Mittwoch, 7. Januar 2015

Zitronen und Vanille Cake Pops

Einer der ersten Blogposts, die ich gelesen habe, war einer vom Honigkuchenpferd über Cake-Pops. Nach meinem ersten Cake-Pop Versuch vor einiger Zeit (Blaubeer-Schoko-Cake-Pops) wollte ich mein extra angefertigtes Cake-Pop-Brett mal wieder benutzen, außerdem wusste ich, dass vom 3D-Tannenbaum-Marmorkuchen einiges an Kuchenresten übrig bleiben würde, die ich besser in Cake-Pops verwandeln als auffuttern wollte. Extra einen Kuchen zu backen, den anschließend komplett zerkrümeln und daraus Cake-Pops machen finde ich irgendwie doof, aber so war es ja eine perfekte Win-Win-Kombination - das werde ich mir merken! ;-)
Zutaten für 36 Stück:
440 g Kuchenkrümel
Für das Frosting:
40 g weiche Butter
70 g Frischkäse
50 g Puderzucker
1 TL Zitronensaft
1 EL Abrieb einer unbehandelten Zitrone
0,5 Vanilleschoten, davon das Mark
Für die Deko:
300 g weiße Kuvertüre
Zitronenstückchen und Zuckerstreusel nach Belieben
18 halbierte Schaschlik-Spieße oder Trinkhalme oder 36 CakePop-Stiele aus Papier

Zubereitung:

Die Kuchenkrümel mit Butter, Frischkäse und Puderzucker vermischen. 
Diesen Teig halbieren und die eine Hälfte mit Zitronensaft und Zitronenschale, die andere Hälfte mit dem Vanillemark vermischen. 
Mit einem Teelöffel Portionen abstechen und zu kleinen Kugeln rollen und diese ca. 30 min kalt stellen.
Zur Dekoration die weiße Kuvertüre bei 50% in der Mikrowelle schmelzen, ein Stäbchen in die Kuvertüre tauchen, eine Kuchen-Kugel aufspießen und in der Kuvertüre wenden. Überschüssige Kuvertüre abnehmen und abtropfen lassen und in ein Cake-Pop-Brett, eine Styroporplatte oder einen Eierkarton mit vorgebohrten Löchern stecken.


Ich habe festgestellt, dass die Schaschlik-Spieße super in meiner Zitronenpresse halten, die ich dann auch gleich zur Präsentation der Zitronen-Cake-Pops hergenommen habe.

Keine Kommentare:

Kommentar posten