Sonntag, 26. Juni 2016

Panda Macarons

Meine Freundin Edith ist ein Panda-Fan, darum habe ich ihr im Japan-Urlaub eine kleine Panda-Lunchbox gekauft und hatte die Idee, ihr diese gefüllt mit Panda-Macarons zum Geburtstag zu schenken. Da ganz Asien auf Pandas steht (s. auch die Panda-Kekse), gab es schon reichlich Bilder und auch einige Rezepte für Panda-Macarons, so dass nur die Frage blieb, ob ich die schwarzen Teile aus Macaron-Masse gestalte oder nur mit Lebensmittelfarbe aufmale. Bei meinen Bärchen-Macarons waren die Ohren ja eine Sollbruchstelle, darum habe ich verschiedene Modi ausgetestet, was sich in leicht unterschiedlichen Panda-Gesichtern widerspiegelt. Die Bailey-weiße-Schokolade-Ganache ist auch extra auf Ediths Vorlieben zugeschnitten ;-)
Zutaten für ca. 42 Pandas:
3 Eiweiß (90-100 g)
50 g Zucker
110 g fein gemahlene, geschälte Mandeln
200 g Puderzucker
schwarze Lebensmittelfarbe

Baileys-Ganache:
200 g weiße Schokolade
50 ml Schlagsahne
50 ml Baileys

Zubereitung:
Für die Macarons die Eiweiß abwiegen, Mandeln und Puderzucker vermischen. Eiweiß steif schlagen, den Zucker zugeben und zu steifem Schaum schlagen. Mandeln und Puderzucker auf den Eischnee sieben, unterheben. 

Vor der Macaronage zwei Esslöffel Masse wegnehmen und mit schwarzer Lebensmittelfarbe einfärben, die Masse "macaronieren", bis die Konsistenz glatt, aber nicht zu flüssig ist. Die helle Masse ebenfalls macaronieren. 
Ein Stück Backpapier auf die Maße des Blechs zuschneiden und Macaron-Schablonen unterlegen, ich habe die 3,5 cm-Durchmesser Schablonen benutzt und die Ohren frei Hand hinzugefügt, weil mir die Bärchen-Macarons-Vorlage von den Bärchen-Macarons etwas zu groß war und zu viel Platz zwischen den Macarons ließ. 
Also zunächst die helle Masse in einen Spritzbeutel geben und Macarons spritzen, die dunkle Masse ebenfalls in einen Spritzbeutel geben und den Macarons Pandaohren anfügen. Ich hatte den schwarzen Spritzbeutel erst nur ganz wenig aufgeschnitten, weil ich versuchen wollte, den Pandas auch Nasen und Münder zu spritzen, aber die Masse war etwas zu dick dafür, darum habe ich das dann aufgegeben, den Spritzbeutel weiter aufgeschnitten und die Ohren gespritzt. 

Bei einigen Macarons habe ich noch schwarze Augen aufgespritzt, und eine Reihe Pandas auf dem zweiten Blech bekam die Ohren wie in diesem Beispiel oben auf den Kreis statt angrenzend.  
Jede zweite Reihe Macarons bekam ein schwarzes Schwänzchen in die Mitte für die Rückseiten.
Die Macarons mindestens 20 min trocknen lassen, sie dürfen erst in den Ofen, wenn man sie mit dem Finger vorsichtig anfassen kann und sie nicht mehr kleben, weil sich eine Haut gebildet hat. Die Macarons bei 150°C ca. 12 min backen. 
Ich glaube, mein zweites Blech hätte noch länger trocknen sollen, denn auf diesem sind fast alle Pandas gerissen, wahrscheinlich, weil es länger gedauert hat, das zweite Blech zu spritzen (solange hat das erste Blech ja schon getrocknet) als das erste Blech zu backen (so lange hat das zweite Blech ja noch getrocknet. 
Auf den abgekühlten Macarons noch die Gesichter vervollständigen, ich habe dafür einen Lebensmittelfarbstift benutzt, allerdings hat der nicht so gut gedeckt, so dass ich zweimal drüber gehen musste. 
Für die Baileys-Ganache die Schokolade fein hacken. 
Normalerweise bin ich immer zu faul dazu und breche sie nur grob in Stücke, aber dieses Mal habe ich mir die Mühe gemacht, weil ich den Baileys nicht zu heiß machen wollte und trotzdem sicher gehen wollte, dass die Schokolade vollständig schmilzt. 
Baileys und Sahne erhitzen bis kurz vor dem Aufkochen, über die gehackte Schokolade gießen und glatt rühren (mit einem Teilschaber, ohne Luft darunter zu schlagen). 
Die Masse war recht dunkel, für die weißen Panda-Macarons wollte ich sie gerne heller haben, und weiße Ganache ist ja auch immer sehr flüssig, darum habe ich die Ganache sogar nicht nur einmal, sondern zweimal aufgeschlagen. 
Zunächst die Masse kalt stellen, ca. 30 min, dann aufschlagen, wenn die Ganache dann wie bei mir immer noch zu flüssig zum Spritzen ist, nochmals kalt stellen und abermals aufschlagen. 
Die Panda-Macarons paarweise zusammenstellen, jeweils einen Tupfer Ganache auf ein Macaron spritzen und das zweite Macaron leicht andrücken. 
Fertig sind die kleinen Pandas. In die Bento-Box packen (die hat natürlich nicht für alle gereicht) und fertig!
Ich hatte etwas Sorge, dass die Macarons zu süß sein könnten, da keine dunkle Schokolade in der Ganache war, aber ich finde, es ging noch ganz gut so.
Alles Gute nochmal zum Geburtstag, liebe Edith!
SaveSaveSaveSave

Keine Kommentare:

Kommentar posten