Mittwoch, 23. Dezember 2020

Vanillekipferl, Ayako-Style

Vanillekipferl finden sich auch unter meinen Lieblingsplätzchen, aber haben bisher noch nicht den Weg in diesen Blog gefunden! Dieses Jahr haben wir zu Thorstens Geburtstag einen gemütlichen Plätzchen-Backtag eingelegt, und ich habe mich um die drei Klassiker Vanillekipferl, Zimtsterne und Spitzbuben-Raketen gekümmert. Das gab mir Gelegenheit, die Profi-Tipps meiner Freundin Ayako zu dokumentieren, die Konditormeisterin ist und immer die schönsten Vanillekipferl formt! Sie wendet sie in normalem Zucker, nicht, wie in meinem Rezept eigentlich vorgeschlagen, in Puderzucker, und so mache ich das seither auch. Außerdem wiegt sie die Teigstücke ab, so dass jedes Kipferl 10 Gramm hat - was für das gleichmäßige Backen natürlich hilft!Zutaten:
250 g Mehl
2 P. Vanillezucker
75 g Puderzucker oder Zucker
1 Pr. Salz
100 g gemahlene, blanchierte Mandeln
200 g Butter
2 P. Vanillezucker
100 g Zucker (nicht Puderzucker!)

Zubereitung:
Mehl, Vanillezucker, Zucker, Salz, Mandeln und Butter vermengen.

Die Zutaten rasch zu einem glatten Teig verkneten, evtl. kurz kalt stellen.
Aus dem Teig fingerdicke Rollen formen, in 2 cm lange Stücke schneiden und zu Kipferln formen, oder, Ayako-Style, dickere Rollen formen, schmale Scheiben abschneiden und einzeln wiegen, so dass jede Scheibe 10 g wiegt, dann die Scheiben zu Kipferln rollen.
Dabei keine spitzen Enden machen, die werden sonst zu dunkel.
Die Vanillekipferl auf ein mit Backpapier belegtes Backblech legen und im vorgeheitzten Backofen bei 200 °C ca. 13 min goldbraun backen.
Fast sofort nach dem Backen vom Papier lösen, solange sie noch so arg weich und mürbe sind, dass man sie beim Anfassen zerdrückt, noch liegen lassen, aber sobald man sie anfassen kann, kopfüber in die Mischung aus 100 g Zucker (Ayako-Style ist Zucker statt Puderzucker) vermischt mit  2 P. Vanillezucker wenden.
Ich mische die Zucker in einer flachen Tasse, wo genau ein Kipferl reingeht. Sie sollten noch heiß sein, damit der Zucker gut klebt.
So sieht es aus, wenn die Kipferl noch zu mürbe sind, dann einfach kurz warten!
Guten Appetit!

Keine Kommentare:

Kommentar posten