Donnerstag, 21. Juli 2022

Ninjago-Macarons und Ninjago-Kuchen für Julian

 
Mein Neffe Julian hatte schon wieder Geburtstag und wurde 4! Er hatte sich einen Ninjago-Kuchen gewünscht, und ich hatte noch die Idee für passende Ninjago-Macarons :-)
Die Jonglierbälle aus Luftballons im Ninjago-Look hab ich noch dazu gemacht, ging alles recht einfach.

Zutaten für 35 Ninjago Macarons:
3 Eiweiß, ca. 90 g
50 g Zucker
200 g Puderzucker
100 g gemahlene Mandeln
grüne Lebensmittelfarbe

 200 g Zartbitterschokolade
100 g Schlagsahne

40 g gelbes Fondant 
60 g grünes Fondant
schwarzer Lebensmittelfarbstift
 
Zutaten für 1 Ninjago Kuchen:
1 Rezept Polnischer Schokoladenkuchen, wie auch bei Utas Kuchen, also:
250 g Margarine
300 g Zucker
50 g Kakaopulver
100 ml Wasser
4 Eier
250 g Mehl
1 Pck. Backpulver
1 Pck. Vanillezucker

200 g Zartbitterschokolade
100 g Schlagsahne
 
Zubereitung Macarons:
Alle Zutaten abwiegen, Eiweiß mit Zucker und Lebensmittelfarbe sehr steif schlagen. Ich habe viel Farbe hinzugefügt, damit die Farbe kräftig ist, da ja noch viel weißer Puderzucker und Mandeln dazu kommen, die unter die Eiweißmasse gehoben werden.
Die Masse mit dem Teigschaber macaronnieren, bis die Masse zähflüssig vom Teigschaber rinnt.
Die Masse in einen Spritzbeutel füllen und runde Macarons auf ein Backpapier mit untergelegter Schablone oder auf Silikonbackmatten spritzen. Das Backpapier auf ein Blech ziehen und das Blech von oben gegen die Arbeitsfläche schlagen, damit Luftbläschen aus den Macarons kommen und die Spitzen abflachen.
Die Macarons mindenstens 20 min oder bis man sie vorsichtig anfassen kann, ohne festzukleben, trocknen lassen. 
Den Backofen auf 150°C oder 130°C bei Umluft vorheizen und die Macarons ca. 11 min backen, bis sie nicht mehr wobbeln, wenn man vorsichtig drauf drückt.
Für die Ganache die Schokolade mit der Sahne bei 50% in der Mikrowelle schmelzen und verrühren, etwas abkühlene lassen, in einen Spritzbeutel füllen und die Macarons paarweise zusammen sortieren. Je einen Spritzer Ganache auf eine Macaron-Hälfte geben und die andere Hälfte vorsichtig andrücken.
Um die grünen Macarons als Ninjagos zu verkleiden, braucht es nur sehr dünn ausgerolltes gelbes Fondant, aus dem man schmale Augen-Rechtecke schneidet und etwas andrückt. Mit restlichem grünen Fondant kann man dünne Schnüre rollen und um das gelbe Rechteck legen, und auch noch darunter, um die Falten der Ninja-Maske anzudeuten.
Schließlich noch die Augen mit dem schwarzen Lebensmittelfarbstift aufmalen und fertig sind die Ninjago-Macarons!

 
Zubereitung Kuchen:
Margarine, Zucker, Kakaopulver und Wasser aufkochen und wieder abkühlen lassen. Dann der Reihe nach die restlichen Zutaten bis zum Vanillezucker einrühren. Evtl. könnte man auch alles gleich verrühren ohne schmelzen und abkühlen lassen, das teste ich das nächste Mal!
Den Teig in eine 26 cm Springform geben und bei 175 Grad ca. 60 Minuten backen.
Den Kuchen vollständig auskühlen lassen und aus der Form lösen.

Dass er oben nicht grade, sondern gewölbt ist, macht für das Ninjago-Rezept garnichts aus! Den Kuchen auf eine Tortenplatte legen und Backpapierstreifen rundum unterlegen.
Für die Ganache die Zartbitterschokolade und die Sahne zusammen in der Mikrowelle schmelzen und glatt rühren, das geht noch fixer als im Topf.
Den Kuchen rundum mit der Ganache einstreichen und etwas trocken bzw. abkühlen lassen.
Eigentlich wollte ich grünes Fondant kaufen, aber im Supermarkt gabs nur die weiße Fondantdecke, also habe ich die genommen und gefärbt.
Erst einen Teil für die Augenpartie gelb färben und ausrollen, ggf. etwas Puderzucker unterkneten, wenn es zu weich und klebrig wird.
Ein passend großes gelbes Stück auf den Kuchen transferieren, ggf. etwas gelbes Fondant für die Macarons zurück behalten, ebenso ein winziges weiße Stück für die Pupillen, und den Rest mit der übrigen weißen Fondantmasse grün färben, ich lasse dabei immer die KitchenAid kneten. Das Grün war mir noch nicht Blau genug, also kam noch etwas blau dazu.
Die grüne Fondantmasse ausrollen und in mehreren Lagen über die Torte drapieren. Dabei eine Nase andeuten.
Für die Augen die grüne Fondantmasse mit der wiedergefundenen schwarzen Lebensmittelfarbe einfärben, die deckt das Grün wieder komplett ab.
Die Augenbrauen aus ausgerolltem Fondant ausschneiden, die Augen habe ich mit einer Spritzbeuteltüllenrückseite ausgestochen. Mit der Spritzbeuteltüllenfront dann noch weiße Pupillen ausstechen und alles mit etwas Wasser ankleben.
Dazu gabs noch eine 4 aus schwarzem Fondant und fertig ist die Ninjago-Torte!
Dazu gabs dann noch die passenden Ninjago-Macarons und Ninjago-Jonglierbälle :-)
Happy happy Birthday, mein lieber Julian! <3

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen