Dienstag, 24. April 2012

Mandarinen-Joghurtcreme

Diese leckere, nicht zu süße Joghurtcreme mit Mandarinen kann man mit oder ohne Biskuitboden servieren. Da ich endlich mal meine tollen halbkugelförmigen Förmchen ausprobieren wollte, die ich mir zu Weihnachten gewünscht hatte, gab es Joghurtcreme ohne Boden.
Das Stück Apfel und die Balsamicocreme, die ich zum Dekorieren benutzt habe, passt auch geschmacklich gut zu der Creme!











Zutaten für 5 Portionen:
3 Blätter Gelatine
1 Becher (200 g) Schlagsahne
30 g Zucker
1 Pck. Bourbon-Vanillezucker
300 g Natur-Joghurt
1 Dose (175 g Einwaage) Mandarinen

Nährwert: 233 kcal pro Portion


Zubereitung:
Die Mandarinen abtropften lassen, die Gelatine einweichen und die Förmchen mit kaltem Wasser ausspülen. Die Sahne in einem  hohen Gefäß anschlagen, Zucker und Vanillezucker einrieseln lassen, steif schlagen.



Den Naturjoghurt unter die Sahne heben. Die Gelatine ausdrücken, auflösen , einen Löffel der Joghurtcreme unterrühren zum Temperaturausgleich, und die Gelatine unter die restliche Joghurtmasse rühren.
Ein wenig der Joghurtmasse in die Förmchen füllen, eine Schicht Mandarinen darüber legen und mit Joghurtmasse auffüllen. Mindestens 2 Stunden kalt stellen.


Zum Stürzen die Form kurz in heißes Wasser (aus dem Wasserhahn) legen, den Rand mit einem spitzen Messer umfahren und lösen. Die Kugelform der Schälchen hat beim Stürzen geholfen: wenn man an einer Seite die Masse etwas nach innen drückt, kommt sie einem auf der anderen Seite entgegen. Bei anderen Formen hilft es, die Form nicht bis oben aufzufüllen, wenn man sie dann auf einen Teller stürzt und den Rand gelockert hat, hilft einem die Gravitation ;-)



Auf einen Teller stürzen, garnieren, genießen!






Kommentare:

  1. Nadine Hallo leckeres Teil LG aus London _ god save the queen - D

    AntwortenLöschen
  2. Das sieht sehr lecker aus...

    AntwortenLöschen