Freitag, 5. Januar 2018

Feuerwerk-Pavlova zu Silvester

Die Himbeer-Pavlova, die ich für Andrea gebacken hatte, fand Astrid so lecker, dass sie sich eine Pavlova, für die Silvesterparty gewünscht hat, obwohl die nicht so 100% zum indischen Buffett-Motto passte (aber ehrlich gesagt sind die leckersten Desserts meiner Meinung nach auch nicht die indischen...). Da Andrea zur Silvesterparty ihr legendäres Himbeer-Tiramisu machte, wollte ich die Pavlova erst mit Mango-Sternen statt Himbeeren machen, bis ich auf das Feuerwerks-Motto zu Silvester kam und mich für verschiedene bunte Obstsorten entschied, die jede ein eigenes Feuerwerk darstellen. Die eigentlich auch geplanten Himbeeren hab ich aber dann vergessen... Guten Appetit und gutes Neues Jahr!
Zutaten:
6 Eiweiß
1 Pr. Salz
n. B. 1,5 TL weißer Essig
440 g Zucker
1 P. Vanillezucker oder 1,5 TL Vanilleessenz 
400 g Schlagsahne

1 Mango
20 g Granatapfelkerne
20 g Blaubeeren
20 g Weintrauben
n. B. weiteres buntes Obst, z.B. Himbeeren, Kiwis

Zubereitung:
Den Ofen auf 130°C vorheizen. Die 6 Eier trennen, die Eiweiß mit Salz und Essig steif schlagen, dabei den Zucker und den Vanillezucker einrieseln lassen. Ich habe nicht zuhause gebacken, und da das Rührgerät etwas weniger Power hatte als meines, wurde die Baisermasse erst nicht richtig steif und ich musste sie nochmal vom Backpapier kratzen und weiter mit der Turbotaste schlagen...also erst aufs Backpapier geben, wenn die Masse schön zähflüssig ist und sich nicht von alleine auf dem ganzen Blech verteilt!
Die Pavlova im auf 130°C vorgeheizten Ofen ca. 50 min backen, den Ofen ausschalten und die Pavlova im Ofen auskühlen lassen. In der Zwischenzeit das Feuerwerk vorbereiten, dafür die Mango schälen und ich dünne Scheiben schneiden, Sterne order Blumen ausstechen.
Ich habe die Feuerwerk-Optik auf einem Teller ausprobiert und arrangiert, auch mit den Granatapfelkernen, Trauben und Blaubeeren.
 Wenn die Pavlova vollständig abgekühlt ist, die Sahne steif schlagen.
 Die Sahne mit einem Teigschaber auf der Pavlova verteilen.
 Das Feuerwerk auflegen, bei den Mangos war das etwas tricky, weil man von außen nach innen arbeiten musste, damit die Optik am besten passt.
Weintrauben, Granatapfel und Blaubeeren für andersfarbige Feuerwerksteile auflegen.
Bis zum Zeitpunkt, wo das Dessert serviert wurde, ist die Sahne etwas nach außen geflossen und hat das Feuerwerk etwas auseinander gezogen. Vielleicht könnte man das verhindern, wenn die Pavlova einen Rand hätte, oder man die Sahne nicht bis ganz zum Rand aufträgt.Guten Appetit und Frohes Neues Jahr!

Keine Kommentare:

Kommentar posten