Sonntag, 16. August 2015

Mikrofon-Cake-Pops auf veganem Schoko-Erdbeerkuchen für Edith

Die liebe Edith hatte mal wieder Geburtstag und wir haben das Event mit einer kleinen Karaokeparty gefeiert. Auch der Kuchen sollte für unsere Freundin Saskia vegan sein, darum habe ich den Teig von den veganen Mädchenmuffins verwendet. Mal wieder ziemlich auf den letzten Drücker hatte ich die Idee, Mikrofon-Cake-Pops zu basteln, die zu Edith und mir, und insbesondere zur Karaoke-Party natürlich hervorragend gepasst haben :-) Diese Cake-Pops sollte man mit kleinen Eiswaffeln basteln, die ich natürlich nicht da hatte und am Sonntag auch nicht kaufen konnte - es ging dann aber auch ohne ganz prima! :-) Die Cake-Pops waren nicht vegan, da die Rührküchen-Krümel schon vom nicht-veganen 3D-Gitarrenkuchen stammten. Mit Margarine statt Butter und ohne Frischkäse ginge das aber auch!
Zutaten für 1 Kuchen und 18 Cake-Pops: 
Für den Kuchen, s. vegane Mädchenmuffins:
300 g Nüsse, gerieben 
200 g Zucker 
100 g Zartbitterschokolade (vegan)
200 g Grieß 
1 Pck. Vanillezucker 
1 Pck. Backpulver 
1 EL Mehl 
500 ml Sojamilch oder hier 400 g Kokosmilch und 100 ml Wasser

Für die Cake-Pops: 
440 g Rührkuchen 
Für das Frosting: 
40 g weiche Butter 
70 g Frischkäse 
50 g Puderzucker 
1 Pck. Vanillezucker
9 Schaschlickstäbchen oder 18 Cake-Pops-Stäbchen
100 g Zartbitterschokolade
Zuckerstreusel

Für die Buttercreme:
10 g Kakao
10 ml heißes Wasser
80 g Margarine
10 g Puderzucker
1 Pr. Salz
100 g Zartbitterschokolade, geschmolzen und etwas abgekühlt

Zubereitung:
Alle Zutaten für den Teig abwiegen. Für einen 18er Boden reicht die Hälfte des Teiges, aber ich habe gleich noch 24 vegane Mädchenmuffins gebacken.  Ich hatte keine geriebenen Nüsse oder Mandeln bekommen, aber wofür hat man eine KitchenAid ;-)
Die KitchenAid durfte dann auch gleich noch die Schokolade fein reiben.  
Alle Zutaten für den Teig vermischen. Laut Rezept ist der Teig ist sehr flüssig, aber das muss so sein, denn der Grieß quillt noch während des Backens. 
Ca. die Hälfte des Teiges in eine 18cm Springform geben ca. 35 min bei 200°C backen, Stäbchenprobe machen. 
Für die Cake-Pops den Rührkuchen zerkrümeln und mit Butter, Frischkäse, Puderzucker und Vanillezucker verkneten. 
Aus dieser Masse Kugeln und abgerundete Kegel formen und kalt stellen. Die Kegel werden die Griffe der Mikrofone, wenn man keine kleinen Eiswaffeln hat.
Die Schokolade bei 50% in der Mikrowelle oder im Wasserbad schmelzen. Ein Schaschlikstäbchen in etwas Schokolade tauchen und dann erst den Kegel und dann die Kugel aufspießen. Das ganze Mikrofon mit einem Löffel mit geschmolzener Schokolade überziehen und überschüssige Schokolade abklopfen. Das Mikrofon etwas zum Trocknen aufstellen, ich nehme dafür mein Cake-Pops Brett. Eins der Mikrofone ist leider direkt mal runter gefallen, also darauf achten, die Dinge schön mittig aufzuspießen!
Die etwas angetrocknete Schokolade der Kugel kann man dann noch in ein Schälchen mit Zuckerstreuseln tauchen. 

Dieses Glitzer-Rosa macht sich schon sehr schick, auch wenn ich finde, dass Zuckerstreusel generell eher nicht so lecker sind und die Mikrofon-Cake-Pops ohne besser schmecken!


Für die Schoko-Buttercreme die Zartbitterschokolade schmelzen und abkühlen lassen. Die Schokolade mit Kakao, heißem Wasser, Margarine, Puderzucker und Salz verrühren. 
Etwas Buttercreme in einen Spritzbeutel mit großer Tülle füllen, den Rest der Creme auf dem abgekühlten Kuchenboden verteilen. 
Die Erdbeeren waschen und putzen, dann halbieren. Den Kuchen möglichst dicht mit Erdbeeren belegen.

Mit der zurück behaltenen Buttercreme den Namen aufspritzen.
Nun die Mikrofon-Cake-Pops aufstecken, die übrigen getrennt servieren. 
Happy Birthday nochmal, liebe Edith!

Keine Kommentare:

Kommentar posten