Sonntag, 24. April 2016

Vegane Ananas-Orangen Cupcakes mit Ananasblüten

Zum runden Geburtstag meiner Freundin Heike gab es außer der Karibik-Prinzessinnen-Torte (im nächsten Post) auch diese karibischen Ananas-Orangen-Cupcakes. Den Prinzessinnenschloß-Cupcake-Ständer habe ich schon vor einiger Zeit gekauft und hier hat er perfekt gepasst, in Anbetracht unseres Prinzessinnen-Insiders. Die Ananasblüten hatte ich bei meiner Suche nach Kuchen mit Karibik-Früchten entdeckt und wollte sie unbedingt auf den Cupcakes haben. Außerdem sollten die Kuchen vegan sein, darum habe ich mich an diesem Rezept orientiert und die Butter durch vegane Margarine ersetzt. Die andere Hälfte des Rezepts steckt unter dem Rock der Karibik-Prinzessin. ;-)

Zutaten für 12 Cupcakes:
125 g Margarine
125 g Zucker
0.5 P.  Vanillezucker
100 g Marzipan
150 g Mehl
0.5 P.  Backpulver
60 g gemahlene Mandeln
1 Bio-Orange
60 ml  Orangenlikör (Cointreau)
1/2 Ananas
100 g Ananas aus der Dose, abgetropft
Für die Ananas-Buttercreme:
40 g Speisestärke oder 1 P. Vanillepuddingpulver
1 EL Zucker
300 ml Ananassaft (Nektar)
250 g Margarine, Raumtemperatur

Zubereitung:
Den Backofen auf 180°C vorheizen. Butter, Zucker und Vanillezucker 5 Minuten schaumig rühren, das Marzipan in Stücke schneiden. Mehl, Backpulver, Marzipan und Mandeln mischen. Die Orangenschale abreiben und zur Mehlmischung geben. 
Dann die Orange auspressen, 50 ml Saft zusammen mit dem Likör und der Mehlmischung unter den Teig rühren. 
12 Papierförmchen in ein Muffinblech setzen. Den Teig auf die Förmchen verteilen und ca. 25 Minuten bei 180°C backen, Stäbchenprobe machen (auf dem Bild ist der gleiche Teig im Prinzessinnengugelhupf).
 Für die Ananas-Blüten die Enden der Ananas abschneiden und rundum die Schale entfernen, anschließend mit einem Kugelausstecher verbleibende Samen entfernen.
Die Ananas in möglichst dünne, fast durchsichtige Scheiben schneiden, bei mir waren einige noch etwas zu dick. 
Die Ananasscheiben auf ein mit Backpapier ausgelegtes Blech legen und bei 100°C ca. 40 min trocknen lassen, umdrehen und weitere 40 min trocknen lassen. 
Die Ecken sollten möglichst noch nicht braun werden, aber die Frucht sollte trocken sein. Die fertigen Ananasscheiben in ein Muffinblech legen, damit sie Blütenform bekommen. 
Ich habe 24 Ananas-Blüten aus meiner ganzen Ananas bekommen und den Prozess daher wiederholt und die zweiten Blüten über die ersten gestapelt, mit einem Stück Backpapier als Trennschicht. Die Blüten über Nacht im Muffinblech lassen.
Für die Ananasbuttercreme einen Pudding aus Ananasnektar und Vanillepuddingpulver kochen, dafür etwas vom Nektar wegnehmen und mit der Stärke und dem Zucker verrühren, den restlichen Nektar in einem Topf zum Kochen bringen.
Den Topf mit dem kochenden Ananasnektar vom Herd nehmen, Stärkemischung einrühren und nochmals aufkochen, abkühlen lassen.
 Für die Dekoration habe ich noch etwas Ananas aus der Dose auf jeden Muffin gegeben.
Für die vegane Buttercreme die Margarine schaumig rühren und den Ananas-Pudding portionsweise hinzufügen. Die Buttercreme in einen Spritzbeutel mit Sterntülle geben und Rosen auf die Cukcakes spritzen, anschließend Ananas-Blüten aufsetzen und in der Mitte etwas eindrücken.
Die Ananas-Cupcakes auf dem Prinzessinnen-Schloß-Ständer arrangieren 
und auch einmal mit der Karibik-Prinzessin fotoposen lassen. ;-)
Happy Birthday nochmal, liebe Heike!

Kommentare:

  1. Beides (Cupcakes und Prinzessin-Kuchen) waren super lecker! Vielen Dank!!!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke Heike :-) Freut mich. Die Prinzessinnentorte ist jetzt auch im Blog...war ein längeres Rezept ;-)

      Löschen