Mittwoch, 7. Januar 2015

Baguettes oder glückliche Schweinchen-Semmeln

Meine ersten Baguettes habe ich schon vor ein paar Jahren nach diesem Chefkoch-Rezept gebacken und zu Silvester zum leckeren Fleisch-Fondue bei Freunden wollte ich Brot mitbringen, also Baguette und Kartoffelbrot. In letzter Minute hab ich dann bei Kerstin von My Cooking Love Affair diese Schweinchen-Buns, die sie mit Pulled Pork gefüllt hat, entdeckt, und ein Baguette in 4 Glücks-Schweinchen-Semmeln umgewandelt. Statt schwarzem Sesam für die Augen habe ich Pfefferkörner benutzt, allerdings muss man da mit Kindern ein bisschen aufpassen! Für meine Geburtstagsparty habe ich dan nochmal ein doppeltes Rezept gemacht und 3 Baguettes und 12 Schweinchen-Semmeln gebacken.
Zutaten für 24 Schweinchen-Semmeln oder 6 Baguettes:
1000 g Mehl (Weizenmehl 550, bei mir 405)
10 g Zucker
10 g Margarine
20 g Salz
30 g Hefe
600 ml Wasser
Pfefferkörner für die Augen
Zahnstocher

Zubereitung:
Mehl, Zucker, Salz und Margarine vermischen. Hefe in Wasser auflösen und dann hinzufügen.
Alles zu einem glatten Teig kneten, ich ziehe dafür die Küchenmaschine der Hand vor ;-)
Den Teig abgedeckt für 60 min gehen lassen, bis er sich verdoppelt hat. (Die Fotos zeigen nur ein halbes Rezept, da ich beim ersten Versuch weniger Teig gemacht habe.)
Den Teig in drei Stücke teilen und diese rund schleifen, so dass die Nahtstelle unten ist. Die Teile mit einer Plastiktüte abdecken und 10 Minuten ruhen lassen. 
Nachdem der Teig wieder etwas gegangen ist, lässt er sich leichter formen.
Die Teigkugeln flachdrücken und aufrollen.
Der Teig darf leicht klebrig bleiben, damit sich die Naht am Baguette besser schließt, darum empfielt sich eine Silikonbackmatte. Mit dem Mehl Typ 405 wäre es wahrscheinlich auch ohne Backmatte ganz gut gegangen.
Jetzt das Teigstück zu einer beliebig langen Rolle formen, die gerade noch aufs Backblech passt. Mit einem scharfen Messer schräg einschneiden für die typischen Baguette-Streifen - ich habe das leider vergessen und erst gemacht, als die Baguettes schon im Ofen waren!
Für die Schweinchen-Semmeln die dritte Teigkugel in vier Stücke teilen, ganz wenig Teig für die Nasen abnehmen und die vier Stücke rund schleifen. Mit den Fingerspitzen die Öhrchen formen und die Pfefferkörner für die Augen tief ins Schweinchen drücken. Für die Nasen jeweils eine kleine Kugel formen, flach drücken, evtl. mit etwas Wasser ankleben und dann je zwei Zahnstocher hinein stecken. Kerstins Trick für die Nasenlöcher ist, die Zahnstocher mit zu backen, damit die Löcher offen bleiben, das funktioniert sehr gut!
Die Baguettes und Schweinchen-Semmeln auf dem Blech abdecken und nochmal 60 min gehen lassen.
Den Ofen auf 240°C vorheizen und die Baguettes 20 min backen. Für eine schöne Kruste kann man kochendes Wasser in die Fettpfanne geben oder mehrmals Wasser in den Ofen sprühen.
Bei meinem zweiten Versuch gab es ein ganzes Blech voller Schweinchen-Semmeln (was auch einige Zahnstocher erfordert ;-))
Dieses Mal hab ich auch rechtzeitig daran gedacht, die Baguettes einzuscheiden.
Laut Originalrezept beträgt die Backzeit 30 min, aber bei der hohen Temperatur waren meine Baguettes und Schweinchen-Semmeln immer schon nach 20 min fertig und klangen hohl, wenn man dran geklopft hat.
Ein Schweinchen-Glückliches Neues Jahr Euch allen!

Keine Kommentare:

Kommentar posten