Samstag, 21. Dezember 2019

Carrot Cupcakes mit Cream Cheese Frosting

Der liebe Tobias, der Eis&Heiß erfunden hat, hat auch im Dezember Geburtstag und hatte mich dieses Jahr nach diesem Carrot Cupcakes Rezept mit Cream Cheese Frosting gefragt, das meine Schwester zu meinem Eis&Heiß Geburtstag vor 2 Jahren mitgebracht hatte, also hat er die von mir zum Geburtstag bekommen. Da Nati nicht so ganz happy mit der Konsistenz war, als sie die gemacht hat, hab ich die nochmal mit meinem Rüblitorte-Rezept verglichen, wo im Verhältnis viel mehr Eier reinkommen, aber das ist ja oft so bei Kuchen vs. Muffins.
Ich muss sagen, ich fand die Cupcakes auch super lecker! Leider waren sie nicht sehr Rad-Transport-stabil, aber nun wissen wir das auch :-/



Zutaten für 12 Cupcakes:
160 g Margarine oder Butter 
160 g Zucker (im Original brauner Zucker)
2 Eier 
300 g Karotten
80 g gemahlene Haselnüsse
200 g Mehl
1 Pr. Salz
2 TL Backpulver
80 ml Milch

Für das Cream Cheese Frosting:
125 g Margarine oder Butter
70 g Puderzucker
250 g Frischkäse 

Zubereitung:
Den Ofen auf 180°C vorheizen und die Karotten reiben. Ich habe dieses Mal sogar das Karotten-Reiben und das Zucker aufschlagen parallelisiert, da die KitchenAid beides gleichzeitig kann :-D (das Bild ist leider bisschen unscharf geworden....)
Margarine und Zucker cremig aufschlagen, dann die Eier unterrühren. Mehl, Salz und Backpulver vermischen und zusammen mit den Nüssen, Karotten und der Milch unterrühren. Ein Muffinblech mit Papier-Förmchen auslegen, den Teig auf die Förmchen verteilen, ggf. übrigen Teig in separate Silikon-Förmchen füllen.
Die Muffins bei 180°C 20-25 Minuten backen, Stäbchenprobe machen. Nach dem Backen vollständig auskühlen lassen.
Für das Frosting die Butter aufschlagen, dann den Puderzucker hinzufügen und unterrühren und dann den Frischkäse hinzufügen und alles aufschlagen.
Das Frosting in einen Spritzbeutel füllen und auf die Cupcakes verteilen, ich habe eine Sterntülle benutzt und damit Rosen gespritzt, das hat auch ziemlich genau gereicht von der Menge her. 
Leider, denn das Frosting ist wirklich sehr lecker :-)
Die Rosen wurden auch wirklich hübsch mit diesem Frosting, das kann man sich merken, auch wenn davon leider nix mehr beim Geburtstagskind ankam. 
Ich hatte die Muffins erst auf 3 Tupperboxen verteilt, damit ich die in den Fahrradkorb stapeln kann, da ich beschlossen hatte, umweltfreundlich mit dem Fahrrad zum Eislaufen zu radeln. 
 Dann fand ich diese hübsche Cupcake-Geschenkbox, wo die Cupcakes genau perfekt rein passten.
Und dann hab ich sie nochmal umgepackt und die Cupcacke Box ganz liebevoll vorsichtig auf ein Polster im Fahrradkorb waagerecht hingelegt und eine Plastiktüte als Regenschutz drum.
Ich bin ganz vorsichtig gefahren und habe möglichst alle Schlaglöcher ausgelassen. Naja, und was dann am Eisstadion ankam, sah so aus.
Sie waren trotzdem sehr lecker, aber ich weiß jetzt definitiv, dass ich Cupcakes nicht mehr in schönen Boxen auf dem Radl transportiere! Wahrscheinlich wären die Tupperboxen besser gewesen, weil die Cupcakes da so eng drin gesessen hätten, dass sie nicht umkippen hätten können. Again what learned. Tobias hat sich aber trotzdem gefreut und Gottseidank gibts ja die Vorher-Fotos :-)

Keine Kommentare:

Kommentar posten