Sonntag, 24. Januar 2021

Bakenight Zimtschnecken, vegan nach Sybilles Rezept

 Im anhaltenden Lockdown und Winter bietet sich das Konzept ja an, alles mögliche Online zu machen - natürlich auch zu backen! Nach dem virtuellen Plätzchenbacken mit meinen KollegInnen und diversen Kochen-und-Online-Ratschen-Sessions mit Freundinnen habe ich diese Zimtschnecken Bakenight organisiert, wo ich mich mit zwei Freundinnen online getroffen habe, und wir alle Zimtschnecken gebacken haben. Witzigerweise sahen alle Schnecken unterschiedlich aus, obwohl wir alle das gleiche Rezept hatten! Ich habe Sybilles Zimtschnecken dieses Mal vegan gebacken, wie auch schon im originalen Blogpost vermerkt. Ich hatte sowieso noch selbst gemachte Hafermilch und konnte so die Schneckerln mit meiner Freundin Saskia teilen, die sich vegan ernährt. Es werden ja immer ganz schön viele Zimtschnecken! Für eine Bakenight eignet sich das Rezept gut, weil recht viel Hefe in den Teig kommt und sie daher nur kurz gehen müssen, während der Ofen vorheizt.

Zutaten:
Für den Teig: 
500 g Mehl
1 P. Hefe (frisch) oder 1 P. Trockenhefe
1 EL Zucker
300 ml Hafermilch
1 Pr. Salz
1 Bio Zitrone, abgeriebene Schale davon

Für die Füllung: 
200 g Margarine
150 g Zucker
1 P. Vanillezucker
2 TL Zimt

zum Einpinseln:
n. B. 100 g Margarine
6 EL Milch
6 EL Zucker

Zubereitung:
Zuerst die Fülle zubereiten und dann den Teig. Dazu die Margarine mit Zucker, Zimt und Vanillezucker gut verrühren, im Mixer oder auch von Hand.
Die Milch erwärmen und aus den übrigen Teig-Zutaten einen weichen Hefeteig herstellen und gut durchkneten, ich habe die KitchenAid kneten lassen. 
Die Hefe habe ich kurz in der erwärmten Milch aufgelöst, aber keinen Vorteil gemacht. Da 1 P. Hefe recht viel ist für 500 g Mehl, geht der Teig trotzdem sehr schnell und insgesamt nur kurz.

Den Teig nicht gehen lassen! Auf einer Silikonbackmatte oder notfalls einem Backpapier ein großes Rechteck ausrollen, der Teig soll circa 1/2 cm dick sein. Wenn der Teig zäh ist und sich wieder zusammen zieht, einfach ein paar Minuten warten, bis er sich entspannt und etwas weiter geht, dann klappt es wieder mit dem dünn ausrollen! Mein Rechteck war ca. 40x60 cm groß.
Das Rechteck mit der Fülle bestreichen und von der längeren Seite her aufrollen, dabei hilft eine bewegliche Unterlage.

Die Rolle in etwa zwei Finger breite Streifen schneiden. Ich habe wieder 16 Stücke gemacht, aber 2 hätten besser in die diesmalige Auflaufform gepasst! 


(Die Schnecken rund um mit zerlassener Margarine einpinseln (das hab ich dieses Mal absichtlich weggelassen) und mit kleinen Abständen in eine flache Form setzen.
Nach Möglichkeit keine Springform benutzen, da die Butter sonst heraus fließt und im Ofen verbrennt und furchtbar stinkt.

Die Zimtschnecken gehen lassen (ca. 30 Min), solange den Ofen auf 190° vorheizen und dann bei 190° auf der mittleren Schiene ca. 20 min backen.

Wenn sie schön goldbraun sind, mit einem Sirup aus sechs Esslöffel Hafermilch und drei Esslöffel Zucker bepinseln (gibt Glanz) und im Rohr noch etwas trocknen lassen.
Die Zimtschnecken schmecken lauwarm oder kalt :-)
Zum Aufbewahren empfielt sich eine Tupperdose oder Frischhaltefolie über der Auflaufform.
Guten Appetit und happy Bakenighting!

Keine Kommentare:

Kommentar posten