Sonntag, 17. Mai 2020

Kaffee-Macarons (Ostermacarons 3)

Die dritte Variante meiner Oster-Macarons sind ja auch noch nicht gebloggt!
Basis sind wieder die Macarons au Chocolat, die ich auch oft mit Haselnüssen statt Mandeln mache, aber hier waren es mal wieder gemahlene Mandeln. Orientiert habe ich mich an diesem Rezept für Kaffee-Macarons. Die Ganache war etwas flüssig, aber geschmacklich sind das meine neuen Lieblingsmacarons!
Zutaten:
100 g fein gemahlene Mandeln
200 g Puderzucker
20 g Kakao
3 Eiweiß (90-100 g)
50 g Zucker

Coffee Ganache
200 g weiße Schokolade
100 g Schlagsahne (nächstes Mal nur 80g, da die Ganache etwas flüssig war)
1 TL Kaffeepulver, instant

Ich bin dazu übergegangen, glatte 100 g statt 110 g Mandeln zu benutzen, weil das genau ein Päckchen ist und weil ich die Mandeln mit dem Puderzucker zwar siebe, aber nur, um die Klümpchen aufzulösen, und auch die etwas größeren Stückchen wieder zur Masse gebe. 
Für die Macarons au Chocolat, wie im Detail beim ersten Blogpost dazu beschrieben, Mandeln, Kakao und Puderzucker mischen und sieben.
Das Eiweiß zu Schnee schlagen, dabei Zucker hinzufügen, Mandelmischung unterheben, macaronnieren. Die Masse in einen Spritzbeutel füllen und runde Macarons auf Backpapier spritzen, dafür die Schablone unterlegen, hier war es die 3.5  cm Schablone.
Anscheinend habe ich von dieser dritten Macaron-Sorte des Abends weniger Zwischenfotos gemacht, aber bei z.B. bei den Ostermacarons Nummer 2, den Matcha-Macarons, gibts diese Detailfotos auch. Die Macarons auf ein Blech ziehen und von oben mit dem Blech gegen die Arbeitsplatte schlagen, dabei das Blech nacheinander von allen vier Seiten halten, damit die Luftblasen rausgehen und die Spitzen verlaufen.
Die Macarons mindestens 20 min trocknen lassen, sobald man sie anfassen kann und sie dank Haut nicht mehr kleben, dürfen sie in den auf 150°C vorgeheizten Ofen, bei Umluft (in der Zweitküche verfügbar! :-)) bei 130°C und dafür zwei Bleche, die ich dann aber nach 6 Minuten tausche und um 180 Grad drehe, so dass die vorderen Macarons dann hinten sind und die unteren oben.
Hier gibts nur ein Bild, wo schon alle drei Macaron-Sorten fertig sind.
Während die Macarons backen, die Kaffee-Ganache zubereiten, dafür die Sahne mit dem Instant-Kaffee aufkochen, die weiße Schokolade darin schmelzen und verrühren, abkühlen lassen.
Die Kaffee-Ganache muss aufgeschlagen werden, damit sie spritzfest ist, das geht direkt im Topf.
Die Ganache einen Spritzbeutel geben, die Macarons paarweise zusammen sortieren und jeweils auf eine Hälfte einen Tupfer Kaffee-Ganache spritzen.  Die zweite Hälfte vorsichtig andrücken.
Fertig sind die Kaffee-Macarons!
Dieses Mal habe ich die Macarons in die Plastikverpackungen von frischen Himbeeren verpackt, da gingen genau drei von jeder Sorte rein.
 Mit etwas Polsterung dazwischen haben sie auch die Post gut überstanden!
Guten Appetit und Frohe Ostern (nachträglich) allerseits!

Keine Kommentare:

Kommentar posten