Samstag, 27. April 2019

Bärlauch-Brötchen

Vor kurzem beim Geocachen am Ammersee habe ich den ersten Bärlauch der Saison entdeckt. Nachdem ich mich belesen hatte, wie man der Verwechslung mit Maiglöckchen- und Herbstzeitlosen-Blätter entgeht, habe ich es mir an Ostern einfach gemacht und den Bärlauch bei meiner Mama aus dem Garten verwendet und dieses leckere Rezept für Bärlauch-Brötchen ausprobiert. Da ich gleichzeitig auch noch Kaiser-Semmeln schlagen wollte, habe ich aber den Teig von den Kaiser-Semmeln benutzt statt dem Hefeteig mit Buttermilch, der im Bärlauch-Brötchen-Rezept stand. Die Butter und den Bärlauch in der Füllung kann man auch mit Bärlauch-Pesto ersetzen, wenn man welches hat, z.B. von der lieben Cristiana!

Zutaten für 12 Bärlauch-Brötchen:
500 g Mehl
1 P. Trockenhefe oder 0,5 P. Hefe
120 ml Wasser, lauwarm
200 ml Milch, lauwarm
40 g Butter, zerlassen
2 TL Zucker
1 TL Salz 

Für die Füllung:
100 g Butter
1 Bund Bärlauch
20 g Parmesan
Salz
Pfeffer
n. B. 1 TL Zitronensaft

Zubereitung:
Mehl, Hefe, Butter, Milch, Zucker, Salz und Wasser in einer Schüssel mit den Knethaken des Rührgeräts zu einem glatten  Teig kneten, noch etwas von Hand kneten. Denn Teig für 20 Min. an einem lauwarmen Ort zugedeckt gehen lassen. Ich habe ein doppeltes Rezept des Teiges gemacht, weil ich auch noch Kaiser-Semmeln gebacken habe, auf dem Bild ist also Teig von 1 kg Mehl.
In der Zwischenzeit den Bärlauch pflücken, ich habe fast alle unsere Ernte verwendet.
Den Bärlauch waschen, trocken schleudern und fein hacken. 
Den Parmesan reiben und mit der Butter und dem Bärlauch vermengen. Mit Zitronensaft, Pfeffer und Salz würzen.
Den Teig kurz durchkneten und rechteckig ausrollen, das Rechteck mit der Bärlauchbutter bestreichen und von der langen Seite her aufrollen.
Die Rolle in 12 Stücke schneiden und die Schnecken aufrecht auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech geben und mit einem Kochlöffelstiel oder Holz-Bratenwender längs eindrücken. 





Weitere 30 Minuten gehen lassen. Backofen auf 200°C vorwärmen. Die Bärlauchbrötchen ca. 12 Minuten goldbraun backen und noch warm genießen.
Meine Bärlauch-Brötchen waren tatsächlich aus mehr als der Hälfte des Teiges, darum wurden sie etwas mehr und größer und passten nicht auf ein Blech.
Sie waren extrem lecker und in kürzester Zeit aufgefuttert!
Guten Appetit! 

Keine Kommentare:

Kommentar posten