Donnerstag, 11. Januar 2018

Notenschlüssel Spinat-Gorgonzola-Blätterteig-Schnecken


Zum Cantoccini-Chor-Weihnachtskonzert dieses Jahr wollte ich nach all den Plätzchen, und zusätzlich zu Cantoccini, mal was herzhaftes mit meinen Notenschlüssel- und Noten-Ausstechern machen und so kam ich kreativ beim Joggen drauf, dass man eine kleine Blätterteigschnecke genau auf den fehlenden Kringel vom Notenschlüssel setzen könnte. Damit der Kontrast in der Schnecke gut erkennbar ist, habe ich den Blätterteig mit Spinat gefüllt, und dann so ähnlich wie in diesem Rezept, aber noch ein bisschen leckerer meiner Meinung nach, in Kombination mit Gorgonzola. Das hat auch den Vorteil, dass es so würzig ist und schnell geht, dass man fix voran kommt, was bei mir an dem Tag auch nötig war, da Blätterteiggebäck frisch sein soll und ich schon recht verplant war an dem Tag!
Zutaten:
200 g TK Spinat (ich hatte welchen mit Zwiebeln)
150 g Gorgonzola
2 Pck. Blätterteigrolle (550 g)
etwas Milch zum Bestreichen

Zubereitung:
Den Ofen auf 200°C vorheizen, den Spinat andünsten. Zum schnelleren Auskühlen eine Schüssel umfüllen, den Gorgonzola klein schneiden und untermengen, so dass er im warmen Spinat schmilzt und sich gut verteilt.
Den Blätterteig etwas aufrollen, 12 Notenschlüssel aus dem Blätterteig ausstechen und auf eine Backunterlage legen.
Die Spinat-Masse gleichmäßig auf das innere Ende des ausgerollten Blätterteigs geben und anschließend wieder von der kurzen Seite her aufrollen, so dass etwas mehr als die Hälfte des Teigs in der Rolle ist und die kleinere Hälfte in den ausgestochenen Notenschlüsseln.
Die Rolle in 12 Scheiben schneiden und auf Notenschlüssel setzen.
Die Schnecke so aufsetzen, dass die Spirale im Uhrzeigersinn größer wird, wie beim Notenschlüssel eben.
Die Schnecken und Notenschlüssel mit etwas Milch bepinseln, damit sie hübsch braun werden.
Bei 200 °C etwa 20 Minuten geldbraun backen, mit der zweiten Rolle analog verfahren. Den übrigen Teig zusammen kneten, ausrollen und Noten ausstechen.
Die Noten habe ich mit etwas übrigem Gorgonzola belegt, das war auch lecker.
Guten Appetit!

Keine Kommentare:

Kommentar posten