Sonntag, 18. September 2016

Wolfgangs Finnisches Malzbrot

Heute war ich bei meinem Freund Wolfgang ein finnisches Malzbrot backen, das er im Urlaub kennen und schätzen gelernt hat. Das Rezept hat er aus diesem für Archipelago bread und diesem süßen Malzbrot zusammen gestellt. Da das Brot lange gehen und lange backen muss und dann erst etwas stehen soll, bevor man es gut anschneiden kann, haben wir heute einige Brote gebacken, aber das Brot gegessen, was er schon zwei Tage vorher gebacken hatte. Yum! Man genießt es mit Butter und/oder Räucherlachs, ich fand beides lecker, auch eine süße Marmelade würde gut dazu passen. Das Brot erinnert mich an Pumpernickel, an dem ich mich bisher auch noch nie versucht habe... 
Zutaten:  
500 ml Buttermilch
1,5 Würfel (75 g) Hefe
400 g Weizenkörner
125 g Zuckerrübensirup
125 g Melasse
400 g Gerstenmalz
1 TL Salz
175 g Roggenvollkornmehl
250 g Weizenvollkornmehl
30 g Weizenkleie
20 g Leinsamen
50 g Maulbeeren oder Nüsse n.B.
Butter für die Form
25 g Zuckerrübensirup and 75 g Wasser zum Bestreichen

Zubereitung:  
Den Weizen für das Vollkornbrot hatte Wolfgang schon vorbereitet, indem er die Weizenkörner 30-60 min gekocht und über Nacht im Wasser stehen gelassen hat. 
Die Buttermilch in der Mikrowelle erwärmen und die Hefe darin auflösen, die Weizenkörner untermischen.
Die feuchten Zutaten; Zuckerrübensirup, Melasse und Malz abwiegen und unter den Teig rühren. 
 Alles gleichmäßig vermengen, bis die Masse gleichmäßig eingefärbt ist. 

Die trockenen Zutaten abwiegen und alles außer den Maulbeeren unter den Teig mischen, dabei auch das Salz nicht vergessen.
Den Teig ca. eine Stunde an einem warmen Ort gehen lassen, bis er anfängt zu blubbern bzw. ordentlich Blasen wirft. Den Backofen auf 170°C vorheizen.
 Zuletzt die Maulbeeren oder nach Belieben Nüsse o.ä. unter den Teig mischen. 
Den Teig in gebutterte oder mit Backpapier ausgelegte Formen füllen. Bei meinen Brotkörbchen habe ich eine extra Schicht Backpapier eingezogen, damit nichts ausläuft, da der Teig doch eher flüssig ist. Die Formen gut über die Hälfte füllen, da das Brot nicht stark aufgeht. Die Brote bei 170°C ca 30 min backen.
Dann den Ofen auf 140°C zurück schalten und den Zuckerrübensirup mit dem Wasser vermischen. 
 Die Brote aus dem Ofen nehmen und kurz die schöne Farbe bewundern.
Alle Brote oben mit der Zuckerrübensirup-Wasser-Mischung bestreichen und bei 140°C weiterbacken, dabei mit einem Stück Backpapier abdecken, damit es oben nicht zu dunkel wird.
Die Brote ca. 2 Stunden weiter backen und aus dem Ofen nehmen, wenn sie schön braun sind. 
Die Brote etwas auskühlen lassen und dann aus den Formen stürzen oder heben. Das Brot am besten über Nacht an der Luft abkühlen und etwas trocken lassen. 
Am nächsten Tag lässt es sich besser anschneiden. Das Brot mit Butter und/oder Räucherlachs genießen!
Lecker war's :8)

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen