Sonntag, 12. Mai 2019

Protein-Herzen zum Muttertag

Zum Muttertag dieses Jahr haben meine Schwester und ich es leider nicht zu unserer Mama geschafft, darum haben wir ihr etwas geschickt. Es sollte etwas halbwegs gesundes sein, darum waren normale Pralinen raus, aber statt dessen kam ich dann auf Protein-Kugeln und auf die Idee, dass man diese bestimmt auch in Silikon-Herzformen packen kann und somit etwas ähnliches wie Pralinen bekommt. Wir haben ein Rezept Schoko-Minz-Protein-Kugeln, aber dieses Mal ohne Minze gemacht, und ein Rezept Erdnussbutter-Vanille-Kugeln, die ich schon einmal vorher ausprobiert hatte, weil ich bei meinem Freund weder Kakao noch Minze noch Tahini hatte, aber Vanille-Eiweißpulver und Erdnussbutter, und die sind auch sehr lecker! Alles Gute zum Muttertag, liebe Mamas!


Freitag, 10. Mai 2019

Lavendel Crème Brûlée


Crème Brûlée habe ich ja sogar schon zwei Mal im Blog, einmal mit karamellisierten Orangen, und dann in Weise mit der Tarte Poire Brûlée, mit der ich meinen neuen Crème Brûlée Brenner eingeweiht habe. Weil Thorstens Mama Jackie ein großer Fan von Crème Brûlée ist und wir mit unseren Eltern zusammen Ostern verbracht haben, hab ich den Brenner mal wieder rausgeholt und eine feine Lavendel-Crème-Brûlée gemacht, das wollte ich nämlich schon lange mal testen. Der Lavendel war getrocknet vom letzten Jahr, da er dieses Jahr noch nicht blüht. Die leichte Lavendelnote war noch so dezent, dass ich sie meinen Gästen zumuten konnte, u.U. hätte man auch etwas mehr nehmen können, aber man sollte glaub auch nicht übertreiben...

Donnerstag, 9. Mai 2019

Flieder-Likör

Wie damals bei meinem Blogpost über Flieder-Sirup beschrieben, war 2018 schon wieder so ein Jahr, wo der Holunder noch nicht blühte, aber der Flieder voll abging, also habe ich zum Muttertag mal wieder Flieder-Sirup und dieses Mal auch, inspiriert vom Rhabarber-Likör, einen Flieder-Likör angesetzt. Ich habe mir dazu zwei Rezepte angesehen, das eine wollte nur 200 g Zucker auf 700 ml Korn, das andere 500 zu 500. Ich habe mich für zwei Flaschen Korn und 1 kg Kandiszucker entschieden. Eine Runde mit Rhabarber-Sirup und Rhabarber-Likör will ich wiederholen, sobald das Likör-Gefäß wieder frei ist :-) Leider habe ich es versäumt, ein hübsches Foto mit den abgefüllten Flaschen zu machen, und nun ist ein Jahr rum und der Flieder-Likör ausgetrunken oder verschenkt und ich dachte, dann blogge ich den Beitrag halt ohne schickes Foto, wo der Flieder grad wieder so schön blüht! ;-)

Sonntag, 5. Mai 2019

Pain Paillasse aux Oignons: Zwiebel-Wurzelbrot

Vor kurzem waren wir in Frankreich im Urlaub beim Bouldern, oder was mich betrifft, eher Gitarre spielen und kochen, in einem sehr hübschen Haus mit einer gut ausgestatteten Küche. Da wir eines morgens, nachdem es abends Burger gab, etwas wenig Brot zum Frühstück hatten und ich eh nicht mehr schlafen konnte, hab ich spontan mal wieder ein Pain Paillasse gebacken, es war ja geografisch sehr passend. Weil wir vom Burger-Essen noch eine ganze Schüssel geschnittener Zwiebeln hatten, hatte ich die Idee mit den Röstzwiebeln im Brot. <3 Vor kurzem habe ich das Brot auch mit Walnüssen im Teig gebacken, aber Röstzwiebeln ist das Brot fast noch leckerer! :8)