Mittwoch, 20. März 2019

Convoree-Macarons zum Jour du Macaron

Heute ist wieder Jour du Macaron und dieses Jahr habe ich gleich zwei lustige neue Macaron-Formen getestet. Die erste, die Convoree-Macarons, ist etwas komplizierter zu erklären und hängt mit Star Wars zusammen. Ich bin ja ein großer Fan von Ahsoka Tano und besitze auch ein passendes Kostüm dazu, und nun begab es sich vor einigen Jahren, dass sie in Star Wars Rebels auf mysteriöse Weise verschwand und nicht so klar war, wie es mit dem Charakter weiter geht. Da tauchten zum ersten mal die Convorees auf, eine Art Eule aus dem Star Wars Universum, die an der Stelle irgendwie wichtig wurden, und daher wollte ich Thorsten schon vor längerer Zeit Convor-Macarons backen. Das fiel mir jetzt zum Jour du Macaron wieder ein und hier sind sie, außerdem gibts noch Eichhörnchen-Macarons und, immer hilfreich, meine zusammen gefassten Tipps zum Backen von Macarons!

Eichhörnchen-Macarons Perry und Puschel zum Jour du Macaron

Heute ist wieder Jour du Macaron und dieses Jahr habe ich gleich zwei lustige neue Macaron-Formen getestet. Auf der Suche nach niedlichen Eulen-Macarons auf Pinterst, s. Convoree-Macarons) fand ich nämlich noch diese überaus niedlichen Chip&Dale Macarons und musste mit dem braun-weißen Farbschema gleich mehrere Tiere austesten. Meine Eichhörnchen-Macarons heißen Perry und Puschel, nach dem Eichhörnchen in meinem Garten, das mir immer Haselnüsse bringt, und dem Eichhörnchen Puschel, das bei meiner Schwester schon einen Walnussbaum ins Erdbeerbeet gepflanzt hat. Perry war außerdem ein Spitzname für mich von meiner Mitbewohnerin Anika und hat mich schon immer an das Eichhörnchen Perry im Illuminaten-Buch erinnert ;-) Grad hab ich noch gelernt, dass es einen Disney Film über ein Eichhörnchen namens Perri gibt und dass Perry also definitiv das Mädchen von den beiden ist ;-) Hätte ich keine fertige Ganache mehr im Kühlschrank gehabt, hätte ich auf jeden Fall eine auf Basis von Erdnussbutter oder Nussnugat gemacht. Aber ich glaube, die Eichhörnchen-Macarons gibts sowieso bald mal wieder ;-)

Sonntag, 17. März 2019

Sybilles Zimtschnecken (Wespennester)

Dieses leckere Zimtschnecken-Rezept stammt von meiner Freundin Sybille, bzw. ursprünglich von Sybilles Uroma, Luisika Schiel. Sybille hat den Zimt hinzugefügt, im Original waren die Wespennester nämlich nur mit Butter und Zucker gefüllt. Im Originalrezept standen auch nur 450 g Mehl, dann wird der Teig aber sehr klebrig und man braucht viel Mehl zum Ausrollen, also habe ich gleich auf 500 g erhöht, ggf. braucht man trotzdem mehr! Wegen der wunderbar saftigen Füllung und dem weichen Teig eignet sich das Rezept zum Backen einer Zimtschnecken-Torte in einer geschlossenen Form, weniger für einzelne Zimtschnecken. Mit Margarine, ohne Ei und mit Pflanzenmilch lässt sich das Rezept auch vegan backen!

Samstag, 9. März 2019

Schoko-Minz-Protein-Kugeln (Protein Balls)

Die Protein Kugeln oder Protein Balls, die man in kleinen Päckchen kaufen kann, finde ich sehr lecker und fast praktischer als kleinen Snack zwischendurch als Protein-Riegel. Ich habe mir diverse Rezepte angeschaut, auch auf der Website von https://www.theproteinballco.com, und mir erst mal ein Rezept ohne Soft-Datteln und mit Schoko-Eiweißpulver ausgesucht, außerdem eines mit Tahini, weil ich mehr Tahini im Haus hatte, als sich mit gelegentlichem Hummus verbrauchen ließ ;-) Statt Tahini ist auch Erdnussbutter gut geeignet. Überhaupt sind die Protein Balls super geeignet, um getrocknete Früchte, Körner, Nüsse und Samen aller Art zu verwenden und unterzubringen. Mein erstes und bisher liebstes Rezept orientiert sich an diesen Choc Mint Protein Balls. Dieses Rezept mit Kaffee-Geschmack habe ich auch schon getestet. 

Sonntag, 3. März 2019

English Muffins aus dem Harry Potter Kochbuch, vegan

Ebenfalls aus dem Harry Potter Kochbuch, s. Crumpets, gabs zum dritten Harry Potter Event "English Muffins". Man nennt sie zur Unterscheidung von amerikanischen Muffins so, die ja aus Rührteig und süß sind und im Ofen gebacken werden. Mir war der Unterschied zwischen English Muffins und Crumpets nicht so klar, darum habe ich hier nachgelesen. Beides besteht aus Hefeteig und wird in der Pfanne oder im Backofen mithilfe von Ringformen gebacken, aber die English Muffins enthalten im Verhältnis mehr Mehl und sind daher eher Brötchen-artig, während die Crumpets eher Pancake-artig sind. English Muffins werden halbiert (ganz wichtig, mit einer Gabel und nicht mit einem Messer anscheinend ;-)) und auf der Innenseite bestrichen, und sind natürlich auch etwas höher als Crumpets.