Mittwoch, 15. September 2021

Regenbogen-Torte mit Macaron-Lollies für Bine und Sabrina

Vor kurzem hatten unsere Freundinnen Bine und Sabrina Geburtstag und zu einer tollen Sommerparty eingeladen, so dass ich nach ewigen Zeiten mal wieder eine ganze Torte backen konnte - zu zweit zuhause lohnt sich das ja nie! :-) Zur Feier des Tages habe ich mich entschieden, meine Sommerparty-Torte aus der Tortenschlacht auf VOX mit Regenbogen-Böden und Regenbogen Macaron-Lollies mal wieder zu backen, denn von der Tortenschlacht-Torte gabs natürlich keine Fotos zwischendurch. Die Macarons waren dieses Mal mit Zitronen-Ganache gefüllt und ich habe viel länger gebraucht als damals im Fernsehen, auch weil ich nur zwei Backformen für die Böden da hatte...zusätzlich kamen noch Regenbogen-Zuckerperlen statt noch mehr Creme-Rosen oben auf die Torte, und Detailfotos davon gibts jetzt auch. 

Dienstag, 31. August 2021

Regenbogen-Sommerrollen mit Erdnussdip

Heute gibts zur Abwechslung mal keine Macarons, sondern ein auch-Lieblingsrezept von mir - Regenbogen-Sommerrollen! Meine Chor-Schwester Sybille hatte mal welche bei einem Konzert dabei, auch mit Erdbeeren, und die waren sehr lecker, daraufhin hab ich gegoogelt und dieses Rezept gefunden. Ich habe sie bisher meist ohne Rotkohl/Blaukraut gemacht, so dass der Regenbogen nicht ganz komplett war, aber sie sind trotzdem hübsch bunt! Dazu passt der Erdnussbutter-Chili-Dip oder auch Hummus.

Freitag, 27. August 2021

Macarons au chocolat veganes - endlich vegane, hübsche Schokoladen-Macarons! :-)

Wie in den beiden vorherigen Posts schon geschrieben, habe ich ja endlich den Dreh mit den veganen Macarons raus, juhu! Die veganen Schokoladen-Macarons und die veganen Kaffee-Macarons zum runden Geburtstag meiner Freundin Saskia im Mai sahen bis zum Backen perfekt aus, sind dann aber meist oben gerissen und haben daher auch keine Füßchen bekommen. Bei meinem allerersten Versuch, den rosa Schweinchen-Macarons, hatte ich das Aquafaba noch reduziert, aber seit ich dieses toll aussehende und einfache Rezept für Macarons au chocolat gefunden habe, mache ich nur noch das, nur leider sind alle drei Male die Macarons in verschiedenen Backöfen aufgeplatzt. Nachdem Saska kürzlich zu Besuch war und es genug Leute gab, die die aufgeplatzten Macarons gern gefuttert haben, habe ich nochmal eine Testserie unternommen und schon beim dritten Rezept und Versuch (:-P) hatte ich die perfekte Backtemperatur endlich raus, es sind bei meinem Ofen 115°C bei Heißluft, die in meinem Ofen 4D-Heißluft heißt. Ich hatte die Bleche einzeln für 30 min drin, weil ich ja bei jedem Blech nochmal variieren wollte, aber wenn man zwei oder drei Bleche gleichzeitig bäckt, verlängert sich die Backzeit wahrscheinlich nur geringfügig. Den Vegan Macaron Guide hatte im Endeffekt also Recht und wenn die Macarons aufplatzen, ist die Temperatur zu hoch, ich hatte erst mal auch mit höheren Temperaturen experimentiert, bis ich gemerkt habe, dass die Macarons bei höheren Temperaturen um so schneller platzen. Dann hab ich wohl zu weit runter gedreht und bei 100°C und 110°C gebacken, und das war auch nichts, und finally bei 115°C (gemessen mit dem Backofenthermometer, nicht mit dem, was der Ofen anzeigt, das schwankt schon gerne mal) wurden die Macarons perfekt! Hier also das Winner-Rezept und nochmal der Hinweis, dass man wirklich unbedingt mit einem Thermometer messen muss, wie die Ofentemperatur ist, und mit mehreren Blechen mit Macarons experimentieren muss, um die perfekte Temperatur im eigenen Ofen zu finden. :-)

Samstag, 24. Juli 2021

Vegane Kaffee Macarons für Saskia

Wie im letzten Post geschrieben, habe ich zum Geburtstag meiner Freundin Saskia im Mai nochmal vegane Macarons gebacken. Nach den rosa Schweinchen-Macarons und den zwei Versuchen  veganer Macarons au chocolat nach diesem Rezept, die mir wieder fast alle in der Mitte aufgeplatzt sind, habe ich mich nochmal an Kaffee-Macarons versucht. Dabei habe ich die Ofentemperatur schön tief gehalten, wie ich heute weiß, zu tief. Die Ganache war anders als bei den nicht-veganen Kaffee-Macarons mit dunkler Schokolade statt mit weißer Schokolade, aber auch sehr lecker!

Donnerstag, 10. Juni 2021

Macarons au chocolat - Vegane Schokoladen-Macarons für Saskia

Der runde Geburtstag meiner Freundin Saskia im Mai war für mich mal wieder ein Grund, mich verstärkt mit dem Thema vegane Macarons auseinanderzusetzen. Ich hatte vor einigen Jahren schon mal rosa Schweinchen-Macarons gebacken, mit denen ich auch noch nicht ganz zufrieden war, dann habe ich vor einem Jahr, zu Saskias letztem Geburtstag, dieses toll aussehende und einfache Rezept für Macarons au chocolat gefunden und ausprobiert, aber die sind mir fast alle in der Mitte aufgeplatzt, obwohl sie ansonsten von der Konsistenz gut waren, super lecker geschmeckt haben, und bis zum Backen auch optimal aussahen. Also neues Jahr, neuer Ofen, neue Macaronsbackmatten aus Silikon, neues Glück, dachte ich mir, und hab die verschiedenen veganen Macarons-Rezepte auf der Seite, den Vegan Macaron Guide, und das Troubleshooting nochmal genau angeschaut. Nachdem die Macarons au Chocolat nicht so toll wurden, habe ich mich nochmal an Kaffee-Macarons versucht...

Freitag, 28. Mai 2021

Merlion Cupcakes für weiße Löwen ;-)

Seit einiger Zeit haben wir außer einem pinken Seepferdchen auch noch einen perlweißen Merlion im Haushalt, den ein Freund von uns aus Singapur hatte, wo er ein Wahrzeichen mit einer eigenen großen Statue ist. Merli hatte kürzlich Geburtstag und hat farblich passende Pina Colada Cupcakes am See in Merli-pearly-white bekommen ;-)
Die Basis für die Cupcakes waren meine Mango-Kokos-Cupcakes für Nandani und der Teig dieser Raffaello-Cupcakes.

Sonntag, 9. Mai 2021

Galettes mit Buchweizenmehl (Zuckerfrei-Challenge-kompatibel)

 

Inzwischen ist es schon wieder eine ganze Weile her, aber im Februar und März habe ich mit einigen Freundinnen zusammen eine Zuckerfrei-Challenge gemacht und mich zuckerfrei ernährt. Buchweizen gehörte zu den Dingen, die man trotzdem essen durfte, und so gab es öfters Galettes, weil man die ja sowieso klassisch mit Buchweizenmehl macht und ich die auch sehr lecker finde :-) Ich habe mich an diesem Chefkoch-Rezept orientiert. 

Samstag, 20. März 2021

Vereinfachte Crème Brûlée Macarons für Amallia zum heutigen Jour du Macaron

Zur Konfirmation meiner Nichte Amallia habe ich letztes Jahr Macarons gebacken, weil sie sich das gewünscht hatte. Es gab grüne Matcha-Macarons und nochmals die tollen Crème Brûlée Macarons, die zwar aufwendig sind, aber dem Anlass ja angemessen waren - außerdem habe ich einige kleine Vereinfachungen eingebaut, wie das Karamell schon fertig von Bonne Maman oder aus dem russischen Laden wie bei den Forty and Fabulous Macarons zu benutzen :-D
Ein guter Grund, um zum heutigen Jour du Macaron wieder zu backen, oder?

Montag, 8. März 2021

Feuertopf Weizenbrot

 

Zu Halloween haben wir unseren neuen Feuertopf eingeweiht und ein legendäres Chili con Carne auf dem Remstaler Stückle genossen. Vor diesem Einsatz habe ich den Feuertopf zum Brot backen benutzt, den Brot gehört ja schließlich zu Chili :-) Ich habe wieder mein Weizenbrot-Rezept benutzt.

Sonntag, 21. Februar 2021

Ciabatta Brötchen aus der Mini-Königskuchen-Form

Vor kurzem habe ich diese Mini-Königskuchen-Form nochmal benutzt, die ich bisher nur einmal für herzhafte Kuchen benutzt hatte, weil ich mir dachte, dass man da fein Brötchen backen und einfrieren kann. Ich habe wieder mein Ciabatta-Rezept mit Lievito Madre gebacken, gebacken, dieses Mal doch mit ein bisschen Hefe.

Dienstag, 9. Februar 2021

Vegane Mousse au Chocolat

Im Sommer waren wir zu Ediths Geburtstag in einem veganen Restaurant, dem Bodhi, wo es eine hervorragende, vegane Mousse au Chocolat gab. Das Rezept wollten sie dort nicht verraten, aber, dass die Basis Kokoscreme ist, also hab ich mal gegoogelt und dieses Rezept gefunden. Die vegane Mousse au Chocolat war ein prima passendes Dessert nach dem veganen Thai Curry zu Saskias Besuch. Die Mousse war legendär lecker und echt einfach zu machen!

Sonntag, 31. Januar 2021

Persisches Fladenbrot mit Lievito Madre, vegan

 

Vor einer Weile haben wir uns Iran-Fotos bei Freunden angeschaut und dazu passende Snacks zubereitet, ich habe diese persischen Fladenbrote gebacken, aber in einer veganen Variante, was auch gut geklappt hat.Vor kurzem gab es diese persischen Fladenbrote nochmal in einer Variante mit Kuhmilch und -Joghurt zu einem Online-Krimidinner mit Motto "Mord in der Seidenstraße", das hat auch top gepasst. Ich finde, dass Hummus legendär gut dazu passt, aber auch alle anderen Dips oder Currys oder asiatische Gerichte. Wer keinen Kreuzkümmel mag, kann ihn natürlich weglassen, ich hatte ihn extra noch besorgt und habe jetzt ziemlich viel davon :-D Guten Appetit!

Sonntag, 24. Januar 2021

Bakenight Zimtschnecken, vegan nach Sybilles Rezept

 Im anhaltenden Lockdown und Winter bietet sich das Konzept ja an, alles mögliche Online zu machen - natürlich auch zu backen! Nach dem virtuellen Plätzchenbacken mit meinen KollegInnen und diversen Kochen-und-Online-Ratschen-Sessions mit Freundinnen habe ich diese Zimtschnecken Bakenight organisiert, wo ich mich mit zwei Freundinnen online getroffen habe, und wir alle Zimtschnecken gebacken haben. Witzigerweise sahen alle Schnecken unterschiedlich aus, obwohl wir alle das gleiche Rezept hatten! Ich habe Sybilles Zimtschnecken dieses Mal vegan gebacken, wie auch schon im originalen Blogpost vermerkt. Ich hatte sowieso noch selbst gemachte Hafermilch und konnte so die Schneckerln mit meiner Freundin Saskia teilen, die sich vegan ernährt. Es werden ja immer ganz schön viele Zimtschnecken! Für eine Bakenight eignet sich das Rezept gut, weil recht viel Hefe in den Teig kommt und sie daher nur kurz gehen müssen, während der Ofen vorheizt.

Sonntag, 17. Januar 2021

Vogelbeeren-Apfel-Marmelade (mit Ebereschen)

Diesen Winter, also letzten November, hing die Vogelbeere bzw. die Eberesche im Garten meiner Eltern wahnsinnig voll mit schönen, orange-roten Vogelbeeren, was mich auf die Idee brachte, mal zu gucken, ob man die jetzt essen kann oder nicht. Wikipedia sagt dazu: "Auch wenn sich im Volksglauben hartnäckig das Gerücht hält, die Früchte seien giftig, ist dies nicht richtig. Allerdings enthalten die Beeren Parasorbinsäure, die zu Magenproblemen führen kann. Durch Kochen wird die Parasorbinsäure zu Sorbinsäure abgebaut, die gut verträglich ist. Gekochte Beeren können daher auch in größeren Mengen gegessen werden."
Rezepte habe ich auch gleich mehrere gefunden, allen war gemein, dass man die Beeren einige Zeit einfrieren sollte, was mir sehr gelegen kam, da ich sowieso keine Zeit zum Marmelade kochen hatte. Die Beeren kamen also hübsch abgezupft und gewaschen bei meinen Eltern in den Gefrierschrank und als wir Mitte Dezember einen netten Lockdown-Backtag zu Thorstens Geburtstag eingelegt haben, wurde die Marmelade gekocht, so konnten wir auch gleich die netten Äpfel von Thorstens Onkel verarbeiten. Ich habe mich an diesem Rezept orientiert, aber die Vanille und den Obstler weggelassen bzw. vergessen, außer bei einem Testglas, wo ich noch etwas Kirschwasser untergemischt habe. Dieses Rezept fand ich auch ganz interessant, vielleicht fürs nächste Mal! Die Marmelade ist wirklich sehr lecker, die gibt es sicher wieder :-)

Sonntag, 10. Januar 2021

Zimtsterne und Zimtmonde für Astronomen ;-)

Zimtsterne sind auch unter meinen Lieblingsplätzchen, obwohl gar keine Schokolade drin ist :-D Bei dem Plätzchenbacken neulich zu Thorstens Geburtstag, das auch die Vanillekipferl hervorgebracht hat, habe ich auch Zimtsterne gebacken, und, damit es fair und der Sternenhimmel komplett ist, auch Zimtmonde :-D Das ursprüngliche Rezept ist wie die Maultaschen noch von Gaby und schafft es hiermit auch endlich mal auf den Blog, damit ich nächstes Jahr nicht so lange nach dem Rezept suchen muss :-)

Montag, 4. Januar 2021

Glühwein Macarons, mit und ohne Mandeln ;-)

In letzter Zeit war es ja etwas still auf dem Blog, was daran liegt, dass ich umgezogen bin und jetzt mit meinem Freund in einer tollen Wohnung wohne, in die ich ganz verliebt bin. :-D Die Wohnung enthielt schon eine Küche, aber keine Elektrogeräte, also konnte/durfte/musste ich mir zum ersten Mal in meinem Leben einen Backofen kaufen - und er ist soooo toll! Dank HomeConnect kann ich mit ihm sprechen, was zwei meiner Leidenschaften (Backen und Sprachdialogsysteme) vereint, und die ersten Backergebnisse sind auch sehr legendär :-)
Dieses Jahr musste das Plätzchen-Event, das ich mit meiner Gruppe normalerweise als Team Event im DLR veranstalte, natürlich virtuell im Home Office stattfinden, und glücklicherweise hatten wir Kochfeld und Backofen auch pünktlich genug vorher eingebaut bekommen. Dafür lief meine persönliche Rezeptauswahl sehr spontan nach dem Motto, "was kann ich denn kreatives mit dem backen, was ich im Haus habe", und das wurden Marzipan-Plätzchen und Glühwein-Macarons! Zu Weihnachten passt Glühwein ja sehr gut, und Schokoladen-Macarons gehen sowieso immer. :-) Dieses Mal habe ich allerdings ein neues Kunststück vollbracht und beim virtuellen Online-Backen mit meinen Kollegen vergessen, die Mandeln in die Macaron-Masse zu geben. Witzigerweise wurden die Macarons ohne Mandeln auch relativ normal und fein, insofern ist das ja gut zu wissen...ich habe dann nochmal eine Charge nach dem normalen Rezept mit Mandeln gebacken :-) Die Glühwein-Ganache habe ich zubereitet wie in meinem Rezept für Rotwein-Macarons.

Samstag, 2. Januar 2021

Neujahrsbrezel für Glück in 2021

Letztes Jahr um diese Zeit war ich bei Thorsten in Stuttgart und entdeckte in einer Bäckerei diese sogenannten Neujahrsbrezeln. In der Ecke von Baden-Württemberg, wo ich herkomme, kannte ich die garnicht, aber dort hat die Neujahrsbrezel wohl Tradition und ist auch auf Wikipedia aufgeführt. Da ich Brezeln und Traditionen sehr schätze, habe ich mir vorgenommen, dieses Jahe eine zu backen, dabei habe ich mich an diesem Rezept orientiert. Ich habe allerdings den Zucker vergessen, was aber auch nicht schlimm war, wir fanden die Brezel süß genug, vor allem mit Butter und Marmelade drauf! Ein Glückliches, Gesundes Neues Jahr wünsche ich Euch!

Mittwoch, 23. Dezember 2020

Vanillekipferl, Ayako-Style

Vanillekipferl finden sich auch unter meinen Lieblingsplätzchen, aber haben bisher noch nicht den Weg in diesen Blog gefunden! Dieses Jahr haben wir zu Thorstens Geburtstag einen gemütlichen Plätzchen-Backtag eingelegt, und ich habe mich um die drei Klassiker Vanillekipferl, Zimtsterne und Spitzbuben-Raketen gekümmert. Das gab mir Gelegenheit, die Profi-Tipps meiner Freundin Ayako zu dokumentieren, die Konditormeisterin ist und immer die schönsten Vanillekipferl formt! Sie wendet sie in normalem Zucker, nicht, wie in meinem Rezept eigentlich vorgeschlagen, in Puderzucker, und so mache ich das seither auch. Außerdem wiegt sie die Teigstücke ab, so dass jedes Kipferl 10 Gramm hat - was für das gleichmäßige Backen natürlich hilft!

Mittwoch, 18. November 2020

Prosecco Macarons für Sonja

Die liebe Sonja hatte sich zum Geburtstag eine Wanderung mit den Mädels gewünscht, und das haben wir im letzten Sommer endlich organisiert bekommen. Da in diesem Mädelskreise gerne Prosecco getrunken wird, auch beim (Genuss-)Wandern, und ich Macarons zum Picknick mitbringen wollte, sollten es also Champagner- bzw. Prosecco-Macarons werden!

Sonntag, 18. Oktober 2020

Vegane Burger Buns mit etwas Vollkornmehl

Vor kurzem haben wir mal wieder Burger gemacht und ich wollte ja schon lange mal Burgerbrötchen selber backen, die fehlten noch in meinem Portfolio. ;-) Ich habe also dieses Rezept für Beste Burgerbrötchen gefunden und veganisiert, damit man die Burger auch mit veganen Patties essen kann. Statt mit Ei habe ich sie mit Hafermilch bepinselt und die Milch im Teig mit Hafermilch ersetzt.