Sonntag, 10. Mai 2020

Muttertags-Macarons: Erdbeer-Swirl

Zum heutigen Muttertag habe ich nochmal Macarons verschickt, auch wenn ich hoffe, dass ich meine lieben Eltern demnächst mal wieder in Person besuchen kann :-) Dieses Mal hatte ich aus den Oster-Macarons gelernt (s. Eierlikör-, Matcha- und Kaffee-Macarons) etwas rote Speisefarbe am Start, die ganz gewöhnliche Pastenfarbe von Dr. Ö., und habe sie absichtlich nicht ganz untergehoben, um diesen netten Swirl-Effekt zu erzielen. Ich habe außer den Erdbeer-Swirl-Macarons auch noch Tiramisu-Macarons gemacht und mich daher inspirieren lassen, die Erdbeer-Swirl-Macarons mit Mascarpone-Erdbeercreme statt mit Ganache zu füllen, das ging erst super, aber nach ein paar Tagen im Kühlschrank sind die Macarons recht feucht geworden, nächstes Mal würde ich also lieber eine weiße Ganache mit Erdbeermarmelade machen.
Zutaten: 
3 Eiweiß (90-100 g)
50 g Zucker
100 g fein gemahlene Mandeln
200 g Puderzucker
etwas rote Speisefarbe (Dr. Ö. Pastenfarbe)

125 g Mascarpone
20 g Erdbeermarmelade
etwas rote Speisefarbe (Dr. Ö. Pastenfarbe)

Zubereitung:
Eiweiß zu Schnee schlagen, dabei den Zucker einrieseln lassen. Puderzucker und Mandeln sieben.

Die trockenen Zutaten unter den Eischnee heben, macaronnieren. Die Masse in einen Spritzbeutel mit großer Lochtülle füllen und Macarons mit einer untergelegten Schablone auf Backpapier spritzen, das Backpapier sollte auf Blech-Größe zurecht geschnitten sein.
Die Macarons auf ein Blech ziehen und von oben mit dem Blech gegen die Arbeitsplatte schlagen, dabei das Blech nacheinander von allen vier Seiten halten, damit die Luftblasen rausgehen und die Spitzen verlaufen.
Die Macarons mindestens 20 min trocknen lassen, sobald man sie anfassen kann und sie dank Haut nicht mehr kleben, dürfen sie in den auf 150°C vorgeheizten Ofen, bei Umluft (in der Zweitküche verfügbar! :-)) bei 130°C und dafür zwei Bleche, die ich dann aber nach 6 Minuten tausche und um 180 Grad drehe, so dass die vorderen Macarons dann hinten sind und die unteren oben.
Ich habe außer den Erdbeer-Swirl-Macarons auch noch Tiramisu-Macarons gemacht und mich daher inspirieren lassen, die Erdbeer-Swirl-Macarons mit Mascarpone-Erdbeercreme statt mit Ganache zu füllen, das ging erst super, und ist auch wirklich fix zusammen gerührt und nicht so süß wie amerikanische Buttercreme, aber nach ein paar Tagen im Kühlschrank sind die Macarons doch recht feucht geworden, nächstes Mal würde ich also lieber eine weiße Ganache mit Erdbeermarmelade machen. Aber da ich es nicht besser wusste, habe ich einfach Mascarpone und Marmelade verrührt und noch etwas rote Speisefarbe dazu gegeben.
Die Mascarpone-Creme einen Spritzbeutel geben, die Macarons paarweise zusammen sortieren und jeweils auf eine Hälfte einen Tupfer Erdbeercreme spritzen.
Die zweite Hälfte vorsichtig andrücken.
Ich habe die Macarons wieder in die Plastikverpackungen von frischen Himbeeren verpackt. Mit etwas Polsterung dazwischen haben sie auch die Post gut überstanden!
Alles Gute zum Muttertag, liebe Mama!

Keine Kommentare:

Kommentar posten