Sonntag, 29. März 2020

Haselnuss-Nougat Macarons

Vor kurzem habe ich Macarons zum Geburtstag verschenkt, in einer hübschen, extra gekauften Macaron-Geschenkschachtel. Die Nougat-Macarons sind von dem Trio die leckersten und auch einfachsten, so dass ich sie dieses Wochenende schon wieder gebacken habe, frei nach dem Motto, wenn sie kein Mehl haben, sollen sie doch Macarons essen :-D Meine üblichen Macarons haben 3,5 cm Durchmesser, diese Schachtel war aber eher für Macarons von 4 cm Durchmesser gemacht, so dass ich sie dieses Mal etwas größer gemacht habe. Es gab Zitronen-Macarons, Vanille-Macarons, und Schoko-Macarons dürfen ja auch nie fehlen. Die Nougat-Macarons sind eine feine Variante der Macarons au Chocolat, und sogar noch leckerer und einfacher! 

Freitag, 20. März 2020

Macaron-Füllungen zum Jour du Macaron

Vor kurzem habe ich Macarons zum Geburtstag verschenkt, in einer extra hübschen Schachtel, die ich mal extra als Macaron-Geschenkschachtel gekauft hatte.
Ich wollte drei verschiedene Farben und drei verschiedene Sorten Macarons in der Schachtel haben, und Schoko-Macarons dürfen ja auch nie fehlen. Weil ich auch mal gerne neue Sorten machen wollte, habe ich mir mal alle meine bisherigen Füllungen angeschaut und die Optionen von Schokolade plus anderen Zutaten gecheckt, und dachte dann, ich fasse alle meine verschiedenen Macaron-Füllungen, meist Ganaches, zu einem Blogpost zum heutigen "Jour du Macaron" zusammen. Die Reihenfolge ist mehr oder weniger nach Häufigkeit sortiert. Joyeux Jour du Macaron und viel Spaß beim Backen!

Donnerstag, 12. März 2020

Himbeer Brownies (Muffins)

Zu Natis Geburtstag, wo ich die Tannenbaum-Macarons gebacken hatte, hatte meine Cousine diese super leckeren Brownies gebacken, und ich habe unglaublich viele davon gegessen! :8) Zu meinem runde Geburtstagskuchen Event im Büro wollte ich das Rezept daher auch mal ausprobieren, und um das Motto nicht zu verletzen und Krümeln vorzubeugen, habe ich die Brownies in Muffinförmchen gebacken. Allerdings habe ich mich nicht an die Anweisung im Rezept gehalten und den Zucker nicht mit geschmolzen, so dass noch ein paar Zuckerkörnchen im Teig waren, was mich ein bisschen gestört hat, aber alle, die davon gegessen hatten, fanden sie super lecker und meinten, sie haben rein garnichts dagegen, wenn ich das nochmal auf die andere Art versuchen will :-D

Donnerstag, 5. März 2020

Schneewittchen Cupcakes, vegan

Diese veganen Schneewittchen Cupcakes mit goldenen Krönchen gabs zu meinem runden Geburtstagsfestival, so konnt ich auch den feinen Prinzessinnen-Cupcake-Ständer mal wieder benutzen, der zuletzt bei Heikes Geburtstag am Start war und die Ananas Cupcakes tragen durfte. Grundlage für den Teig waren die veganen Rotkäppchen-Muffins von meinem Eis-und-Heiß-Event vor zwei Jahren, und weil ich letztes Jahr an der Donau gelernt habe, dass Donauwelle, einer meiner Lieblingskuchen, anderswo auch als Schneewittchenkuchen bekannt ist, habe ich die Donauwelle prinzessinnehaft umgewidmet. Damit die Krönchen gut zur Geltung kommen, wollte ich zwischen der helle veganes Buttercreme auf den Cupcakes und den hellen Krönchen noch einen Schokoguss haben.

Freitag, 28. Februar 2020

Bananen-Walnuss-Cupcakes, vegan

Seit ich 2017 in Australien war, wollte ich Banana Bread backen und hatte auch ein Rezept dafür in dem bei der Pavlova erwähnten tollen Australischen Backbuch dafür vorgesehen. Fürs Runde Geburtstagskuchen Event im Büro wollte ich das Banana Bread auch backen, aber wie die Himbeer-Brownies auch in Muffin-Form, damit sie rund und leichter portionierbar sind, und weil Banane oft als Ei-Ersatz verwendet wird, habe ich dann doch eni veganes Banana Bread Rezept gesucht und statt den beiden Eiern einfach etwas Öl in den Teig gegeben, so dass die Bananen-Muffins vegan waren. Etwas vegane Buttercreme von der greNadine Torte war auch noch da, und keiner hat gemerkt, dass die Cupcakes vegan waren :-)

Sonntag, 23. Februar 2020

40 and Fabulous Schokokuss

Bevor ich konzeptuell auf die greNadine Torte in hoch und Cake-Topper-geeignet gekommen war, hatte ich an so eine Schokokusstorte gedacht, die in meiner Familie schon seit meiner Kindheit ein Lieblingskuchen ist, siehe die Schokokusstorte mit Pinguinen für meine Schwester. Meine Mama hatte mir auch dieses Jahr die Variante mit flachem Biskuit gemacht , die wir super schnell aufgefuttert hatten :-) Wegen des Cake-Toppers wollte ich die Torte aber oben dunkel, also mit Schokolade haben, und da gefiel mir dieses Rezept sehr gut. Darum habe ich das dann auch für unser Runde Geburtstagskuchen Event im Büro gebacken :-) Bis auf einen kapitalen Fehler mit der Schokolade oben war ich sehr zufrieden damit!

Dienstag, 11. Februar 2020

Käsegebäck-Raketen (Pogacice)

Zu unserem "Runde Geburtstagskuchen"-Event im Büro wollte ich außer Kuchen und Cupcakes auch noch etwas salziges backen, und so habe ich Thorstens Mama Jackie nach ihrem Rezept für Käsegebäck gefragt, das sie schon öfter gebacken hat und das ich immer sehr lecker fand. Sie schickte mir ein Chefkoch Rezept namens "Feines Salzgebäck Pogacice", das wirklich sehr einfach war, und ich habe es nur sehr leicht abgewandelt, indem ich statt dem vorgeschlagenen Gouda oder Körnigem Frischkäse Grana Padano/Parmesan verwendet habe, und statt der runden Ausstecher mit einem Glas natürlich beruflich passend den Raketen-Keksausstecher verwendet habe. Die Käse-Raketen passen hervorragend zu Macarons, zum einen als geschmackliche Abwechselung, zum anderen zur Eigelb-Verwertung, da man bei Macarons ja nur Eiweiß braucht. :-)

Sonntag, 9. Februar 2020

greNadine Torte 40 and Fabulous

Zur großen Feier meines runden Geburtstags, wo ich mir für den Geburtstag selbst ja schon den 40 & Fabulous Cake Topper bestellt hatte, wollte ich mir zusätzlich zu den 40 & Fabulous Macarons noch eine greNADINE Torte designen, so ähnlich wie bei der Blue Nadine, und kam so auf die Schoko-Granatapfel-Kombi, die ich ja auch hier schon mal getestet hatte. Erst dachte ich an eine flache und vegane Tarte, aber da hätte der Cake Topper ja nicht drin gehalten, also dachte ich in Richtung dieses Bild. Vegane Mousse ist schwierig, aber dann fiel mir diese Schokotorte wieder ein und dachte mir, dass man diese Buttercreme  gut mit Margarine machen kann. Für den veganen Rührkuchen darin wollte ich das Crazy-Cake Rezept eh mal mit Schokolade testen!

Montag, 3. Februar 2020

Chandeleur Crêpes und Galettes

Meine französischen Kollegen Séverine und Stéphane haben mir letzte Woche erzählt, dass am 2. Februar "La Chandeleur" gefeiert wird und man in Frankreich Pfannkuchen, also Crêpes oder Galettes isst. Es gibt eine Reihe entzückende Aberglauben dazu, und da ich Crêpes sehr liebe, habe ich den gestrigen Tag gleich zwei Mal, mittags und abends, Crêpes und Galettes gebacken und durch Hochwerfen mit der Nicht-Wurfhand gewendet, während ich mit der anderen Hand eine Silbermünze hielt. Abends haben wir dann auch noch eine Kerze angezündet, wie es sich gehört, und die Wetterprognose gemacht, einzig den seltsamen Brauch, einen Pfannkuchen auf den Schrank zu legen und dort zu lassen, habe ich geskippt :-) In Deutschland nennt man diesen Feiertag wohl Lichtmess, ich konnte nur einen bayrischen Wiki-Eintrag dazu finden, und auf englisch Candlemas. Ich habe mein französisches Crêpes-Rezept benutzt, aber den Zucker weggelassen wegen der herzhaften Galette Variante. Die runden, goldenen Crêpes symbolisieren nämlich die Sonne :-)

Donnerstag, 23. Januar 2020

Ashoka Tano und vegane Star Wars Kekse

Zum letzten Star Wars Film Episode 9 hab ich mit Saskia und Julian vegane Star Wars Kekse gebacken, bevor wir abends im Kino waren, und dieses Mal durfte natürlich auch meine Lieblingsfigur Ahsoka Tano, die auch schon ihre eigenen Convor-Macarons bekommen hat, nicht fehlen! Die Ausstechformen sind ja immer noch Saskias, und für Ahsoka haben wir einen runden Ausstecher genommen und die Montrals und Lekku mit Zuckerguss ergänzt. Den veganen Teig haben wir ohne Ei und mit Kokosöl gemacht, was etwas herausfordernd war, in der ersten Hälfte hatten wir zu wenig Kokosöl, in der zweiten dann zu viel, aber mit viel Geduld und ein wenig Zeitdruck vor dem Kino wurde doch noch alles fertig :-) May the Force be with you!

Sonntag, 19. Januar 2020

Linsen und vegane Spätzle

Ich hab ja schon mehrfach Spätzle in meinem Blog, weil ich die einfach sehr liebe. Als wir zum ersten Mal Linsen und Spätzle gemacht haben, haben wir auch eine vegane Alternative mit VegEgg versucht, die sehr spektakulär wurde... Das wollten wir jetzt nochmal verbessern, mit etwas mehr Recherche vorab! Seit meinen letzten Käsespätzle-Blogpost hab ich auch Erfahrung im Spätzle Schaben mit diesem kultigen Video gesammelt, als meine Schwester und ich in Barcelona Käsespätzle von einem kg Mehl für unsere spanischen Freunde gemacht haben, allerdings ist mir die Presse immer noch wesentlich lieber! Für vegane Spätzle hatte ich mehrere Optionen recherchiert, mit Johannisbrotkernmehl, aber die sahen noch schlimmer aus als unser erster Versuch, mit Sojamehl dito, aber hier fand ich eine gute Beschreibung mit drei Optionen ohne Ei. Auch dieses und dieses Rezept sahen inhaltlich und optisch gut aus, und hier gabs dedizierte Tipps!

Donnerstag, 9. Januar 2020

Rudi-Sauerteig-Zupfbrot mit Kräutern und Käse

Im letzten Post über die Wandlung von Sauerteigbrot Rudi via Rudi Rüssel in den Fürsten der Finsternis hatte ich ja schon erwähnt, dass ich für Silvester auch ein Zupfbrot mit Kräutern und Käse gebacken habe. Ich hatte vorher keine Zupfbrot-Rezepte mit Sauerteigbrot gefunden, sondern nur solche, wo man ein Brot mit Sauerteig bäckt und dann nochmal einschneidet, füllt und überbäckt, aber ich dachte, ich probiere es einfach mal aus. Ich habe ein ganzes Rezept Sauerteigbrot Rudi wie immer zubereitet und gleichzeitig das Zupfbrot und das Schweinchen gebacken, wenn man nur eins davon machen will, reicht die Hälfte des Teiges.

Sonntag, 5. Januar 2020

Schweinchenbrot Rudi Rüssel (Fürst der Finsternis)

im Jahr 2019 hatte unser Sauerteigbrot Rudi ja eine erfolgreiche Renaissance aus der Sicherung und zu Silvester wollte ich daher mal wieder ein Glücksschweinchen-Brot backen, zumal der Sauerteig Rudi ja hervorragend zu einem Schweinchen namens Rudi Rüssel passt! Meine präferierte Schweinchen-Form existiert seit den Schweinchen-Semmeln und das Glücksschweinchen-Brot war auch schon größer, wobei diese Schweinchen auch schon etwas fies guckten, weil die Pfefferkörner-Augen verhältnismäßig klein waren, also habe ich dieses Mal Mandeln benutzt und so unbeabsichtigt den Fürsten der Finsternis erschaffen! :-O Die Mandelaugen geben dem Gesicht etwas sehr diabolisches, aber wir haben neue Mythen geschaffen und beschlossen, dass es großes Glück bringt, zum Jahresbeginn den Fürsten der Finsternis zu verzehren, und bisher scheint es zu wirken :-D Frohes Neues, Ihr Lieben!