Samstag, 9. Juni 2012

Brot und Salz auf Bayerisch

Als Geschenk zur Wohnungseinweihung finde ich Brot und Salz immer schön - man kann es eigentlich immer (auf)brauchen, auch wenn noch so viele Gäste die gleiche Idee hatten, und nach dem Motto "Brot und Salz, Gott erhalt's" schließt es auch gleich gute Wünsche und ein bisschen netten Aberglauben mit ein. Wenn man das Brot und Salz auch noch rustikal verpacken will, eignet sich ein Holzbrett, und hier im traditionsbewussten Bayern kommt ein "Königlich bayerischer Brotzeitteller" immer gut an. Weil ich so einen nur einmal während der Wiesnzeit in der Innenstadt gesehen habe und personalisiert eh besser ist, haben wir ihn dieses Mal selbst gemacht. Das Wappen sollte natürlich trotzdem nicht fehlen und daher auf dem
Brot landen, hatte ich mir überlegt. Gebacken habe ich das Brot in den Holzkörbchen von hier, und mit im Paket dabei war noch ein Glas Rhabarber-Erdbeer-Chutney, da wir zum Grillen eingeladen waren.
Zutaten für 3 Brote á 700 g:
1 mal Teig für Sauerteigbrot Rudi, eingeölt und gegangen
3 kleine längliche oder runde Gärkörbe, Holzkörbchen o.ä.
Mehl

Zubereitung:
Ein bayerisches Wappen (oder was auch immer man auf dem Brot haben möchte) ausdrucken und möglichst zusammenhängend ausschneiden. Die Krone auf dem Wappen war leider etwas zu fragil dafür und hat es darum nicht aufs Brot geschafft!
Einen Siebtest mit der Schablone machen, dabei die Schablone mit einer Pinzette vorsichtig abheben. Den Ofen auf 230°C vorheizen.


Ich habe bei einem (dem mittleren) Brot versucht, das Wappen spiegelverkehrt in das Gärkörbchen zu sieben, so dass man das Brot danach frei backen kann, und bei den anderen beiden Broten das Wappen direkt auf die Oberseite gesiebt und das Brot im Holzkörbchen gebacken, das hat besser funktioniert.


Die Brote jeweil 15 min bei 230, 200 und 180°C backen, Klopftest machen.  Man sieht, dass das frei gebackene Brot mitten im Wappen aufgerissen ist, bei den im Korb gebackenen Broten ist der Riss unterhalb der glatten Oberfläche. 

Das schönste Brot aussuchen und mit Fleur de Sel und Rhabarber-Erdbeer-Chutney auf dem Brett arrangieren, natürlich mit Bayern-gemusterter Schleife zubinden! An guadn!








Keine Kommentare:

Kommentar posten