Sonntag, 24. November 2019

Mango Cheesecake mit Zwiebackboden

Zum Geburtstag meiner Mama gabs dieses Jahr einen Mango-Cheesecake ohne backen mit Zwiebackboden, inspiriert durch dieses Rezept für einen Johannisbeerkuchen. Ich fand die Idee super, den Zwieback direkt am Stück als Boden zu verwenden, was im Vergleich zu der bekannten Methode "Zerkrümeln und mit flüssiger Butter mischen" doch einiges an Fett spart! :-) Außerdem wird der Boden schön fluffig und erinnert sogar an Biskuit, und viel schneller als mit Zerkrümeln geht es auch! Ich habe mein Rezept auch an diesem Rezept angelehnt, wo der Zwieback aber auch zerbröselt werden soll. Ich fand die Kombi gut, die Mama auch, den gibts also bestimmt mal wieder! Happy Birthday, Mama!
Zutaten:
200 g Zwieback
200 ml Mangosaft
850 g Mango-Pulp aus der Dose, alternativ pürierte frische Mango

2 P. Gelatinepulver oder 12 Blatt Gelatine
1 kg Magerquark
2 P. Vanillezucker
100 g Zucker

1 P. Tortenguß
2 EL Zucker

50 g weiße Schokoraspel für die Dekoration 

Zubereitung
Einen Tortenring oder Springformrand, ich hatte den Tortenring auf 24 cm Durchmesser gestellt, auf eine Tortenplatte stellen und mit Zwieback auslegen, die Lücken mit zerbröckelten Zwiebackstückchen auffüllen.
Den Zwieback mit der Hälfte des Mangosafts, also 100 ml, beträufeln.
Eine dünne Schicht Mango Pulp darauf verteilen.
Den Quark mit dem Vanillezucker und Zucker verrühren, die Gelatine nach Packungsanweisung einweichen und erhitzen, ich mache das immer bei 50% in der Mikrowelle. 
1-2 EL der Quarkmasse unter die aufgelöste Gelatine rühren zum Temperaturausgleich, dann die Gelatine unter die Quarkmasse rühren. Eine Schicht Quarkmasse auf die Mango-Pulp-Schicht geben, oder zumindest war das die Idee, beides hat sich nämlich lustig vermischt, aber das war auch nicht schlimm.
Diese Schicht mit der zweiten Schicht Zwieback belegen, Krümel auffüllen, und mit der zweiten Hälfte Mangosaft beträufeln.
Ca. 400 g Mango-Pulp unter die Quarkmasse rühren für die obere Schicht, die dann hübsch gelb wird.
Die Mango-Quark-Masse auf die zweite Zwiebackschicht gießen und die Tortenplatte etwas auf die Arbeitsplatte klopfe, damit Luftbläschen entweichen können.
Zuletzt das restliche Mangopulp, ca. 250 ml, mit dem Tortengusspulver und 2 EL Zucker verrühren und unter Rühren auf dem Herd aufkochen lassen.
Den Tortenguß auf den Cheesecake gießen und glatt streichen.
Die Torte abdecken, z.B. mit dem Deckel der Tortentupper, und über Nacht, oder mindestens vier Stunden, im Kühlschrank durchziehen lassen - meine stand auf dem Balkon, wo sich im Tortendeckel leider aufgrund der Feuchtigkeit etwas Kondenswasser gebildet hat, wenn man Platz im Kühlschrank hat, ist das wahrscheinlich besser!
Am nächsten Morgen habe ich noch dieses Herz aus weißen Schokoraspeln aufgeschüttet. Den Tortenring habe ich für den Transport noch dran gelassen und erst vor Ort entfernt.
 Auch von der Seite macht sich der Farbverlauf gut, finde ich :-)
Oft gibt man ja noch Sahne unter den Quark, aber die hab ich aus Kalorien-Gründen dieses Mal eingespart. Ich fand den Kuchen trotzdem lecker und cremig, den gibts bestimmt bald mal wieder!
Happy Birthday nochmal, liebe Mama!

Keine Kommentare:

Kommentar posten