Mittwoch, 20. März 2013

Herzchen-Macarons zum "Jour du Macaron"


Mit meinen letzten Macarons, den Schneemännern und den Bärchen, war ich ja nicht so richtig zufrieden und außerdem wollte ich Herzchen-Macarons üben - die machen sich sehr hübsch auf Hochzeitstorten, erfordern aber etwas Übung. Was bietet sich da besser an als der "Jour du Macaron", zufälligerweise auch der kanadische Frühlingsanfang, nämlich der 20. März a.k.a. HEUTE??
Also habe ich recherchiert, woran es liegen könnte, dass die Macarons au Chocolat perfekt wurden und kein einziges gerissen ist, während die Schneemänner und Bärchen so problematisch waren. Wenn man das 7-Eiweiß-Rezept der Macarons au Chocolat auf 3 Eiweiß umrechnet, kommt man genau auf das Schneemann- und auf das Bärchen-Rezept, an der Zusammensetzung lag es also nicht. Meine Schlussfolgerung: ich hatte die Masse zu lange gemixt und dafür mache ich die 10-bzw. 30-Sekunden-Regel verantwortlich:
Das Schneemann-Rezept sagte nämlich: "Take care not to overmix, the mixture should flow like lava and a streak of mixture spread over the surface of the rest of the mixture should disappear after about 30 seconds."
Das Bärchen-Rezept meinte: "Run a knife through. If the line disappears after ten seconds, stop folding."
In dem französischen Video, das mir geholfen hat, perfekte Macarons zu produzieren, sieht es allerdings überhaupt nicht so aus, als würden da innerhalb von 30 oder 10 Sekunden irgendwas zusammenfließen, darum habe ich dieses Mal auf beide Regeln gepfiffen bzw. den Teig extra dickflüssiger gelassen und getestet, dass sich da garnichts nach 30 Sekunden auflöst, und voilà, die Macarons sind wieder prima geworden und kein einziges ist gerissen!
Gefüllt habe ich sie mit heller Buttercreme, die von einem Torten-Test übrig war (dazu später mehr!)

Zutaten für 15 große und 25 kleine Macarons:
100 g Eiweiß, Zimmertemperatur (ca. 3 Eiweiß)
2 g rote Speisefarbe
50 g Zucker

110 g gemahlene Mandeln
200 g Puderzucker

Buttercreme aus:
65 g Butter
1/4 Packung Vanillepuddingpulver
1 EL Zucker
120 ml Milch

Energie: ca. 70 kcal pro Macaron

Zubereitung:
Die Eiweiß mit der Speisefarbe anschlagen, bis sich weiche Spitzen bilden. 
 Den Zucker hinzufügen und zu steifem Schnee schlagen. 
Mandeln und Puderzucker vermischen und mit einem Teigschaber unterheben. Anfangs ist die Masse richtig fest und wird nur langsam flüssiger, sie sollte auch relativ fest bleiben!
Die Macaron-Masse auf zwei Mal in einen Spritzbeutel mit großer Tülle füllen und kleine Vs spritzen, die am Anfang und am Ende etwas dicker sind als an der Spitze. Es darf ruhig ein kleiner Abstand zwischen den beiden Endpunkten sein, da die Macarons noch etwas verlaufen!
Auf dem ersten Blech wurden die Herzchen zu groß, ca. 5 cm an der breitesten Stelle. 

Beim zweiten Blech habe ich die Macarons extra kleiner (ca. 4 cm an der breitesten Stelle) gespritzt und die gefallen mir ganz gut. 


Die Macarons mindestens 30 min trocknen lassen und dann bei 150°C zwischen 10 und 15 min backen - ich hatte die größeren 15 min und die kleineren 13 min im Ofen.

Ich habe versucht, ein Macaron vorsichtig mit der Hand vom Blech zu lösen, während das Blech noch im Ofen war, wenn das ging, waren sie perfekt. Die Herzchen sind praktisch von selbst vom Backpapier abgefallen und waren wirklich super in der Konsistenz!
Ich hoffe nur, dass ich sie wieder so hinbekomme, wenn ich dann wirklich mal einen Hochzeitskuchen damit verzieren will!


 Für die Buttercreme den Pudding nach Packungsanweisung zubereiten und abkühlen lassen, die Butter schaumig rühren und den Pudding löffelweise unterrühren. In einen Spritzbeutel geben, wieder kleine Vs auf die Macarons spritzen und sie paarweise damit zusammensetzen.

Bon appétit et bon jour du macaron mes amis!



Kommentare:

  1. Wow, die sind ja PERFEKT geworden! Ein Traum von Macarons!

    AntwortenLöschen
  2. Oh, dankeschön, so ein hohes Lob :-))

    AntwortenLöschen
  3. Tolle Idee mit den Macaronsherzen! :)

    Ciao Werner

    AntwortenLöschen
  4. Schmecken wirklich gut :) aber leider nur die ersten paar Stunden, dann weicht die Füllung den Teig auf und sie zerbröseln, trotz Kühlschrank. Der Teig ist super aber die Füllung ehr ungeeignet.

    AntwortenLöschen