Samstag, 20. Juli 2019

Mondladungs-Macarons

Zum 50jährigen Jubiläum der ersten Mondlandung Apollo 11, auf das das DLR seinen Tag der offenen Tür gelegt hat, habe ich Mondlandung-Macarons gebacken! Ich finde es wirklich erstaunlich und wunderbar, dass Menschen vor 50 Jahren, ohne halbwegs rechenstarke maschinelle Computer und eigentlich ohne alles an Technik, was heute selbstverständlich in jedem Handy steckt, erfolgreich auf dem Mond gelandet sind. Die Mondlandung-Macarons habe ich ähnlich wie die Sternschnuppen-Macarons mit schwarzer Lebensmittelfarbe eingefärbt, so dass sie mondgrau wurde, und mit Zuckerguss die Meere und mit Zuckerperlen einen stilisierte Mondlandefähre Eagle aufgeklebt. Gefüllt sind sie mit Zitronenganache. 


Zutaten für ca. 40 Macarons:
3 Eiweiß (90-100 g)
50 g Zucker
110 g fein gemahlene, geschälte Mandeln
200 g Puderzucker

ca. 10 Tropfen schwarze Lebensmittelfarbe 


ca. 30 g Puderzucker für die Mond-Meere

einige Tropfen Wasser

Für die Ganache und Deko:
80 g Sahne
200 g weiße Schokolade
3 EL Zitronensaft
Schale einer Bio-Zitrone


silberne und goldene Zuckerperlen

Zubereitung: 
Für die Macarons die Eiweiß abwiegen, Mandeln und Puderzucker vermischen, schwarze Lebensmittelfarbe zum Eiweiß geben. 

Eiweiß steif schlagen, den Zucker zugeben und zu steifem Schaum schlagen.
 Ich hatte erst noch nicht genug Farbe drin und habe an dieser Stelle noch welche hinzu gefügt.
 Mandeln und Puderzucker auf den Eischnee sieben, unterheben. 
Die Masse "macaronieren", bis die Konsistenz glatt, aber nicht zu flüssig ist. 
Ein Stück Backpapier auf die Maße des Blechs zuschneiden und Macaron-Schablonen unterlegen, ich habe die 3,5 cm-Durchmesser Schablonen benutzt.
Macaron-Tupfer auf das Backpapier spritzen. 
Das Backpapier auf das Blech ziehen und das Blech auf die Arbeitsfläche hauen, oder mit der Hand von unten klopfen, um Luftblasen und Spitzen zu beseitigen. Ich hatte ziemlich frische Eier und keine "aged Eggwhites", darum gab es dieses Mal recht viele Luftblasen, die sich zeigten, man sieht es auf dem Bild.
Die Macarons mindestens 20 min trocknen lassen, bei mir war es sogar etwas länger. 
Sie dürfen erst in den vorgeheizten Ofen, wenn man sie mit dem Finger vorsichtig anfassen kann und sie nicht mehr kleben, weil sich eine Haut gebildet hat. Die Macarons bei 150°C ca. 10 min backen. Sie sind fertig, wenn sie nicht mehr in sich wobbeln, sondern sich vom Backpapier lösen, wenn man sie versucht wegzunehmen.
Puderzucker mit einigen Tropfen Wasser verrühren, dabei dürfen ruhig Klümpchen bleiben, die hellere Stellen und Struktur auf der Mondoberfläche erzeugen. Ganz wenig schwarze Lebensmittelfarbe mit viel Wasser mischen, ich habe quasi nur die Pipette "abgespült".
Die Mondoberfläche soll nur auf der Hälfte der Macarons dekoriert werden, zum einen dauert es sonst doppelt so lange und zum anderen liegen die Macarons sonst schief, wenn unten auch noch Zuckerperlen kleben. Außerdem gabs ja nur eine Mondlandung auf einer Seite :-D 
Den Zuckerguss mit einem kleinen Löffel auf der Hälfte der Macarons verteilen, dann etwas schwarzes Wasser mit der Pipette darauf tropfen und mit einem Zahnstocher vermischen. Ein großes silbernes Zuckerkügelchen und darum herum 3 kleine goldene Zuckerkügelchen arrangieren, um die Mondfähre Eagle dazustellen :-)
 Den Zuckerguss auf den Macarons inklusive Zuckerperlen ca. eine Stunde trocknen lassen. 
Die Ganache für die Füllung der Macarons vorbereiten, dafür Sahne, Zitronensaft und Zitronenschale aufkochen und die Schokolade darin auflösen und kalt stellen. Ich hatte die Ganache über Nacht kalt stehen, daher habe ich darauf verzichtet, sie nochmals aufzuschlagen wie sonst. Außerdem fand ich die gelbere Farbe gut (beim Aufschlagen wird die Creme heller und weißlich), weil der Mond ja bekanntlich aus Käse ist :-D)
Die Ganache in einen Spritzbeutel füllen und Tupfer auf die unteren, unverzierten Macarons spritzen.
Die verzierten Mondoberflächen mit den Mondfähren vorsichtig aufsetzen und andrücken.
 Okay, es ist nicht ganz Maßstabs-getreu, aber die Idee kommt raus, oder?
 Mal sehen, ob meine Kollegen alle erkennen, was die Macarons darstellen...
Auch die vermeintliche Käsefüllung wirkt sehr echt, finde ich :-D 
Die Macarons wurden schön eingepackt und dürfen jetzt gleich mit zum DLR Tag der offenen Tür
Ein kleines Macaron, aber ein großer Schritt für die Pâtisserie :-D

Keine Kommentare:

Kommentar posten