Samstag, 5. April 2014

Vollmilch Pralinen mit Arrak und Amaretto

Neulich im Januar (ja, dieser Post wartet schon eine Weile in der Pipeline) habe ich ja Pralinen mit Nils gemacht, er hatte die Oreo-Trüffel ausgesucht und dies hier war mein Beitrag - eigentlich eine einfache Variation der Zartbitter-Eierlikörtrüffel, nämlich mit Vollmilchschokolade und Amaretto bzw. Arrak, sri-lankischem Kokosschnaps. Ich hatte die weihnachtlichen Pralinenförmchen zum Geburtstag bekommen und wollte die natürlich noch testen. Aber Geschenkpakete und Schaukelpferde kann man ja das ganze Jahr brauchen, oder? Ich wollte bei der Gelegenheit auch noch Nougat selbst machen, das ist aber in diesem ersten Versuch nichts geworden, bzw. eher Nuss-Karamell statt Nougat. Ein anderes Mal klappts vielleicht ;-)
Zutaten:
200 g Vollmilchschokolade
150 g weiße Schokolade
30 g Butter
3 EL Amaretto/Arrak

Zubereitung:

Die Schokolade schmelzen und etwas abkühlen lassen, etwas Schokolade an die Unterlippe halten, wenn sie sich nicht mehr warm anfühlt, ist sie richtig temperiert. Die Schokolade in die Pralinenförmchen füllen und ca. 5 min stehen lassen.
Dann die Pralienenform umdrehen (im Idealfall über der Schüssel, klappt aber bei Silikonformen oft nicht so gut), so dass die Schokolade aus dem Innern der Formen heraus laufen kann und eine Schokoladenhülle zurück bleibt. Die Formen ca. 30 min kalt stellen.
Für die Füllung die weiße Schokolade schmelzen und mit Butter und Amaretto oder Arrak verrühren, ebenfalls kalt stellen.
Die abgekühlte Füllung in die Schokoladen-Hohlkörper spritzen, dieses Mal passt die Füllhöhe ganz gut ;-)
Die gefüllten Hohlkörper nochmals ca. 20 min kalt stellen und anschließend mit der übrigen Schokolade (erneut geschmolzen) verschließen.
Nun muss man die Formen noch einmal kalt stellen, und schon kann man seine hübschen weihnachtlichen Pralinen aus der Form drücken! Et voilà!

Die Pralinen hübsch verpacken - hier in einer von Nils mit Schneide-Plotter selbst designten und gebauten Schachtel,
 oder in einer gekauften Pralinenschachtel...
 ...beklebt mit dem Januar-Motiv des DLR-Kalenders (Satellitenaufnahme von Schiffspuren in der Arktis, glaube ich), mit passendem Kärtchen als Geburtstagsgeschenk. 

Kommentare:

  1. Sag mal Nadine, hat die Schokolade nicht gestockt als du den Amaretto rein hast?
    Ich hab da mal experimentiert beim Pralinen machen und die Schokolade ist sofort fest geworden als ich den Amaretto rein hab.
    Bin gespannt ob du des Rätsels Lösung hast. ;-)
    Liebe Grüße, Nina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hey Nina...hm, bei mir ging das eigentlich ganz gut zu verrühren, da ist nichts ausgeflockt. Ich hab in einem Rezept mal gelesen, dass man geschmolzene Schokolade sofort wegschmeißen kann, sobald ein Tropfen Wasser reinkommt, aber auch das ist mir im Wasserbad im Topf schon passiert und hat der Schokolade nie was ausgemacht. Natürlich sollte es nicht zuviel sein....sorry, dass ich da nicht helfen kann! Liebe Grüße, Nadine

      Löschen
  2. Hey Nadine ! Das Rezept klingt super. Nur da ich noch keine Pralinen gemacht habe wollte ich fragen, wie lange du die Pralinen zum Schluss im Kühlschrank lässt?! Über Nacht?
    Freue mich über eine Antwort von dir :-)
    L.G Mia

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Oh liebe Mia, nun bin ich natürlich sehr spät dran mit meiner Antwort - damit die Pralinen am Ende fest werden, reicht auf jeden Fall eine halbe Stunde, aber über Nacht schadet auch nicht! Liebe Grüße und sorry für die späte Antwort,
      Nadine

      Löschen