Sonntag, 4. März 2018

Happy Birthday Schoko-Kirschkuchen für Uta

Die liebe Uta, die ich aus dem Chor kenne, hatte Geburtstag und sich einen Schoko-Kirsch-Kuchen gewünscht, da dachte ich gleich an den Polnischen Schokoladenkuchen, den ich auch mal mit Kirschen in einer Kranzform gebacken hatte, was es nicht auf den Blog geschafft hat, weil überall der Kirschsaft raus lief und der Kuchen nur mit Puderzucker bestäubt halbwegs durchging. Ich hab den Kuchenteig aber auch für den TerraSAR-X Kuchen benutzt und auch bei Chefkoch eine Variante des Polnischen Schokoladenkuchen mit Kirschen gefunden. Bei dem Rezept kamen mit die Werte für Mehl und Zucker, die ich beim ersten Rezept aus den Tassen umgerechnet bzw. gemessen hatte, auch pragmatischer vor, also habe ich mich dieses Mal daran gehalten und weniger Zucker und Mehl benutzt. Die Kirschen gabs als extra Lage im Kuchen statt im Teig!
Zutaten:
1 Rezept Polnischer Schokoladenkuchen:
250 g Margarine
300 g Zucker
50 g Kakaopulver
100 ml Wasser
4 Eier
250 g Mehl
1 Pck. Backpulver
1 Pck. Vanillezucker

300 g Zartbitterschokolade
150 g Schlagsahne

1 Glas Kirschen
3 EL Speisestärke

25 g weiße Schokolade

Zubereitung:
Margarine, Zucker, Kakaopulver und Wasser aufkochen und wieder abkühlen lassen. Dann der Reihe nach die restlichen Zutaten einrühren.
Den Teig in eine 26 cm Springform geben und bei 175 Grad ca. 60 Minuten backen.
Den Kuchen vollständig auskühlen lassen und aus der Form lösen. 
Für die Ganache die Zartbitterschokolade und die Sahne zusammen in der Mikrowelle schmelzen und glatt rühren, das geht noch fixer als im Topf. 
Den Kuchen oben gerade schneiden und waagerecht in zwei Böden aufteilen.
Die Kirschen abtropfen lassen, etwas Kirschsaft mit der Speisestärke verrühren und den restlichen Kirschsaft zum Kochen bringen, also einen Kirschpudding kochen.
Den kochenden Kirschsaft von der Kochplatte ziehen und die Speisestärke-Mischung einrühren, nochmals unter Rühren aufkochen, bis die Masse eindickt. Die Kirschen wieder unter den Kirschpudding heben.
Einen Kuchenboden auf eine Tortenplatte legen und mit der Kirschmasse bestreichen, es geht sich ziemlich genau aus, dass die Füllung eine Kirsche dick wird.
Den zweiten Boden aufsetzen, man könnte auch einen Tortenring zum Schichten benutzen. 
Den zusammen gesetzten Kuchen mit der inzwischen abgekühlten Ganache überziehen und glatt streichen.
Den Rand bei den Kirschen möglichst gut mit Ganache auffüllen. Den Kuchen kalt stellen.
Die weiße Schokolade in einem Spritzbeutel in der Mikrowelle auf 50% schmelzen. Die ersten Noten von Happy Birthday, also "Hap-py birthday-to-you" in G-Dur auf Backpapier spritzen. Ich habe dafür auf der Rückseite des Backpapiers mit Bleistift vorgemalt, das muss dann allerdings spiegelverkehrt sein! Die Schokolade kalt stellen.
Mit einem Rest der Ganache die Buchstaben aufspritzen und mit Zuckerstreuselglitzer bedecken, etwas andrücken und nicht klebende Streusel mit einem Pinsel entfernen.
Eigentlich wollte ich mit dem pinken etwas oben eine Erhöhung designen, wo die Noten ganz elegant auf einer Seite aufliegen und so schräg stehen. Leider hatte das nur den Effekt, dass die langen Notenlinien an n Stellen zerbrochen sind,  und ich sie mal fix unter die Erhebung gequetscht habe. 
Dann habe ich mit mehr weißer Schokolade die Bruchstücke geklebt und neue Linien gemalt. 
Ach ja, zwischendurch den Kuchen auf eine richtige Kuchenplatte transferieren. Bei diesem Kuchen könnte man das eigentlich gleich machen, aber anfangs hatte ich noch Illusionen über die Zeit, die ich noch habe, und hatte einen Mirror Glaze erwogen, und den muss man ja eh machen, bevor der Kuchen auf die richtige Platte kommt....
Happy Birthday nochmal, liebe Uta! Happy Birthday to you, Happy Birthday to you, Happy Birthday... ;-)
SaveSave

Keine Kommentare:

Kommentar posten