Sonntag, 8. Juli 2018

Blue Ombre Baby-Shower Star Torte für meinen Neffen Julian

Seit einer Woche bin ich schon stolze Tante des kleinen Julian Maximilian, dabei hab ich noch nicht mal seine Baby-Shower-Torte (die einiges vor der Geburt stattfand) gebloggt! Da beide Eltern diverse Paare Chucks besitzen, und der Name zum Baby-Shower noch nicht bekannt war, fand ich die Baby-Chucks eine super Idee für auf die Torte, die hatte ich schon oft bewundert. Für die Torte habe ich mich für das Rezept der Regenbogen-Schneemanntorte entschieden, weil Natascha die Frischkäse-weiße-Schokolade-Creme so gerne mag und Biskuit lieber als Rührteig. Statt Regenbogen sollte es eine Blue-Ombre-Torte werden, wie meine Pink Ombre Polterabendtorte und Flamingotorte, aber eben mit meiner Lieblingsfarbe blau :-) Ich hatte auch noch überlegt, die Torte außen mit Ombre-Petalmuster zu versehen und nur oben eine Fondantdecke aufzulegen, aber aus Mangel an Creme und Vorhandensein der Fondantdecke wurde es dann doch Fondant, der zu der säuerlichen Frischkäsecreme auch sehr gut gepasst hat!



Zutaten:
Baby-Chucks:
Schablone aus der Anleitung
200 g blauen Fondant
100 g weißen Fondant
Lebensmittelfarbstifte

Biskuit:
2 x 4 Eier

2 x 3 EL heißes Wasser
2 x 150 g Zucker
2 x 1 P. Vanillezucker
2 x 150 g Mehl
2 x 50 g Speisestärke
2 x 2 TL Backpulver
2+4+12+14 Tropfen blaue Lebensmittelfarbe

Creme:
800 g Frischkäse
400 g weiße Schokolade
300 g Heidelbeeren

Zubereitung:
Die einzelnen Teil der Schablone ausschneiden, das Fondant weich kneten (meines war gekauftes blaues Fondant, das ich heller bekommen wollte, und das schon sehr hart war). 
Ich habe es erst mal von Hand zerkleinert und dann mit Puderzucker und weißem Fondant in der KitchenAid geknetet, bis es wieder homogen war.   
Danach habe ich noch eine Weile lang Puderzucker unter das Fondant geknetet, es aber lange nicht so hellblau bekommen, wie die Original-Baby-Chucks waren, da hätte man einfach hauptsächlich weißen Fondant nehmen müssen. Bevor das Fondant zu brüchig wurde, habe ich dann mit dem hellsten Blauton weiter gemacht. 
Den weißen und blauen Fondant ausrollen, die Schablone auflegen und die benötigten Teile ausschneiden, erst die weißen Sohlen der Schuhe. Die können ruhig ein bisschen antrocknen, damit sie stabil bleiben. Natürlich sollte die eine Sohne spiegelverkehrt zur anderen sein!
Die langen schmalen Stücke für die Schuhbändel und Sohlenumrandung lieber etwas länger als zu kurz ausschneiden.
Den Teil mit den Löchern für die Schnürsenkel und die Zunge auf dem blauen Fondant ausschneiden und mit einer kleinen Torten-Tülle oder in meinem Fall mit dem japanischen Lochausstecher die Löcher für die Schnürsenkel anbringen. Mit einem Messer die gestrichelten Linien einritzen, wenn man kein so Roll-Tool hat!
Ich habe die Schuhe mit Wasser anstatt mit CMC Kleber zusammengesetzt, das hat auch gut funktioniert. Erst wird die weiße Schuhspitze auf die blaue Zunge geklebt, dann beides zusammen vorne um die Sohle gebogen und mit etwas zerknüllter Frischhaltefolie gestützt. Dann kommt der Teil mit den Löchern hinten um die Sohle rum und überlappt vorne etwas, alle sich berührenden Kanten werden mit Wasser verklebt. Die blauen Schlaufe, die auch gestrichelte Nahtlinien bekommt, hinten am Schuh anbringen und gut festdrücken. Der lange breite weiße Teil, der nachher hintenrum um den Schuh läuft, bekommt mit einem Lebensmittelfarbstift seinen Mittelstreifen aufgemalt. 
Zuletzt die schmalen weißen Stücke für die Schnürsenkel auf die richtige Länge kürzen, an den Enden etwas anspitzen und mit einem Zahnstocher durch die Löcher in den Schuhen drücken. 
Die letzten Stücke gehen ebenfalls von außen in die obersten Löcher und werden am anderen Ende etwas zusammen gerollt für die Schnürsenkeloptik, dazu kann man Knoten oder eine Schleife daraus formen.
Das letzte Teil habe ich mit einem Deckel einer kleinen Flasche ausgestochen und mit Lebensmittelfarbe bemalt. 
Mit einem roten und Lebensmittelfarbstift habe ich mein UNIVERSE LIL' STAR Logo aufgemalt. und die Scheiben mit Wasser außen am Schuhe angeklebt.   
Die Schuhe trocknen in Ruhe, nun wird es Zeit für die Torte: 
Backpapier in zwei 24er Springformen klemmen, den Rand der Form nicht einfetten. Zutaten abwiegen, 150 g Zucker und 1 P. Vanillezucker in ein Gefäß, 100 g Mehl, 100 g Speisestärke und 2 TL Backpulver in ein anderes Gefäß.
4 Eier und 3 EL heißes Wasser auf höchster Stufe schaumig schlagen. Zucker hinzugeben und weiterschlagen, Mehlmischung auf die Eiercreme sieben und unterheben.
Den Teig halbieren (am besten mit einer Waage: jeder Teil wiegt ca. 300 g) und die Lebensmittelfarbe unter den zweiten Teig heben, beide Teige in je eine der Springformen geben, zusammen ca. 20 Minuten bei 180 °C backen, Stäbchenprobe machen. 
Mit der zweiten Hälfte der Teigzutaten analog verfahren, aber jeweils mehr Farbe zum Teig geben. . 
Dabei beachten, dass für den ersten Teig die doppelte Menge Lebensmittelfarbe zugegeben werden muss, bevor die Teige getrennt werden, damit dieser trotzdem dunkler ist als der zweite Boden!
 Die fertigen Böden vollständig auskühlen lassen. 
 Das Backpapier vorsichtig von den Böden abziehen und die Böden farblich sortieren. 
Für die Creme die weiße Schokolade im Wasserbad oder in der Mikrowelle auf 50% schmelzen, glatt rühren und den Frischkäse unterrühren. Das sollte relativ schnell gehen oder der Frischkäse sollte löffelweise untergerührt werden, da die Schokolade sonst wieder verklumpen kann!

Die Böden dem Farbverlauf nach zusammen setzen, immer mit einer dünnen Schichte Creme (ca. 1 cm) zwischen zwei Böden, und ca. 100 g Heidelbeeren darauf.
Dann die Torten rundherum einstreichen und oben auch etwas Creme verstreichen, damit der Fondant hält, aber nicht zu viel, weil er sonst schmilzt, da diese Creme eigentlich nicht genug Fett enthält, um unter Fondant verwendet zu werden!
Darum war mein Plan eigentlich auch, nur den runden Aufleger für oben aus Fondant auszuschneiden, aber da die Creme doch schon ganz gut verbraucht war und die Zeit auch knapp wurde, beschloss ich, die "Petal"-Cremeschicht doch weg zu lassen und statt dessen die Fondantdecke über den ganzen Kuchen, auch die Seiten, zu breiten. Also die Fondantdecke noch etwas größer rollen, so dass sie fast den Durchmesser von Kuchendurchmesse plus zwei Mal Kuchenhöhe hat (weil bisschen zieht sich der Fondant dann schon noch nach unten beim Auflegen.
Die Torte mit dem Fondant eindecken, ich habe als Abschluss Blaue Maoam Kracher verwendet, die aber auch nicht ganz feuchtigkeitsstabil waren, aber ich finde sie lecker und der Blauton hat top gepasst!
Man sieht auch, dass die Feuchtigkeit der Creme den Fondant schon leicht an der Seite wellt, aber ich habe die Fondantdecke aus diesem Grund erst sehr kurzfristig angebracht und so hielt das Ganze schon gut bis zur Party. Nun noch das bekannte Universe LIL'STAR Logo aufmalen, mit rotem Lebensmittelfarbstift und blauer Pastenfarbe, mit etwas Wasser verdünnt.
Natürlich ist die Pastenfarbe des Sterns schön klebrig geblieben, so dass ich mich am Ende garnicht getraut habe, die Baby Chucks überhaupt aufzulegen....aber dazu war auch schön!
Außerdem gabs noch Elefanten-Macarons dazu, natürlich ebenfalls in Blau. Die blogge ich bestimmt ganz bald ;-)
Da ich mich nicht getraut habe, die Baby-Chucks auch nur kurz auf die Torte zu setzen, gibts davon leider kein Bild. 
Am Partyort angekommen wurde die Torte natürlich auch nochmals verewigt...das Gute daran, dass die Schuhe nicht auflagen, war, das es den Transport vereinfacht hat, da die Torte so gerade noch in die Torten-Tupper passte.
Natascha hat die hohe Torte wie üblich professionell angeschnitten....
Und die Stücke sahen dann auch sehr hübsch aus. Sogar das Innere der Heidelbeeren passt gut zum Ombre Effekt dazu ;-)
Tja, und nun ist er auch schon da, der kleine Julian Maximilian. Er hatte es recht eilig, so dass ich ihn im Rad-Outfit von der abgebrochenen Radtour begrüßt habe ;-)
Happy Birthday, lieber Julian!
SaveSaveSaveSave

Keine Kommentare:

Kommentar posten