Montag, 18. Juni 2012

Kartoffelbrot vom Blech

Wir hatten Kartoffelbrot mal zu einem 3-Gänge-Menü in einem schicken Restaurant serviert bekommen und fanden es total genial - und so kam es, dass dieses Kartoffelbrot vom Blech das allererste von vielen Rezepten von Chefkoch.de war, das ich nachgebacken habe, genau genommen habe ich Chefkoch.de dadurch entdeckt.
Das Brot ist kinderleicht zusammen zu rühren und gelingt mir immer. Die Zutaten kann man gut vorrätig haben und ist so immer gerüstet für die spontane Grillparty am Sonntag nachmittag, wenn es nirgendwo Brot zu kaufen gibt - abgesehen davon, dass es mir zum Grillen besser schmeckt als jedes andere Brot! Ich wandle das Rezept von Chefkoch.de immer ein wenig ab, es folgt also meine Variante.


Zutaten für ca. 2 kg:
1 kg Mehl (Weizen, Dinkel, oder auch teilweise Vollkornmehl)
1 L Wasser
240 g Kartoffelpüreepulver (genau 2 Beutel)
1 EL Salz
1 EL Zucker
2 Pck. Trockenhefe
Olivenöl
grobkörniges Salz
getrocknete Kräuter, z.B. Majoran, Oregano, Rosmarin

Nährwert: 237 kcal/100 g

Zubereitung: 
Mehl, Wasser, Kartoffelbreipulver, Salz, Zucker und Hefe in einer großen Schüssel zu einem etwas klebrigen, aber festen Hefeteig verkneten (Knethaken von Küchenmaschine/Rührgerät, oder auch von Hand). Den Teig in der Schüssel mit Frischhaltefolie abdecken und im Kühlschrank 3 h gehen lassen. Außerhalb des Kühlschranks geht der Teig schneller, wird aber nicht so feinporig - aber wenn es mal "schneller gehen" soll (wegen einer SEHR spontanen Grillparty), funktioniert das auch, dann etwa 1 h bei Raumtemperatur gehen lassen oder bis der Teig sich mehr als verdoppelt und die Frischhaltefolie erreicht hat!
Den Backofen auf 200°C vorheizen und ein Blech (ich nehme immer das tiefe Blech, die Fettpfanne) mit Backpapier auslegen. Den Teig auf dem Blech verteilen, er ist etwas zu klebrig zum Ausrollen - ich verteile ihn immer mit einem Teigschaber. 


Mit dem Stiel eines Kochlöffels Löcher in den Teig pieksen, einen guten Schuß Olivenöl über dem Brot verteilen und mit einem Pinsel verstreichen, dabei dürfen sich die Löcher ruhig mit Öl füllen.

  
Den eingeölten Teig mit Salz, Kräutern oder beidem bestreuen, dann 10 min bei 200°C und weitere 15 min bei 175°C goldbraun backen. Guten Appetit!

Keine Kommentare:

Kommentar posten