Donnerstag, 27. August 2020

Bärchen Macarons für Julian

Zum 2. Geburtstag meines Neffen Julian gabs dieses Jahr Bärchen-Mcarons. Ich wollte eigentlich Bären-Cupcakes machen, weil er Bären so gerne mag, aber Toffifee sind wohl ein Problem und da wir am Ende wegen Corona im ganz kleinen Kreis gefeiert haben, waren kleine handliche Macarons besser, und auch besser mit dem Radl zu transportieren. Julian hat mich sogar sehr beeindruckt indem er ganz klar und deutlich "Macaron" sagen konnte, wenn er noch eines wollte ;-)
Beim Rezept habe ich mich an das normale Schoko-Macaron-Rezept gehalten statt wie bei den Eichhörnchen-Macarons mit zweifarbiger Masse zu hantieren oder, wie bei meinen ersten Bärchen-Macarons, bunte Bärchen zu backen. Schokofarben passt ja super zu Bären und mit der weißen Schokolade für Ohren und Schnauze ging es auch ganz fix.
Zutaten:
Für die dunkle Macaron-Masse: 1 Rezept Macarons au Chocolat
110 g fein gemahlene Mandeln
200 g Puderzucker
10 g Kakao
3 Eiweiß (90-100 g)

Für die dunkle Ganache:
100 g Schlagsahne
100 g Schokolade mit 70% Kakao
 
50 g weiße Schokolade zur Deko
schwarzer Lebensmittelfarbstift

Zubereitung: 
Für die Macaron-Masse Puderzucker, gemahlene Manden und den Kakao abwiegen und sieben.
Die Eiweiß steif schlagen und dabei den Zucker einrieseln lassen, dann die Eischneemasse unter die trockenen Zutaten heben und macaronnieren.
Ich habe die Bärchen auf meine relativ neuen Macaron-Schablonen gespritzt. Die Kombination aus den Herzchen und den Kreisen ergab ganz gute Bärchen, sonst kann man sich natürlich auch eine Bärchen-Schablone ausdrucken und unter das Backpapier legen, bei den ersten Bärchen-Macarons hatte ich eine verlinkt. Ich habe immer erst die Öhrchen gespritzt und dann den Kopf obendrauf.
Die fertigen Bärchen werden mit der Schabline aufs Blech gezogen und ordentlich von unten geklopft oder auf die Arbeitsplatte gehauen, damit die Luftbläschen raus gehen.
Das zweite Blech mit den Bärchen-Hinterköpfen habe ich mit runden Macarons gefüllt.
Die Macarons mindestens 20 min und bis sie eine Haut gebildet haben und nicht mehr kleben, bis man sie anfasst, trocknen lassen, dann im vorgeheizten Backofen bei 150°C ca. 15 min backen (Macarons mit Kakao brauchen immer etwas länger). Sie sind fertig, wenn sie nicht mehr wabbeln, wenn man vorsichtig drauf drückt, und wenn sie sich leicht im ganzen vom Blech lösen.
Ein paar der Macarons sind gerissen, aber insgesamt sind sie auf den Silikon-Backmatten sehr gut geworden. :-)
Die Macarons kurz auskühlen lassen, ggf. vom Backpapier oder der Backmatte lösen. Die dunkle Ganache zubereiten, dafür die Schlagsahne aufkochen und die Schokolade darin auflösen, kalt stellen, bis sie wieder dickflüssig geworden ist.
Wenn die Macarons nicht mehr warm sind, die weiße Schokolade schmelzen, ich mach das bei 50% in der Mikrowelle, und kleine Tupfer auf die Bärchen-Öhrchen und als Schnauzen spritzen.
Sobald die Schokolade trocken und fest ist, kann man mit den schwarzen Lebensmittelfarbstift die Schnauzen aufmalen, ich hatte es bisschen eilig und so hat der Stift auf manchen Schnauzen nicht so gut gehalten. Die Augen ebenfalls mit dem Stift aufmalen. Weil ich es eilig hatte und die weiße Schokolade möglichst lang trocknen lassen wollte, habe ich die Macarons erst zusammengesetzt und dann die letzten Augen und Nasen aufgemalt,ansonsten würde ich erst die Oberteile verzieren und die Macarons dann zusammen setzen. Dafür eben die Bärengesichter-Macarons mit den Bären-Hinterkopf-Macarons paarweise zusammen sortieren, einen Tupfer Ganache auf jeden Hinterkopf geben und das Gesicht vorsichtig andrücken.

Die Bärchen bzw. deren Ganache-Füllung, noch etwas trocknen lassen, und dann sind wir alle zusammen los auf die Party ;-) Happy Birthday, lieber Julian!

Keine Kommentare:

Kommentar posten