Samstag, 12. Mai 2012

BMW M3 Bär (Rehrücken)

Zum Geburtstag von meinem Freund gibt es traditionell immer einen Rehrückenkuchen in Bärenform - seit seine Eltern diese vor über 20 Jahren in den USA gekauft haben, und seit seine Mutter ausgetestet hat, dass ein Rezept Rehrücken genau perfekt die Form füllt.
In den letzten Jahren durfte ich den Kuchen backen, ich werde aber noch ein paar Jahre üben müssen, weil ich immer noch große Probleme habe, das gebackene Bärchen aus der Form zu locken!
Dieses Jahr gabs einen BMW M-Bär, passend zu dem M3, den ich für den Tag in der BMW Welt ausgeliehen hatte. Das kann ich übrigens sehr empfehlen!


Zutaten:
120 g Blockschokolade
8 Eiweiß
8 Eigelb
170 g Zucker
140 g Butter
170 g gemahlene Mandeln
70 g Semmelbrösel

Butter, Mehl/Semmelbrösel für die Form

Dekorieren:
150 g Kuvertüre
Smarties

Nährwert: 369 kcal pro Portion bei 12 Portionen


Zubereitung:
Die Form mit Butter einfetten, mit Mehl oder Semmelbröseln ausstreuen und im Kühlschrank oder sogar Gefrierschrank kalt stellen. Dieses Jahr war meine Methode der Wahl nur Butter ohne Mehl (weil der Bär letztes Jahr eine dünne Mehlkruste hatte, als er endlich aus der Form ging) mit anschließendem Kaltstellen im Kühlschrank (weil im Gefrierschrank kein Platz war). So, nun aber zum Kuchenteig:

Die Schokolade schmelzen (Wasserbad oder Mikrowelle auf 50%) und wieder abkühlen lassen. Die Eiweiße zu Schnee schlagen. 
Butter und Zucker schaumig rühren, die Eigelbe gut unterrühren. Die Schokolade dazu geben und unterrühren. Semmelbrösel, Mandeln und Eischnee auf die Masse geben und vorsichtig unterheben. 

Den Teig in die vorbereitete Form geben und etwas glatt streichen. Bei 190°C ca. 45 Minuten backen, Stäbchenprobe machen. 


Zum Stürzen benötige ich meist eine Kombination aus kalten Wickeln, kaltem Wasserbad (die Form mit dem Bären darin schwimmt!), Herumgedrücke an den Rändern etc. Der Tipp von Stephans Mama für nächstes Jahr lautet dick einbuttern und mit Semmelbröseln ausstreuen, vielleicht geht es dann einfacher! Einen kleinen Unfall beim Transfer auf das Transportblech (ein BMW M Bär muss ja mobil sein) hatten wir auch, wie man sieht - das kann man aber hervorragend mit der Dekorationsschokolade kaschieren!

Bei der Fahrt mit dem M3 Coupé ist der arme Bär in seinem Transportblech hin und her gerutscht und hat durch die Geräusche den Fahrer genervt. Am Ende des Tages sah er dann auch aus wie ein Unfallopfer!


Und hier noch die Bärengalerie der letzten Jahre! Links das 2008er Original von Stephans Mutter, in der Mitte der 2010er Dr. Bär und rechts die heißeste Bärin des Jahres 2011...




Keine Kommentare:

Kommentar posten