo-Beine und Hälse ja immer sehr filigran aus, und mit der Flamingo-Torte hatte ich auch schon schlechte Erfahrungen diesbezüglich gemacht, darum habe ich mich gegen die Varianten mit gespritzten, gefährlichen Flamingo-Hälsen entschieden, und mir angeschaut, wie man Flamingos einfach malen kann. Die gemalten Flamingos zierten dann rosa Macarons mit der Baileys-Ganache von den Panda-Macarons.

Donnerstag, 25. Juni 2020

Weizenbrot mit Lievito Madre im Schmortopf

Wie bei meinen verschiedenen Ciabatta-Lievito-Madre Posts geschrieben, habe ich ja eine feine Lievito Madre am Start und backe darum regelmäßig Brot. Außerdem habe ich mir ein cooles Brotback-Set bestellt, mit einem Gärkörbchen, das ich schon immer mal habean wollte, und einem Rasierklingenmesser für das sogenannte "Scoring", mit dem man theoretisch die schönsten Muster in Brote ritzen kann. Außerdem habe ich bei Thorstens Mama einen wunderschönen Schmortopf entdeckt, und da ich immer wieder lese, dass man darin so toll Brot backen kann, habe ich mal mit einem einfachen Lievito-Madre-Weizenbrot Rezept losgelegt, allerdings habe ich etwas Hefe dazugegeben.

Sonntag, 14. Juni 2020

Kirsch-Käsekuchen mit Streuseln


Zum 90. Geburtstag von Thorstens Stiefoma habe ich diesen Kirsch-Käsekuchen mit Streuseln gebacken, das Rezept hatte seine Mama ausgesucht. Ich fand den Kuchen sehr lecker, nur über die Idee, den Boden ohne Füllung vorzubacken, hab ich mich erst gewundert und dann geärgert, als es wie befürchtet den Effekt hatte, dass der Rand sich komplett auf den Boden gelegt hat. Aber das tat dem Kuchen dann doch keinen großen Abbruch :-D Nächstes Mal würde ich den Boden nicht vorbacken, sondern gleich mit der Füllung zusammen.

Sonntag, 7. Juni 2020

Bärlauch-Ciabatta mit Lievito Madre und Hefe

Nach dem ersten Ciabatta-Post habe ich ja eine Lievito Madre im Kühlschrank, die wöchentlich gefüttert und am besten auch gebacken werden will, darum gabs dann schon die Ciabatta-Brötchen, angelehnt an dieses Chefkoch-Rezept. Wie im Ciabatta-Post geschrieben, wollte ich das feine Ciabatta auch noch mit Bärlauch kombinieren, und so gab es vom letzten frischen Bärlauch im Mai wieder eine Bärlauch-Butter, Rezept siehe Ciabatta-Brötchen, und ein Bärlauch-Ciabatta mit frischem Bärlauch drin! Dazu passt und ist kein bisschen redundant, die letzte Bärlauch-Butter :-D