Sonntag, 4. Januar 2015

Pinguin-Macarons

Diese super niedlichen Pinguin-Macarons habe ich wie die Schneemann-Macarons bei Raspberri Cupcakes gesehen. Für die Weihnachtsedition von Post aus meiner Küche fand ich die Pinguin-Macarons genau das richtige für meine Tauschpartnerin Daniela von Danielas Gedanken. Leider sind meine Pinguin-Macarons nicht so perfekt wie das Original geworden, aber ich find sie schon süß! Außerdem wollte ich meinen beiden Tortenschlacht-Mitstreiterinnen Saskia von Leopink und Aylin von Zum Backen verführt auch mal Macarons schicken und bin hiermit auch endlich mal dazu gekommen. :-)


Zutaten für ca. 64 Macarons:

100 g Eiweiß, Zimmertemperatur (ca. 3 Eiweiß)
50 g Zucker


110 g gemahlene Mandeln
200 g Puderzucker
schwarze Speisefarbe
200 g weiße Schokolade
30 ml Amaretto
1/2 TL Zimt

Zubereitung:

Die Eiweiß anschlagen, bis sich weiche Spitzen bilden.  Den Zucker hinzufügen und zu steifem Schnee schlagen. Mandeln und Puderzucker vermischen und mit einem Teigschaber unterheben. 
Anfangs ist die Masse richtig fest und wird nur langsam flüssiger, sie sollte auch relativ fest bleiben!
Ein Drittel der Masse in einen Spritzbeutel füllen und die schwarze Speisefarbe zur restlichen Masse hinzufügen und unterheben.
Die schwarze Macaron-Masse ebenfalls in einen Spritzbeutel füllen und kleine Ovale spritzen. Ich habe die 3 cm Schablone benutzt und die Ovale so gespritzt, dass die lange Seite 3 cm hatte und die kurze weniger.
Dann das Backpapier so drehen, dass die lange Seite der Ovale von oben nach unten verläuft, und mit der weißen Macaron-Masse kleine Vs oder Herzchen auf die Ovale spritzen.
Durch die Vs wird Macaron-Masse in die Ovale gedrückt und dadurch werden sie breiter und damit kreisförmig. Ich habe je zwei kleine gelbe Zuckersterne als Füße aufgelegt, gelbe oder orangene Herzchen (auf dem Kopf) funktionieren auch gut als Füße!
Für den Rücken der Pinguine braucht man dann noch runde schwarze Macarons und ich hatte auch noch etwas weiße Masse übrig.
Die Macarons mindestens 30 min trocknen lassen und dann bei 150°C zwischen 10 und 15 min backen, bis die Macarons sich vorsichtig mit der Hand vom Blech lösen lassen.
Die fertigen Macarons brauchen noch ein Gesicht, das ich mit schwarzer und orangener Lebensmittelfarbe und einem schmalen Pinsel aufgemalt habe.

Da ich zufälligerweise gerade mal keinen Eierlikör da hatte, habe ich die Macarons mit einer Amaretto-Ganache gefüllt. Dafür habe ich die weiße Schokolade geschmolzen und den Amaretto und den Zimt unter gerührt. Die Ganache kühlt durch den Amaretto genug ab, um sich spritzen zu lassen, ansonsten noch etwas kalt stellen. Die Macarons paarweise mit Ganache zusammensetzen. 
Dabei immer ein Pinguin-Gesicht auf ein schwarzes Macaron setzen.
Bei den Pinguin-Gesichtern, die auf einem weißen Macaron sitzen, ist der Pinguin halt voller Schnee :-)
Zum Verschicken habe ich die Pinguin-Macarons in mit Servietten ausgelegte Eierkartons gebettet. Sie passen ganz gut in die einzelnen Vertiefungen und kamen anscheinend alle heil an :-)

Kommentare:

  1. Sehr süß! Da hast Du Dir viel Arbeit gemacht, alle Achtung!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke, Rosemarie! Es geht eigentlich, Macarons sind ja immer aufwändig ;-) Ich finde, es ist den Aufwand wert!

      Löschen