Montag, 19. Februar 2024

Attack on Titan Schoko-Muffins

Vor ein paar Monaten haben Thorsten und ich eine neue Serie und meine erste Anime Serie entdeckt, die wir sehr lieben gelernt haben: Attack on Titan. Darauf gebracht haben uns die Kinder von unserem Freund Armin, die auch schon bei den Laserpointer-Macarons erwähnt wurden. Wie bei den Amaretto Marzipan Trüffeln schon gezeigt, habe ich ja dann diese schicke Methode entdeckt, mit Siegellackstempeln Pralinen oder auch gleich geschmolzene Schokolade zu stempeln, wollte das unbedingt ausprobieren und habe zu meiner Begeisterung unter Kronen, Bäumen und Initialen auch das Attack on Titan Logo des Aufklärungstrupps mit den "Schwingen der Freiheit" entdeckt, und natürlich bestellt. Vor dem nächsten Besuch bei der Attach on Titan Clique wollte ich eigentlich Macarons backen und die Schokoladen-Siegel darauf kleben, aber leider hatten wir keine Eier mehr im Haus und die veganen Macarons, die ich statt dessen versucht habe, wurden mal wieder nix, also gab es spontan Schokomuffins. Die waren immer noch vegan, weil ja keine Eier im Haus waren, Grundlage für den Teig waren die veganen Schneewittchen-Cupcakes bzw. Rotkäppchen-Muffins, die sind einfach und blitzschnell zusammen gerührt und trotzdem sehr lecker :-) Da wir auch keine Kirschen da hatten, habe ich die ebenfalls weg gelassen und einfach vegane Schoko-Muffins daraus gemacht.

Mittwoch, 14. Februar 2024

Himbeer-Herz-Macarons

Zur Hochzeit meiner Freundin Christina mit dem lieben Jerry letzten Sommer wollte ich ein paar rosa Herzchen Macarons beisteuern, und wann passt so ein Blogpost besser als heute am Valentinstag?! Zumal ich für eine weitere Hochzeit heute nochmal ähnliche Macarons gebacken habe, die werden dann später nochmal gebloggt. Die Macarons sind ähnlich wie die von Heikes Hochzeit, aber ich habe die Zutaten für die weiße Schoko-Himbeerganache etwas reduziert, weil es immer zu viel war (auch wenn die lecker auf Brot schmeckt ;-) Außerdem sind Macarons wie Füllung pinker. Es war eine sehr schöne Hochzeit! <3

Sonntag, 7. Januar 2024

Amaretto-Marzipan-Trüffel

Diese Weihnachten hatte ich das große Bedürfnis, Trüffel mit eingeprägtem Logo zu machen, wie ich sie hier bei Pinterest entdeckt hatte. Der Prägestempel mit meinem neuen Pâtisserie Nadine Logo ist noch nicht beauftragt, aber ein N-Stempel und die geprägte Verkleidung einer Weinflasche mit einem T drauf waren kurzfristig stempelmäßig organisierbar. Weil Thorsten gerne Marzipan, Amaretto und weiße Schokolade mag, habe ich dieses Rezept bei Chefkoch gefunden und direkt ausprobiert, die schokoladige Variante mache ich aber auf jeden Fall auch noch mal! :-)

Freitag, 22. Dezember 2023

Harvest Heatwave Chili Sauce

Beim kreativen Chili-Soßen-Zutaten und -Namen-Überlegen für die Chili Sweet Symphony und die Mango Madness hatte ich auch noch über eine Kürbis-Chili-Soße nachgedacht, da ich zu Halloween auch noch Kürbismus eingemacht hatte. Nachdem ich zwei rote gekaufte Habaneros von meinen Eltern mitgenommen hatte, und meine eine einzige kleine orangene Habanero immerhin doch noch von grün zu orange gewechselt hatte, habe ich mich für Habanero-Kürbis-Soße entschieden. Die orangene Habenero hatte genau ein Samenkorn, das ich schön für nächstes Jahr gebunkert hatte, aus den roten Habaneros habe ich auch Samen genommen. Ich habe mich an diesem Rezept orientiert und auch die Idee mit dem Bier übernommen. Die Habaneros machen die Soße wirklich ordentlich scharf, aber ich fand sie doch sehr lecker beim Probieren! 

Dienstag, 28. November 2023

Einfacher Fuchs-Kuchen

Neulich habe ich diesen netten und einfachen Fuchs-Kuchen auf Pinterest in der Variante mit Schokolade oder in der Variante mit Puderzucker entdeckt und wollte den am Tantenwochenende mit meinem Neffen Julian und meiner Nichte Lily auch mal backen, da sie beide wie ich Fuchs-Fans sind. Nachdem ich beim Halloween und Kürbis-Backen dieses Jahr festgestellt habe, dass ich diesen Kürbiskuchen von Chefkoch schon öfters gebacken aber nie gebloggt hatte, sie Pumpkin Bread, und mir dachte, dass der einfach ist und schön orange rauskommt, habe ich mich für dieses Rezept entschieden. Das war auch granz praktisch, da Julian angesichts meiner vielen verschiedenen Backformen sehr viele Kuchen backen wollte. Einen 1 cm Fuchsi haben wir der Oma bzw. meiner Mama zum Geburtstag geschickt, daher auch das Fuchsgesicht aus Schokolade, weil ich dachte, das kommt besser durch die Post als Puderzucker.

Chili Sauce - Mango Madness und Chili Sweet Symphony

Nach der Thai Sweet Chili Sauce im September 23 hatten meine fleißigen Chili Pflanzen, und vor allem die riesige, noch ein Jahr ältere Aurora Regenbogenchili bei meinen Eltern, wieder fleißig Chilifrüchte produziert, so dass ich nochmal eine neue Runde Sweet Chili Soße und eine Chili Mango Soße einkochen konnte. Für die Chili Mango Soße hatte ich die Idee, ChatGPT nach einem coolen Namen dafür zu fragen, und nach einigen Iterationen habe ich mich für "Mango Madness" entschieden ("Mango Mayhem" war auch noch in der engeren Auswahl.) Dabei hatte ich auch noch die Idee, die Neuauflage der Sweet Chili Sauce auf den klangvollen Namen "Chili Sweet Symphony" umzutaufen, was mir seither einen Ohrwurm beschert hat, mir aber immer noch gut gefällt. :-) Die Chili Sweet Symphony ist genau die Thai Sweet Chili Sauce, nur mit Apfelessig und 80 g statt 100 g Speisestärke, weil die letzte etwas dickflüssig war. Anyway, hier geht es um die Mango Madness, und die hat wieder mehr Chili drin als die Chili Sweet Symphony und ist damit der Hot Chili Sauce, die ich letztes Jahr zwei Mal eingekocht habe, ähnlicher. Ich habe mich an diesem Rezept orientiert und die Etiketten wieder selbst ausgedruckt und leicht abwaschbar mit Milch an den Flaschen befestigt.

Donnerstag, 9. November 2023

Pumpkin Bread mit Schokoladen-Geistern

Wie bei den Spinnen-Macarons schon beschrieben, liebe ich Halloween-Gebäck und -Deko, und schnitze auch seit Jahren immer wieder Kürbisse für vor die Haustür. Aus den Resten und auch sonst übers Jahr koche ich oft die weltbeste Kürbissuppe, das Rezept dazu hatte ich schon mal hier bei den Sauerteig Brotschalen verlinkt, und inzwischen röste ich auch immer die Kürbiskerne mit Salz und Paprika im Backofen und snacke die mit der Schale. Anscheinend habe ich vor Jahren auch schon mehrmals einen Kürbiskuchen nach diesem Rezept von Chefkoch ist gebacken, habe ich grad aus meiner Blog-Recherche gelernt, und letztes Jahr auch schon ein Pumpkin Bread, aber das diesjährige Pumpkin Bread hat die beide getoppt. Inspiriert wurde ich durch diesen Pin, habe mich dann an diesem Rezept orientiert, aber das Öl vergessen. Ich hatte erst überlegt, ob ich es kalorientechnisch etwas reduzieren kann, weil Kürbispüree ja Kuchen auch saftig macht, aber dann ist es mir komplett entfallen und das Pumpkin Bread war sehr saftig und über 1000 kcal "leichter", daher werde ich das ab jetzt immer so backen. :8)

Mittwoch, 1. November 2023

Spinnen-Macarons (Macarons araignées)

Seit Jahrzehnten bin ich ein großer Fan von Halloween-Gebäck und auch Rezepteideen, die manchmal ganz schön eklig aussehen. Für eine Halloweenparty bei Natascha hatte ich mir daher einiges überlegt, und mich dann aus Zeitgrünen auf diese Spinnen-Macarons von Pinterest und Pumpkin Bread mit Schoko-Geistern drauf beschränkt. Die Mumien-Würstchen haben wir dann vor Ort mit den Kids gemacht. Die Spinnen-Macarons im Originalrezept haben Beine aus Lakritz, und weil ich das a) widerlich finde und b) keines da hatte, hab ich das mit schwarzem Fondant ersetzt. So ergab sich also eine legitime Gelegenheit, mal wieder Schokoladen-Macarons zu backen, die einfach das Beste sind, und trotzdem was neues zu bloggen :-)

Donnerstag, 12. Oktober 2023

Toblerone Macarons

Zu Astrid und Ralphs letztem Street Food Festival wollte ich wie immer Macarons backen, und weil Schokoladen-Macarons einfach das Beste sind, wie bei den Chili-Schokoladen-Macarons erwähnt, kam ich irgendwie auf Toblerone-Macarons :-) Ich dachte erst, ich finde ein Rezept für eine Ganache, die das Mandelnougat von Toblerone enthält, aber auf die Schnelle war es das einfachste, eine fertige gekaufte 200 g Toblerone zu verwenden. Ich liebe Toblerone ja, und meine Freunde anscheinend auch, und so waren die Macarons ein großer Erfolg :-)

Dienstag, 3. Oktober 2023

Thai Sweet Chili Sauce

Dieses Jahr habe ich meine Chili-Vielfalt nochmals massiv aufgestockt und habe inzwischen über 20 statt wie vorher drei Sorten, allerdings tragen die meisten neuen noch keine oder nur sehr wenige Früchte. Nach der Hot Chili Sauce, die ich letztes Jahr zwei Mal eingekocht habe, wollte ich jetzt mal eine Thai Sweet Chili Sauche machen, zum einen, weil wir die viel öfter essen als die wirklich scharfe, zum anderen, weil man dafür auch weniger Chilis braucht und ich nicht so viele hatte dieses Jahr. Die Chilis kamen wie bei der Hot Chili Sauce wieder von meinen ältesten, schon mehrfach überwinterten Chili Pflanzen, den Kalabrischen Amandos, Aurora Regenbogen Chilis, und den Serrano Chilis bzw. Sibirischen Hauspaprika, diese Pflanze habe ich auch schon seit einem Jahr. Die Etiketten sind, wie immer seit der Entdeckung vor einem Jahr, fest, aber auch leicht abwaschbar mit Milch an den Flaschen befestigt. Weil die schwarze Druckerpatrone nachgab, musste das Etikett auf weiß umdesigt werden, aber so kann man die beiden Chili Soßen auch sehr gut auseinander halten! :-)
Ich habe mich an diesem Chefkoch-Rezept orientiert, dieses ähnliche Rezept war auch noch in der Auswahl.

Mittwoch, 27. September 2023

Pinsa Romana aus dem Holzofen


Pinsa habe ich zum ersten Mal vor ein paar Jahren am Il Kiosko in Wörthsee gegessen und seither ein etwas gespaltenes Verhältnis dazu. Erst dachte ich, cool, von den alten Römern und so, dann googelte ich, dass das ganze nur ein 20 Jahre "alter" Marketing-Gag ist, was auch erklärt, warum viele Pinsa-Rezepte Sojamehl im Teig haben, das es zur Zeit der Römer bestimmt noch nicht in Italien gab etc. Dann ärgerte ich mich über die zig Seiten, die alle voneinander abschreiben und unrealistischerweise behaupten, dass die Pinsa "bis zu 75% weniger Kalorien hat als Pizza", was einfach nur eine dreiste Lüge ist und überhaut keinen Sinn ergibt. Letztlich reizte mich der Sauerteig und auch die leckere Pinsa vom Il Kiosko und von der Post in Weßling doch, es selbst auch mal zu probieren, wo ich schon die gute Pizzaballenbox zum lange gehen lassen und die Lievito Madre habe :-)
Ich habe mich von den Zutaten für den Teig an dieses Rezept gehalten und nur Lievito Madre verwendet. Bei diesem Rezept fand ich die Ideen für den Belag spannender, wir haben aber einfach alles drauf gepackt, was uns so einfiel, siehe Zutatenliste.

Donnerstag, 27. Juli 2023

Blauer Ninjago-Kuchen und Ninjago-Macarons für Julian

 

Zu Julians diesjährigem Geburtstag hatte er schon frühzeitig gesagt, was für einen Kuchen er möchte: einen blauen Ninjago-Kuchen, das war also relativ einfach, nachdem ich letztes Jahr den grünen Ninjago-Kuchen mit passenden Ninjago-Macarons gebacken hatte. Im Vergleich zum Monster-Truck-Kuchen-Julianator ist der Ninjago-Kuchen wirklich sehr einfach, so dass ich den auch noch geschafft habe, obwohl wir am selben Wochenende große Pizza-Party mit vielen Gästen hatten. Macarons gab es natürlich auch wieder!

Sonntag, 16. Juli 2023

Griechischer Revani - Grießkuchen für Auri

Letztes Jahr zu Auris Geburtstag waren wir gerade frisch aus Griechenland zurück, daher gabs gleich einen dort entdeckten, griechischen Kuchen: Revani, angelehnt an dieses Rezept - sehr einfach, aber auch sehr lecker! Wir hatten den Kuchen in unserem Lieblingsrestaurant in Kefalos einmal als mini Stückchen mit der Rechnung bekommen, waren sehr begeistert und haben uns nach dem Namen erkundigt. Er ist einfach zu backen, aber wirklich super lecker :-)
Ansonsten gab es Gyros
und Griechischen Salat mit selbst gebackenem Pitabrot und Olivenpaste als Vorspeise, Griechischen Joghurt mit Honig und Walnüssen, und griechischen Eiskaffee bzw. Frappé, von dem ich an der Stelle erst gelernt habe, dass man den im Original mit Nescafé macht und das auch so gehört und mega praktisch ist! :-)

Sonntag, 9. Juli 2023

Pizza aus dem Holz-Pizzaofen

Seit wir in der neuen Wohnung wohnen, sind wir auch stolze Besitzer eines Pizzaofens, in dem man direkt Holz verfeuern kann, was gerade für Corona-Abstandstreffen im Winter draußen sehr nett war. Vor kurzem hat der Pizzaofen nochmal ein fettes Schamottestein-Upgrade bekommen, so dass es dringend an der Zeit war, ihn nochmal auszutesten. :-) Den alten Granit-Pizzastein, hier im Projekt Pizzastein beschrieben, habe ich auch noch im Einsatz, er passt zwar nicht in den Pizzaofen, aber immer noch in den neuen Indoor-Backofen und die Flammkuchen neulich habe ich auf dem Granit-Pizzastein gebacken. Wenn wir im Holzofen backen, nutze ich den Granitstein zum Teig ausziehen, da geht das besser als auf der Holz-Arbeitsplatte. Den Pizzateig mache ich inzwischen auch mit ganz wenig Hefe, viel weniger als im Projekt Pizzastein beschrieben, und langer Teigführung nach diesem Rezept, jedenfalls, wenn die Pizza-Entscheidung nicht allzu spontan fällt. ;-)
Eine Foto-Analyse aller Pizza-Events der letzten beiden Jahre zeigt, dass der Pizza Rand schon fluffiger wird, wenn die Teigballen lange und langsam gehen und dann ohne Nudelholz ausgezogen werden, als wenn man den Teig in einer Schüssel hat und erst vor dem Backen und Ausrollen die Stücke abteilt und ausrollt und dabei wieder die Luft aus dem Teig drückt. Darum habe ich jetzt auch eine Pizzaballen-Box ;-)

Montag, 19. Juni 2023

Erdbeer-Charlotte für Auri

Zum vierten Geburtstag von unserem Seepferdchen Auri gab es eine pinke Erdbeer-Charlotte. Dabei habe ich nachgelesen, dass der ungewöhnliche Name wohl auf Sophie Charlotte von Mecklenburg-Strelitz zurück geht. Ich habe mich an diesem Rezept orientiert. Nun ist es zwar schon zwei Jahre her, aber die leckeren Erdbeeren haben grad wieder Saison <3

Freitag, 28. April 2023

Kokosbällchen

Vor einiger Zeit haben wir im Hippie Chay zum Nachtisch sehr leckere Kokosbällchen gegessen. Ich wollte die schon lange mal nachkochen, und hatte auch dieses Rezept mit Klebreismehl gefunden, und da ich für das Mochi Eis sowieso Klebreismehl gekauft habe, habe ich es mal ausprobiert, bevor ich gesehen habe, dass in der Hippie Chay Karte "gebackene Tapiokabällchen mit Kokosfüllung" stand. Vielleicht versuche ich es noch mal mit Tapiokamehl, das gabs auch im Asialaden, wo ich das Klebreismehl gekauft hatte. Die Bällchen waren lecker, aber nicht so legendär wie das Original, was aber vielleicht auch daran lag, dass die die Kokosbällchen frittieren und meine kalorienärmer nur gekocht wurden ;-)

Dienstag, 25. April 2023

Bärlauch-Knödel

Zusammen mit den Bärlauch-Brötchen gab es an dem Wochenende auch noch die Bärlauch-Knödel, und ich frage mich, warum ich erst jetzt drauf gekommen bin, dass man Bärlauch-Knödel analog zu Spinat-Knödeln (die ich ja auch liebe <3) machen könnte! Ich habe mich an diesem Rezept orientiert, aber mehr Bärlauch genommen, ähnlich wie in diesem Rezept. Weil unser Knödelbrot so arg trocken war, musste ich erst mehr Milch nehmen, dann dafür noch einiges an Semmelbröseln hinzufügen, damit die Knödel formbar waren, aber das ist ja immer bisschen schwierig mit Knödelmasse! Bärlauch-Spätzle stehen übrigens auch noch auf meiner ToDo-Liste :-)

Donnerstag, 13. April 2023

Bärlauch Brötchen mit Käse


Nach den Bärlauch Brötchen, die ich auch schon zu Bärlauch-Häschen zu Ostern abgewandelt hatte, wollte ich doch mal was ein bisschen neues mit dem Bärlauch ausprobieren und diese Bärlauch-Brötchen sahen einfach toll aus. Die Zutaten waren einigermaßen ähnlich, so dass ich die auch ad hoc an einem verregneten Sonntagmorgen backen konnte, als wir bei Jackie waren und der Bärlauch so toll im Garten wuchs. Den Teig hatte ich mit nur einem halben Päckchen Trockenhefe schon am Vortag angesetzt, als ich noch nicht wusste, was genau ich backen will.

Donnerstag, 6. April 2023

Flammkuchen ohne Hefe mit karamellisierten Birnen, roten Zwiebeln und Weintrauben

Meinen ersten Flammkuchen habe ich ja meist parallel mit Zwiebelkuchen gemacht und so war das immer die Variante mit Hefe, obwohl mir schon damals aufgefallen ist, dass es auch viele Rezepte gibt, wo keine Hefe in den Flammkuchenteig kommt. Kürzlich hatten wir relativ spontan ein Flammkuchenevent und das war eine gute Gelegenheit, den Flammkuchenteig ohne Hefe auch mal zu testen. Der Teig (ohne Hefe) ist so einfach, dass man ihn wirklich ad hoc schnell zusammen kneten (lassen) kann, falls man doch noch ein Blech mehr machen will :-) Ich habe dieses Grundrezept für den Teig benutzt und mich bei den veganen Zutaten hier inspirieren lassen.

Freitag, 31. März 2023

Black and Gold Espresso Macarons mit Fischen für Jaron

 Zu Cristiana und Armins Hochzeitstorte mit Sternen gab es auch noch passende Universums Macarons, und weil Jaron auch noch Geburtstag hatte und wie Marina und Basti seinen Laserpointer bekommen hat, gabs auch noch Macarons mit goldenen Fischen (also dem Sternbild). Die Macarons waren passend zur Hochzeitstorte mit Espresso Schoko Ganache gefüllt.