Samstag, 15. Juni 2013

Joghurt-Schnitten mit Hochzeitserdbeeren

Zur Hochzeit meiner Freundin Lucia durfte ich mich mal wieder ein bisschen fürs Kuchenbuffet austoben, und so konnte ich gleich zwei Dinge ausprobieren, die ich schon lange auf meiner Liste hatte: die Hochzeits-Erdbeeren und die Apfel-Rosentorte! Die Hochzeits-Erdbeeren finde ich wirklich toll, weil sie ganz einfach zu machen sind und so niedlich aussehen. Für darunter habe ich einen schlichten, leichten Biskuit-Joghurtkuchen gemacht, das Rezept für diese Joghurt-Schnitten ist von Chefkoch.de und wurde schon vor ein paar Jahren mehrmals von mir getestet, damals mit Mandarinen, aber ich fand, das man diese gut durch Erdbeeren ersetzen kann. Ich habe extra einen Testkuchen gebacken, weil ich nicht sicher war, wie viel vorher ich die schokolierten Erdbeeren schon auf den Kuchen legen kann, ohne dass die Schokolade weich wird. Das Experiment hätte ich mir allerdings sparen können, weil mir dann klar wurde, dass der Deckel nicht mehr auf die Transportform passt, wenn die Erdbeeren auf dem Kuchen liegen, und ich sowieso beides getrennt transportieren und vor Ort zusammensetzen muss! Trotzdem war das Testbacken mit Clara und Ramona sehr lustig ;-)
Zutaten für 24 Portionen:
5 Eier
150 g Zucker
1 Msp. Zitrone(n) - Schale
150 g Mehl
1 Msp. Backpulver
150 g Erdbeeren
9 Blätter Gelatine
600 g Becher Sahne
100 g Zucker
1 Pck. Vanillezucker
600 g Natur-Joghurt

>24 Erdbeeren
200 g weiße Kuvertüre
200 g dunkle Kuvertüre
silberne Zuckerperlen

Nährwert: 235 kcal pro Stück

Zubereitung:
Damit die Hochzeitserdbeeren genug Zeit zum Trocknen haben, empfielt es sich, diese als erstes zu machen. Dafür mindestens 24 (ich hatte 28 als Backup) hübsche Erdbeeren aussuchen, das Grün dran lassen und die weiße Kuvertüre im Wasserbad oder in der Mikrowelle bei 50% schmelzen.
Die Erdbeeren, wie im Video gezeigt, am Grün festhalten, die Blätter dabei nach oben zusammenhalten und sie in die weiße Kuvertüre tauchen, die für den Bräutigam komplett bis oben, die für die Braut zwei mal schräg, so dass ein roter V-Ausschnitt zurück bleibt. Die übrige Schokolade abstreifen und die Erdbeeren auf Backpapier trocknen lassen.
Wenn die weiße Schokolade getrocknet ist, kommen die Sakkos aus dunkler Schokolade dran. Dafür die dunkle Kuvertüre schmelzen und die Bräutigam-Erdbeeren wieder zwei mal schräg eintauchen, so dass ein weißer V-Ausschnitt zurück bleibt. Einen kleinen Rest dunkler Schokolade in einen Spritzbeutel oder eine kleinen Frühstücksbeutel füllen und die Fliegen und Hemdknöpfe aufspritzen. 
Einen kleinen Rest weiße Kuvertüre nochmals schmelzen (das geht gut direkt im Frühstücksbeutel) und damit die Streifen auf die Braut-Erdbeeren spritzen. Außerdem einen Streifen oberhalb der Schokolade spritzen und daran die silbernen Zuckerperlen festkleben.
Alles schön trocknen lassen, das kann schon einige Stunden dauern!
Für den Kuchen ein Blech mit Backpapier auslegen und einen Backrahmen darum stellen (dann wird der Kuchen etwas höher und hübscher, es geht aber auch ohne)! Den Ofen auf 170°C vorheizen.
Die Eier mit dem Zucker und der Zitronenschale gut schaumig rühren, Mehl und Backpulver mischen und unterheben. Den Teig auf dem Blech im Backrahmen verteilen und im bei 170°C ca. 10 min backen, Stäbchenprobe machen.
Den Boden vollständig auskühlen lassen, unterdessen die Erdbeeren waschen, das Grün abschneiden und die Erdbeeren in Scheiben schneiden. Die Erdbeerscheiben auf dem Biskuitboden verteilen.
Die Gelatine nach Packungsanweisung einweichen und die Sahne anschlagen. Den Zucker und Vanillezucker hinzufügen und steif schlagen. Den Joghurt unterheben. Die Gelatine nach Packungsanweisung auflösen, einen Löffel Joghurtmasse unter die Gelatine rühren zum Temperaturausgleich, dann die Gelatine in die Joghurtmasse unterheben. 
Die Masse auf dem Biskuitteig bzw. den Erdbeeren im Backrahmen verteilen und glatt streichen, den Kuchen kalt stellen.
Den Backrahmen mit einem Messer vom Kuchen lösen und entfernen. 
Die Hochzeitserdbeeren frühestens einige Stunden vor dem Verzehr auf den Kuchen legen, so dass immer eine Erdbeere auf einem Stück liegt - ich habe dafür die Stücke mit einem Messer vorgezeichnet. 
Und genießen...
Ich habe mich sehr gefreut zu sehen, dass Lucia und Stephan ein (Fotografen-)Foto von diesem Kuchen als Cover-Bild für ihr Hochzeitsalbum ausgewählt haben. Danke, Ihr beiden, und Alles, Alles Gute für die Zukunft! :-)

Kommentare:

  1. Liebe Nadine,
    Auch diese Torte war einfach der Hammer!
    Wir haben uns riesig darüber gefreut!
    Tausend Dank nochmal,
    Lucia

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Gerne, dann freu ich mich auch - und auch über die wunderschöne Hochzeit!

      Löschen
  2. Hmmm, das sieht ja lecker aus! Und wunderschön – fast zu schön zum Essen. Eine tolle Idee, vielen Dank fürs Teilen!

    AntwortenLöschen