Donnerstag, 3. Oktober 2013

Lebkuchenherzen oder Wiesn-Herzerl - Tipps und Tricks!

Wir haben in München ja grad wieder das Oktoberfest am Start und da wollte ich mal meine neuesten Tipps für Wiesn-Herzerl oder Lebkuchenherzen mit Euch teilen! Das Grundrezept gibts ja in meinem ersten Beitrag zu Lebkuchenherzen, aber seither habe ich schon ein paar Mal, teils auch mit meiner Schwester zusammen Lebkuchenherzen für Hochzeiten und Babys von Freunden gebacken und dabei einiges an Erfahrung gewonnen ;-)
Der Hintergrund auf dem Bild ist übrigens meine Lieblings-Dirndlschürze ;-) Sehr versatil einzusetzen, oder?





Hier also mal ein paar Punkte in chronologischer Reihenfolge, am besten parallel mit dem Lebkuchenherzen-Rezept zu lesen:

Teig: Natron vs. Pottasche
In meinem Rezept für Lebkuchenteig benutze ich ja Pottasche. Diese erfordert es allerdings, den Teig länger im Kühlschrank ruhen zu lassen, darum haben wir beim zweiten Mal Lebkuchenherzenbacken statt dessen Natron benutzt. Das hatte den positiven Effekt, dass man den Teig gleich benutzen konnte, und dass die Herzen etwas fester wurden - weiche Lebkuchenherzen machen nämlich jede Menge Probleme beim Verzieren und Transportieren!
Die Herzen mit Pottasche gehen auch mehr in die Breite und beim letzten Mal hatten manche Herzen auch ein bisschen komische "Cellulite" am Rand...und weich waren sie auch. Dann muss man höllisch aufpassen, wenn man die Herzen hochhebt, weil der schon getrocknete Zuckerguss dann gerne bricht oder sich von Herz löst :-(
Meine Empfehlung für die Zukunft lautet also Natron!


Form:


Für die Herzform hat es sich bewährt, eine Papierschablone zu haben, die malt man dann auf Backpapier ab. Wenn man das Backpapier diagonal halbiert und dann doppelt faltet, kann man mehrere Schablonen auf einmal ausschneiden!
Ein gutes Maß, bei dem man noch genau zwei Herzen auf ein normales Backblech bekommt, ist 21 cm hoch, 23 cm breit, mit einer Knicklinie von 19 cm Länge. Die Backpapier-Herzen kann man dann direkt für die Verpackung benutzen!

Verzierung: Zweifarbig

Für zweifarbige Verzierung, am besten rot oder blau mit weiß, gibt es einen einfachen aber, wie ich finde, genialen Trick. Man gibt jede Farbe in einen Spritzbeutel, schneiden diese auf und steckt sie in einen dritten Spritzbeutel! 
So vermeidet man, dass die Farben sich im Spritzbeutel schon wild mischen. Weiß-blau ist natürlich die Bayrische Traditionskombi...
...aber weiß-rot ist auch hübsch!

Verzierung: Rot
Für die Hochzeitsherzen wollte ich gerne einen satt roten Rand haben. Leider braucht man dafür unglaublich viel rote Farbe, und dann wieder viel Puderzucker, und leider war meine rote Speisefarbe aus Sri Lanka schon halb leer...

 Ich habe also fast alles an roter Farbe benutzt, was ich hatte: ein halbes Fläschchen Flüssigfarbe von Amazon, etwas Pastenfarbe vom gleichen Hersteller, die halbe Flasche Speisefarbe aus Sri Lanka, einen Teil der Speisefarbe aus Schweden, das alles auf ein Eiweiß. 
Als ich endlich mit der Farbe zufrieden war, hatte ich natürlich ein immer noch recht flüssiges Icing, außerdem ein ganzer Liter davon, weil ich immer wieder Puderzucker hinzufügen mustste. Leider ist dieses Icing auch nur sehr langsam getrocknet und war am Ende immer noch sehr weich und brüchig...es wird Zeit für neue rote Lebensmittelfarbe aus Sri Lanka! Alles andere hat mich bisher nicht überzeugt!

Das übrige Icing habe ich benutzt, um mit einer normalen Tülle Herzchen spritzen zu üben, das wird hier ganz hübsch erklärt und ich brauche das ja auch immer wieder für Herzchen-Macarons. Bei der Recherche habe ich auch entdeckt, dass es eine extra Herzchen-Tülle gibt...aber ich glaub die brauch ich nicht ;-)
Die Herzchen kann man dann auch als Deko auf die Lebkuchenherzen aufkleben.


Verzierung: Tüllen:
Das Lebkuchenherz wird klassisch mit einer Sterntülle (es geht sowohl eine mit 5 oder 8 Zacken) verziert - es gehen aber auch andere Tüllen! Dabei hilft es, wenn jemand das Herz dreht, so dass man die Spritzrichtung nicht ändern muss. 

Diese Herzen habe ich mit der Korb-Tülle verziert. Dafür braucht man weniger Icing und hat mehr Platz im Herz!

Bei den roten Herzen war die Anzahl der Zacken der Sterntüllen herzlich irrelevant, weil das Icing immer noch so weich war, dass es verlaufen ist...

Natürlich schadet es nie, vor dem Loslegen mit der Beschriftung auf dem echten Lebkuchenherz mal den Text auf einen Teller zu spritzen und zu schauen, welcher Buchstabe in der Mitte sein sollte, so dass auch nach rechts hin alles drauf passt!

Verpackung:
Hat man erst mal so viel Liebe in ein Lebkuchenherz investiert, möchte man es auch gerne sicher transportieren und dann dekorativ aufhängen.
Dafür ein Stück Pappe in Lebkuchenherzgröße und -form ausschneiden, die Backpapierschablone von vorher auf die Pappe kleben, das Lebkuchenherz auflegen, ggf. die Löcher des Lebkuchens mit einem spitzen Gegenstand auf der Pappe markieren und Löcher in die Pappe bohren. Das Lebkuchenherz auflegen, ein ausreichend großes Stück Frischhaltefolie auflegen, auf der Herzrückseite die Enden der Folie übereinander legen, mit Tesa festkleben. Dann ein hübsches, farblich passendes Band durch Folie, Pappe, Folie, Lebkuchenherz, Folie, Pappe, Folie durchfädeln und verknoten.
So weit, so bekannt. Was mein Schwesterchen neu herausgefunden hat, ist, dass sich Pizzaschachteln hervorragend eignen, um Lebkuchenherzen von dieser Größe zu transportieren!
Bei Hochzeiten ist diese Geschenkverpackung natürlich auch immer ein Hingucker ;-) 
Ich habe die Herzen in der Schachtel sicherheitshalber noch in Bläschenfolie eingewickelt. 
So sicher verpackt hat das es das Herz sogar wunderbar unbeschadet bis nach Spanien zur Hochzeit meiner Freunde Nikolett und Tarsi geschafft! :-)

Kommentare:

  1. Mei da bist du aber wieder in Produktion gegangen. Deine vielen Herzchen hatte ich ja eh schon bestaunt.
    Danke dass du deine Tipps mitteilst, werd bestimmt mal froh drüber sein.
    Liebe Grüße, Nina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke Nina, freut mich! Ich schau ja selber auch wieder rein, wenn das nächste Mal Lebkuchenherzen fällig sind! ;-)

      Löschen
  2. Hey Nadine, das sieht soooo wunderbar aus bei dir. Ich bin schon sehr lange auf der Suche nach einem qualitativ hochwertigen Spritzbeutel mit Tüllen. Was benutzt du für einen?? Deiner sieht nämlich ziemlich gut aus :) Weiter so! Liebe Grüße Sina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke Sina! Meiner ist aus Silikon und von Tchibo, ist eigentlich ganz gut, weil man die Tüllen abschrauben und wechseln kann, ohne dass der Beutel leer sein muss. Den gibts auch immer wieder da... Gruß, Nadine

      Löschen