Sonntag, 6. September 2015

Bunter veganer Obstkuchen für Luisa

Die liebe Luisa hat im Juli Geburtstag gefeiert und sich eine Torte gewünscht. Da Luisa bunte Dinge liebt, wollte ich einen lustig bunten Kuchen machen, und für unsere Freundin Saskia sollte auch dieser Kuchen wieder vegan sein. Leider muss ich das vegane Backen wohl noch ein bisschen üben...ich habe mich an diesem Rezept für veganen Marmorkuchen orientiert, der leider so ganz ohne Ei halt doch etwas bröckelig war. Darum hat er den Transport auch nicht allzu gut überstanden leider...
Da ich ein weiße Topping unter dem bunten Obst haben wollte, habe ich Kokossahne benutzt.


Zutaten: 
Für den Teig:
375 g Mehl
1 Pck. Backpulver
1 Pr. Salz
240 g Zucker
1 Pck. oder 10 g Vanillezucker
240 ml geschmacksneutrales Öl
100 g Öl, 100 g Margarine
240 ml Pflanzenmilch (Soja-/Reis-/Hafer-/Dinkel-/Mandelmilch)
3 EL Rum
4 EL Kakaopulver
100 g Zartbitterschokolade 

Für Füllung und Topping:
100 g vegane Schoko-Buttercreme 
1 Dose Kokosmilch
Heidelbeeren
Trauben
Physalis
Mangokugeln
Melonenkugeln
Kiwikugeln

Zubereitung: 
Alle Zutaten für den Teig verrühren, in eine 24 cm Springform füllen und ca. 35 min backen bei 180°C.
Den Kuchen vollständig auskühlen lassen. Ich habe ihn darüber auf dem Kopf auf ein Gitter gestellt, wo schon der erste Riss sichtbar würde :-/
Aus den verschiedenen Obstsorten mit einem Kugelausstecher bunte Obstkugeln ausschneiden. 
Den Kuchen waagrecht halbieren und den oberen, rissigeren Teil auf eine Tortenplatte legen.
Den Boden mit veganer Schoko-Buttercreme bestreichen und mit Obstkugeln belegen. 
Für die Kokossahne die gekühlte Kokosmilch öffnen und die feste Schicht in einen Messbecher geben. Mit dem Rührgerät einmal durch rühren, dabei wird die Kokossahne eher flüssiger als fester. 
Den zweiten Boden auflegen und den Kuchen mit Kokossahne bestreichen, einen Rest zur Verzierung zurück behalten und in einen Spritzbeutel füllen. 
Nun die Obstkugeln bunt gemischt auf die Torte legen.
Die Kokossahne war schon recht flüssig, darum war es nicht so leicht, Luisas Namen aufzuspritzen. Etwas vegane Buttercreme wäre wahrscheinlich besser geeignet gewesen, aber immerhin war es s schön strahlend weiß ;-)
Alles Gute nochmal, liebe Luisa!

Keine Kommentare:

Kommentar posten