Sonntag, 13. September 2015

Segelboot Macarons auf Chiemsee-Welle

Mein lieber Büro-Kollege Josef ist vor kurzem in Rente gegangen, was mich für ihn freut, aber auch schade ist. Da er gerne am Chiemsee segelt und sehr gerne meine Macarons isst, habe ich ihm eine Chiemsee-Welle (statt Donauwelle) mit  Segelboot Macarons gebacken. Was die Kirschen repräsentieren, ist unklar, Kugelfische oder Unterwasser-Bojen. Die Segelboot-Macarons tragen unter anderem den Namen der PINTA, die Columbus' Schiff auf dem Weg nach Amerika war und nach dem auch Sachen im Columbus Projekt benannt sind, in dem wir arbeiten ;-)


Zutaten:
Für die Chiemsee-Welle:
6 Eier
300 g  Zucker 

1 P. Vanillezucker 
140 ml lauwarmes Wasser 
300 ml Speiseöl (z.B. Sonnenblume) 
600 g Weizenmehl 
1 P. Backpulver
blaue Speisefarbe
1 Glas Kirschen

Für die Buttercreme:
1 P. Vanillepuddingpulver
500 ml Milch
2 EL Zucker
250 g Butter


Für die Macarons: 
110 g fein gemahlene, geschälte Mandeln
200 g Puderzucker
3 Eiweiß (90-100 g)
50 g Zucker
blaue Speisefarbe

Zubereitung:
Für die Chiemsee-Welle ein Backblech mit Backpapier auslegen und den Ofen auf 180°C vorheizen. Die Kirschen in einem Sieb abtropfen lassen. Die Eier mit Zucker und Vanillezucker schaumig rühren. Wasser, Öl, Mehl und Backpulver dazu geben, alles vorsichtig unterheben. 
Die Hälfte des Teigs in die Form geben und glatt streichen. Die blaue Lebensmittelfarbe unter die zweite Teighälfte rühren und auf dem hellen Teig möglichst glatt verstreichen. 
Nun die abgetropften Kirschen möglichst regelmäßig auf dem Teig verteilen und tief in den Teig drücken, das erzeugt das innere Wellenmuster!
Den Kuchen bei 180°C 20-30 min backen, Stäbchenprobe machen. 
Für die Macarons wie immer Mandeln und Puderzucker vermischen und sieben. Das Eiweiß steif schlagen und den Zucker einrieseln lassen. Mandel-Puderzucker-Mischung unterheben und macaronnieren. Ein Drittel des Teigs blau einfärben und beide Teile in Plastik-Spritzbeutel füllen. Blau-Weiße Segelboote auf die unter Backpapier gelegte Vorlage spritzen. 
Die Segelboot-Macarons ca. 20 min trocknen lassen, bis man sie vorsichtig oben anfassen kann und sie nicht mehr kleben. 
Dann die Macarons im vorgeheizten Ofen bei 150°C ca. 11 min backen. Sie sind fertig, wenn sie sich vom Backpapier lösen, ohne zu kleben.
Für die Buttercreme den Vanillepudding nach Packungsanweisung kochen, die Oberfläche mit Frischhaltefolie bedecken, damit sich keine Haut bildet, und abkühlen lassen. Für die Buttercreme die Butter schaumig rühren, löffelweise den abgekühlten Vanillepudding zugeben. 
Etwas weiße Creme zur Verzierung zurück behalten. Blaue Lebensmittelfarbe unter die Creme rühren und den Kuchen mit der Creme einstreichen, dabei ein Wellenmuster andeuten.
Die Segelboot-Macarons mit der weißen Buttercreme paarweise zusammenkleben. Nächstes Mal würde ich doch lieber Ganache verwenden, die Buttercreme war etwas zu feucht und hat die Macarons aufgeweicht. 
Mit schwarzer Lebensmittelfarbe einen Mast einzeichnen und ggf. Namen auf die Segelboote schreiben. 
Ich habe die Macarons getrennt transportiert und erst vor dem Servieren aufgesetzt. 
Eine weitere Farbe wäre schön gewesen, aber rot wird immer so gerne rosa und weiß-blau passt ja in Bayern immer ;-)
Hier sieht man das durch die Kirschen verursachte Wellenmuster ganz gut. 
Alles Gute, lieber Josef! 

Keine Kommentare:

Kommentar posten