Sonntag, 29. September 2019

Watalappam Tarte

Watalappam ist ja bekanntlich das Lieblingsdessert von meinem Papa und daher schon an vier Stellen in vier Variationen in diesem Blog vorhanden. Weil er mal wieder heldenhaft mein Auto repariert hat, wollte ich einen Watalappam in Tarte-Form ausprobieren.  Watalappam ist ein Flan, der normalerweise im Wasserbad stockt, wie Crème Brûlée, und die gibts ja auch in Tarte-Form, und diesen Flan Pâtissier habe ich auch noch gefunden. Also blieb nur noch die Frage, Boden blind backen oder nicht? In allen meinen Tarte-Rezepten wird der Teig blind gebacken und/oder die Füllung schon gekocht vor dem Backen, wohl weil die Gefahr besteht, dass der Teig durchweicht und nicht richtig bäckt, wenn man eine flüssige Füllung auf den ungebackenen Teig gibt. Ich habe mich also sozusagen  informiert für blind backen entschieden ;-)
Zutaten für 1 Watalappam-Tarte:
Für den Mürbeteig:
250g Mehl
50g Zucker
125g Butter oder Margarine
1 Ei

Für die Füllung:
200 g Jaggery (ersatzweise brauner Zucker)
100 ml Wasser
0,5 TL gemahlener Muskat
0,5 TL Vanilleextrakt
0,5 TL Kardamom
1 Msp. gemahlene Nelken
1 TL Zimt
6 Eier
400 ml Kokosmilch

Zubereitung:
Den Backofen auf 180°C vorheizen. Die Zutaten für den Mürbteig zusammen kneten, ich mache das mit der KitchenAid, und in eine Tarte-Form drücken.
Den Boden des Boden ;-) mit einer Gabel einstecken, Backpapier darauf legen und Backerbsen oder in meinem Fall, rote Linsen, zum Beschweren darauf legen. Bei 180°C ca. 15 min blind backen.
Nach dem Blindbacken die Form aus dem Ofen holen, Linsen und Backpapier entfernen, und den Boden weitere 5 min ohne Füllung goldbraun backen.
Zwischenzeitlich die Füllung vorbereiten: Jaggery in kleine Stücke brechen oder hacken und mit Wasser und Gewürzen in einem kleinen Topf über niedriger Hitze schmelzen, etwas abkühlen lassen. 
Die Eier aufschlagen - ich hatte eine Menge Eigelb benutzt, die vom Macaron-Backen übrig geblieben waren und zwischendurch eingefroren und aufgetaut waren. 
Trotzdem ließen sie sich prima aufschlagen und verarbeiten. 
Die Jaggery-Mischung unter die Eiermasse rühren, dann die Kokosmilch hinzugeben und unterrühren. 


Die Watalappam Mischung vorsichtig in den torgebackenen Tarte-Boden füllen, erneut in den Ofen schieben ca. 25 min weiter backen. 
Im Gegensatz zum echten Watalappam, der bei 150°C im Wasserbad 45 min stocken muss, wird die Watalappam-Tarte natürlich schneller fertig, weil die Masse flacher verteilt ist und 180°C bäckt! Die Tarte ist fertig, wenn die Füllung kaum noch wackelt, wenn man an der Form rüttelt. Bei mir war etwas Flüssigkeit zwischen Form und Boden gelaufen und der Boden der Form ließ sich erst lösen, als ich mit der Teigware einmal rund herum gefahren war.
Dann konnte man die Tarte aber prima herauslösen. 
Guten Appetit!
Auf dem Anschnittfoto sieht man, dass der Watalappam innen genauso aussieht wie der normale außerhalb einer Tarte ;-)

Keine Kommentare:

Kommentar posten