Sonntag, 9. September 2018

Raviole vegan aux Cèpes - Steinpilz-Ravioli in Salbeibutter bzw. Öl

Zum Französischen Menü, wo es kürzlich auch die vegane Tarte au Citron gab, wollte ich unbedingt auch Ravioli machen, weil wir die in Frankreich öfters gegessen haben und weil ich meinen neuen Ravioli-Former benutzen wollte. In die Füllung sollten frische Steinpilze, und da ich spontan einen veganen Brotaufstrich Paprika-Chili im Schrank entdeckte, dachte ich, ich spare mir im Zuge des Menüs das Pürieren von Nüssen oder ähnlichem, um die cremige Konsistenz der Füllung zu erreichen, und benutze den einfach. Das Ergebnis waren super leckere Ravioli, laut einem meiner Gäste sogar die besten, die er je gegessen hat! :-) Für den Teig hatte ich mich hier orientiert, dann aber doch ein einfacheres Rezept gewählt. 

Zutaten:
400 g Hartweizengrieß
180 ml Wasser, sehr warm

2 große Zwiebeln
1 EL Öl
300 g Steinpilze
Salz und Pfeffer
1 Glas veganer Aufstrich Paprika-Chili

Zubereitung: 
Den Grieß mit dem Wasser verkneten, ich mache das immer mit der KitchenAid. Es dauert ein bisschen, dann lösen sich die Grießkörner im Wasser und man erhält einen glatten, elastischen Teig. Optional ca. 30 min in einem Frühstücksbeutel oder in Frischhaltefolie gewickelt kalt stellen und die Füllung zubereiten. Dafür die Zwiebeln würfeln und in einer Pfanne in Öl glasig anbraten, die Steinpilze putzen und klein schneiden, in die Pfanne geben, durchgaren und mit Salz und Pfeffer  würden. Die Mischung etwas abkühlen lassen, in eine Schüssel geben und mit dem Aufstrich verrühren. 
Den Teig portionsweise in der Nudelmaschine ausrollen, ich bin bis Stufe 7 gegangen, aber ich glaube, eine Nummer dicker wäre fast besser gewesen. 
Mit einem Glas Kreise aus dem Teig ausstechen, in den aufgeklappten Ravioli-Former legen, etwa einen gehäuften TL Füllung in die Mitte geben und den Former zusammen drücken, so dass der Rand der Ravioli verschlossen wird. Die Ravioli dürfen ruhig noch etwas antrocknen, bevor sie ins kochende Wasser kommen, allerdings besser auf Backpapier, da einige auf dem Brett festgeklebt sind. 

In einem großen Topf Wasser zum Kochen bringen und die Ravioli portionsweise kochen, sie sind nach einigen Minuten fertig und schwimmen dann an der Oberfläche. Mit einem Schaumkelle herausnehmen und heiß servieren, dafür die Butter  etwas anbräunen (vegan Olivenöl erhitzen) und den Salbei hinzufügen, Ravioli in Salbeibutter bzw. Salbeiöl anrichten und servieren. 
Bon Appetit!

Keine Kommentare:

Kommentar posten