Sonntag, 20. April 2014

Macarons au Chocolapin oder Osterhasen-Macarons

Nachdem ich Macarons ja schon in allen möglichen Formen gemacht habe, mussten diese Ostern natürlich auch mal Hasen-Macarons gebacken werden. Hier hatte ich schon mal Osterhasen-Macarons entdeckt und fand das Konzept des relativ zweidimensionalen Häschen mit Schwänzchen hinten und Gesicht vorne genau richtig niedlich. Weil man für Macarons ja nur Eiweiß braucht, kann man mit den übrigen Eigelb noch perfekt Eierlikör selber machen :-)
Bei meinen Eltern im Dorf gab es natürlich nur gemahlene Mandeln mit Schale, d.h. mit braunen Pünktchen, darum mussten es mal wieder Macarons au Chocolat werden - aber das sind ja eh die besten! :8) Frohe Ostern, Ihr Süßen!

Zutaten:
Für die Macarons au Chocolat
110 g fein gemahlene Mandeln
200 g Puderzucker
20 g Kakao
3 Eiweiß (90-100 g)
1/3 TL Zitronensaft
20 g Zucker
Für die Ganache:
100 g Schlagsahne
100 g Schokolade mit 70% Kakao
etwas weiße Schokolade

Zubereitung: 
Für die Macarons au Chocolat, wie im Detail beim ersten Blogpost dazu beschrieben, das Eiweiß zu Schnee schlagen, dabei Zucker und Zitronensaft hinzufügen. Mandeln, Kakao und Puderzucker mischen, sieben und unterheben. 
Die Masse in einen Spritzbeutel füllen und runde Macarons und Macarons mit Ohren aufs Backpapier spritzen, dafür die Schablone unterlegen. Für die Häschen braucht man eigentlich keine Schablone, ich habe einfach die normale 3 cm und die 3,5 cm Macaron-Schablone benutzt und ab und zu Hasenohren an die runden Macarons gespritzt.
Macarons ca. 20 min trocknen lassen (bis sich eine Haut auf den Macarons gebildet hat). 
Die Macarons bei 150°C ca. 15-17 min backen, bis sie nicht mehr wabbeln, wenn man drauf drückt. Das Backpapier vom Blech ziehen und die Macarons auskühlen lassen. 
Zum Füllen der Macarons die Sahne aufkochen und die Schokolade darin schmelzen, diese Ganache etwas abkühlen lassen und in einen Spritzbeutel füllen.
Nun die Macarons paarweise (immer eines mit Ohren und ein gleich großes ohne Ohren) mit der Ganache zusammenkleben und die Häschen dabei aufs Gesicht legen, damit sie gerade trocknen.
Wo die Häschen gerade auf dem Gesicht liegen und trocknen, kann man gleich noch prima mit weißer geschmolzener Schokolade ein Schwänzchen aufspritzen. Ich meine mich aus Bambi zu erinnern, dass das Schwänzchen bei Hasen "Blume" heißt, aber naja, ich will ja jetzt niemanden verwirren ;-) 
Weil ich weder schwarze Lebensmittelfarbe noch einen kleinen Pinsel hier hatte, habe ich eine Mischung aus Kakao, Puderzucker und einigen Tropfen Wasser angerührt. 
Damit habe ich die Gesichter mit einem Zahnstocher aufgemalt. Meine Freundin Vivi hat ganz toll dabei geholfen, die konnte schon immer gut malen.
Dann gabs ein kleines Fotoshooting im Garten mit den Häschen und voilà, hier sind sie. Happy Easter!
Ich finde, sie sehen für Macarons eigentlich ziemlich realistisch aus. Zumindest von hinten ;-)

Kommentare:

  1. Hallo, das ist ein wunderschöner Blog!!! Ich liebe Macarons, leider habe ich weder das Wissen noch die Zeit diese auch noch zu machen. Mein Hobby ist die Herstellung von Naturseifen und anderen feinen, duftenden "Dingen" für's Bad. Vielleicht könnten wir ja einmal etwas tauschen?LG Angie

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Angie,
      dankeschön! Das Tauschgeschäft klingt gut! Kann man Deine Seifen auch in einem Blog bewundern? Gruß, Nadine

      Löschen
    2. Ja, kannst du...komisch, dass der Blog nicht automatisch bei dir angezeigt wird...???
      Hmm ich blogge ja noch nicht sehr lange - gerade mal ein paar Wochen:-))
      Schau mal bei Google unter "Seifenliebe rostet nicht", da findest du meinen Blog. Bis bald. Liebe Grüße!! Angei

      Löschen
  2. Liebe Nadine,
    was ich noch vergessen habe, wenn du Lust auf einen Tausch hast, schreibe mir einfach eine mail (die email-Adresse habe ich unter Tauschen angegeben). P.S. Außerdem sind wir fast Nachbarn, ich bin aus Dachau. Schönes Wochenende, Angie

    AntwortenLöschen