Mittwoch, 7. Januar 2015

Carob Muffins

Ich hatte schon öfter im Internet über Carob gelesen, eine gesündere, fettarme Alternative zu Kakao (u.a. ohne Koffein, und ich wusste nicht mal, dass in Kakao Koffein drin ist...), und wollte es mal ausprobieren. Eine Kollegin hatte mir eine Dose Carob-Pulver aus dem Reformhaus geschenkt, weil sie damit nichts anfangen konnte, und so wollte ich mal dieses Rezept für Schoko-Bananen-Muffins damit testen. Mit Kakao statt Carob funktioniert es natürlich auch!

Zutaten für 24 normale Muffins oder 12 Muffins und 24 Mini-Muffins:

2,5 Tassen Mehl
3/4 Tasse Zucker
1 Tasse Milch
2,5 Tassen zerdrückte, reife Bananen
2 Eier
3 EL Carob Pulver oder Kakao
1 TL Vanille-Extrakt
1/2 TL Zimt
2 TL Natro 1/4 TL Salz
150 g Öl oder geschmolzene Butter

Für die Deko:
50 g weiße Schokolade
bunte Zuckerstreusel

Zubereitung:

Den Ofen auf 200°C vorheizen. Die gewählten Muffinformen mit Papierförmchen auslegen.
Die Zutaten für die Muffins abmessen, eine Tasse ist dabei 230 ml, und schnell verrühren.
Den relativ weichen Teig mit einem Schöpflöffel in die Förmchen füllen und 20 min backen, Stäbchenprobe machen.
Die Mini-Muffins habe ich mit etwas weißer Schokolade verziert, die praktischerweise von den CakePops übrig war, und mit bunten Zuckerperlen bestreut. Für die Kinder ist das eine sehr gute Portion ;-)
Die normalgroßen Muffins habe ich mit Oreo-Cookies zu Eulen-Muffins dekoriert. Ich fand die Muffins sehr saftig und lecker und es gibt mit Sicherheit auch bedeutend weniger gesunde Schokomuffins!

Keine Kommentare:

Kommentar posten