Sonntag, 22. Juli 2018

Flamingo Cake-Pops


Als ich über die Flamingo Torte nachdachte und plante, sie auf jeden Fall auf eine Tortenplatte mit Fuß zu stellen, weil ja sonst die Beine des Flamingos, quasi das herrausragendste Feature, fehlen, kam ich drauf, dass Flamingo-Cake-Pops noch perfekt dazu wären. Da macht der Stiel der Cake-Pops doch mal Sinn! Natürlich hatten auch schon Leute vor mir die Idee gehabt, Flamingo-Cake-Pops zu machen, ich habe mich optisch an diesen Cake-Pops orientiert. Grundsätzlich finde ich Cake-Pops nämlich schon eher unpraktisch, zum einen, weil sie sich schwer transportieren lassen mit den Stielen, zum andere, weil die Stiele eigentlich nutzloser Müll sind und ich mich weigere, neue aus Plastik zu kaufen (die auf dem Bild sind von einem Cake-Pop-Set, das ich geschenkt bekommen habe, und wahrscheinlich waren das daher auch erst mal die letzten Cake-Pops)...auch wenn ich noch Plastik-Trinkhalme und Holz-Schaschlikspieße habe, die man dafür ja auch verwenden kann.
Zutaten für 20 Flamingo-Cake-Pops: 
220 g Kuchenkrümel
40 g Frischkäse 
30 g Puderzucker 
1 TL Zitronensaft 
Abrieb einer unbehandelten Zitrone 
Für die Deko:
300 g weiße Kuvertüre
rote Lebensmittelfarbe
200 g rosa Fondant
20 g gelber Fondant
schwarze Lebensmittelfarbe und Farbstift

Zubereitung:
Zusammen mit der Flamingo Torte bilden die Cake-Pops eine praktische Synergie, weil man die abgeschnittenen Teile des Kuchenbodens direkt für die Cake-Pops benutzen kann (was auch den Vorteil hat, dass man sie nicht direkt futtert!). Die Rührkuchenteile zerkrümeln, von Hand oder mit den Quirlen des Handrührgeräts, und mit Frischkäse, Puderzucker, Zitronensaft und -abrieb vermengen. 
Mit einem Teelöffel Portionen abstechen und ca. 20 Kugeln formen, die Kugeln etwas Ei-förmig und spitz zulaufend für den Flamingo-Körper zusammendrücken und kalt stellen.
Solange die Körper fest werden, bauen wir die Hälse: rosa gefärbten Fondant zu dünnen Rollen formen, ein Ende Spitz rollen und mit einem kleinen Stückchen gelbem Fondant umhüllen, den  Hals in die typische Flamingo-Form biegen. 
Das Ende der Hälse habe ich schon etwas abgeflacht, damit sie besser am Körper halten. Die Augen mit einem schwarzen Lebensmittelfarbstift oder einem dünnen Pinsel aufmalen. 
Nun die weiße Schokolade bei 50% in der Mikrowelle schmelzen, einzelne Tropfen rote Lebensmittelfarbe bis zum gewünschten Flamingo-Ton hinzufügen, und die Flamingo-Körper mit der rosa Schokolade überziehen. Eigentlich macht man das ja bei Cake-Pops so, dass man die Teigkugel mit einem Stiel aufspießt und diesen benutzt, um die Kugel mit Schokolade zu überziehen. Leider war die Konsistenz oder Form meiner Flamingo-Körper dafür nicht geeignet, so dass ich sie wie Pralinen mit einer Pralinengabel und einer Kuchengabel mit Schokolade überzogen habe, sprich, in die Schüssel werfen, mit dem Löffel Schokolade drüber gießen, und mit der Pralinengabel wieder raus fischen. 
Hier sieht man den ersten traurigen und windschiefen Versuch, den Flamingo gleich am Stiel zusammen zu bauen, insbesondere der Hals hält so überhaupt nicht, und das Hälse-Ankleben war bei den liegenden Flamingos schon schwierig genug, weil die immer rutschen. Am besten geht es, wenn die Schokolade schon etwas (aber nicht zuviel!) angetrocknet ist. 
Die Flamingo-Körper mit ihren Hälsen ca. 30 min kalt stellen. Ich gebe zu, so sehen sie eher aus wie rosa Enten ;-)
Wenn die Schokolade erst fest geworden ist, kann man problemlos den Stiel von unten anbringen, weil es aber beim Transport immer so wackelig ist mit den Stielen, habe ich das einfach erst bei der Party gemacht. 
Zuvor noch die schwarze Spitze am Schnabel anmalen, und möglichst früh genug, so dass die Farbe auch gut trocknen kann und die Flamingos sich beim Transport nicht gegenseitig anmalen ;-) 
Nach dem ganzen Stress mit dem gebrochenen Hals der Flamingo-Torte habe ich dann auch Zeit gefunden, die Flamingo-Cake-Pops auf dem Buffet zu arrangieren. Darum gibt es leider kein richtiges Foto, wo nur die Cake-Pops drauf sind. 
Der rosa Cake-Pop-Ständer aus dem Set passte zwar farblich gut dazu, hatte aber zu der Gelegenheit seinen letzten Einsatz, weil er so rum gewackelt hat, dass er anschließend in den Müll wanderte. 
In Zukunft gibts also die Cake-Pops eher ohne Stiel ;-) Aber natürlich keinesfalls stillos!
Happy Birthday nochmal, liebe Edith!

Keine Kommentare:

Kommentar posten