Sonntag, 13. Januar 2019

Feuerwerks-Pavlova Silvester 2019

Für Silvester 2019 hat die liebe Astrid sich wieder eine Pavlova gewünscht, dieses Mal dachten wir an Himbeeren wie bei Andreas Pavlova. Ich wollte das Feuerwerk auf der Pavlova verewigen, so ähnlich wie letztes Jahr bei der Feuerwerks-Pavlova, und hatte die Eingebung, dass Maracuja einen explosiven Effekt haben könnte, sowohl optisch als auch geschmacklich. Die 2019 habe ich aus Royal Icing gespritzt und etwa 6 h trocken lassen, etwas länger wäre besser gewesen, obwohl die Früchte die Zahlen in jedem Fall wieder schnell durchweichen lassen. Weil ich auch Hummus gemacht habe und daher Aquafaba hatte, habe ich auch eine vegane Variante der Pavlova improvisiert, aber die hat noch Verbesserungspotential...
Zutaten für die Pavlova:
6 Eiweiß
1 Pr. Salz n.B. 
1,5 TL weißer Essig 
440 g Zucker 1 P. Vanillezucker oder 1,5 TL Vanilleessenz 
400 g Schlagsahne

300 g TK-Himbeeren
2 frische Maracujas
1 Scheibe frische Ananas

Royal Icing für die Deko (250 g Puderzucker, 1 TL Zitronensaft, 1 Eiweiß)


Zutaten für die vegane Pavlova:
120 ml Kichererbsenwasser oder Aquafaba, Wasser eines Kichererbsenglases 1 Pr. Salz n.B. 1,5 TL weißer Essig  
440 g Zucker 1 P. Vanillezucker oder 1,5 TL Vanilleessenz 

250 g Cremefine zum Schlagen 

Zubereitung: Ich habe dem Rezept für Pavlova aus dem Australischen Backbuch noch eine Chance gegeben, obwohl mir die Masse schon viel vorkam für eine 20 cm Pavlova. Dieses Mal war die Masse aber steif genug und hielt die Form gut.
Zuerst die 2019-Deko aus dem Royal Icing auf ein Stück Backpapier spritzen, ich hatte noch welches fertig im Kühlschrank von den Astronautinnen-Plätzchen.
Aus dem restlichen Royal Icing habe ich dicke Punkte für große Monster-Augen gespritzt.
Den Ofen auf 150°C vorheizen und einen 20 cm Kreis auf dem Backpapier aufmalen.
Die 6 Eier trennen, die Eiweiß mit Salz und Essig steif schlagen, dabei den Zucker und den Vanillezucker einrieseln lassen.
Die Masse mit einem Teigschaber in dem Kreis auf einem Backpapier verteilen, das Backpapier dabei mit der Farbe nach unten benutzen!
Die Pavlova im auf 150°C vorgeheizten Ofen ca. 30 min backen, den Ofen ausschalten und die Pavlova im Ofen auskühlen lassen.
Für die vegane Pavlova das Aquafaba aufschlagen und den Zucker, Vanillezucker, Salz und Essig einrieseln lassen.
Bei mir wurde die Masse nicht ganz so steif wie die nicht-vegane, und ich wollte eigentlich auch nur eine hübsche kleine vegane Pavlova auf diesem Stück Backpapier machen.
Leider breitete diese Pavlova sich sehr stark aus und klebte dann natürlich auch am Backblech fest, wo das Backpapier zu klein gewesen war. Ich habe sie bestimmt 50 min bei 150°C gebacken, aber die Masse wurde nicht fest sondern blieb immer weich außen, da ist Aquafaba halt schon anders als Eiweiß.
Ich konnte die Pavlova trotzdem auf die Tortenplatte bugsieren, sie hat allerdings die ganz große gebraucht.
Die normale und kleinere Pavlova musste daher auf die Glas Tortenplatte ausweichen.
Die Sahne, bzw. die Cremefine zum Schlagen, steif schlagen und auf der Pavlova verteilen.
Die Pavlova mit Früchten dekorieren, dafür die Maracuja halbieren und mit einem Löffel das Mark verteilen. Von den TK-Himbeeren habe ich die hübschesten und ganzesten ausgesucht ;-)
Die Jahreszahl-Deko auflegen, im Optimalfall erst kurz vor dem Servieren, weil die Zuckerdeko sonst schnell durch die Feuchtigkeit im Obst schmilzt.
Die vegane Pavlova bekam keine Jahreszahl, da Royal Icing nicht vegan ist, aber dafür mehr Ananas-Explosionen ;-)
Ein Frohes Neues Jahr 2019 Euch allen!

Keine Kommentare:

Kommentar posten