Dienstag, 16. April 2013

Prinsesstårta (Prinzesstorte)

Juhu! Mein fantastischer Arbeitgeber, das Deutsche Zentrum für Luft- und Raumfahrt, schickt mich auf eine Dienstreise nach Kiruna in Nordschweden, wo ich unter anderem einem Raketenstart von TEXUS beiwohnen darf :-) Auf der European Rocket Range versorgen sich die meisten Bewohner selbst, d.h. es gibt Gemeinschaftsküchen und natürlich habe ich daran gedacht, auch ein paar Backutensilien mitzunehmen - selbstverständlich nur das Allernötigste ;-)
Zum Thema Schweden fallen mir zwei Kuchen ein: die Prinsesstårta ist eine sehr bekannte schwedische Torte, die ich unbedingt mal backen wollte. Der Kronenkrakker ist hingegen sehr unbekannt, da er von mir erfunden und erst einmal gebacken wurde - Details dazu könnt Ihr hier im Blog nachlesen...

Zutaten für 16 Portionen:
4 Eier
1 Tasse (225 g) Zucker
1/2 Tasse (62 g) Mehl
1/2 Tasse (80 g) Speisestärke
1 TL Backpulver

1 Tasse (240 ml) Schlagsahne 38%

4 Eigelb
3 TL Speisestärke
2 EL Zucker
1 P. Vanillezucker

2 Tassen (480 ml) Schlagsahne 38%

100 g Himbeermarmelade
200 g Marzipan + grüne Lebensmittelfarbe oder eine fertige Marzipandecke
50 g Marzipan und rote Lebensmittelfarbe

Nährwert: 390 kcal pro Portion



Zubereitung:
Backpapier in eine Springform (ich hatte nur einer 26er, 24er wäre für die fertige Marzipandecke besser gewesen) klemmen.
Die Eier mit dem Zucker schaumig rühren und Mehl, Speisestärke und Backpulver vermischen und unterheben.
Den Biskuitteig in die Form gießen (dank meiner Kollegin Ingrid gibt es sogar Action-Shots davon ;-)) und den Biskuitboden ca. 30 min bei 175°C backen. 
In der Zwischenzeit die Vanillecreme zubereiten, dafür Sahne, Eigelb, Stärke und Zucker in einem kleinen Topf vermengen und auf kleiner Flamme erhitzen, dabei ständig rühren, bis die Creme eindickt. Nicht zu heiß werden lassen, weil sonst das Eigelb gerinnt!
Den Vanillezucker unter die Creme rühren und abkühlen lassen. 
 Den Biskuitboden vom Rand der Form lösen und auf einem Gitter auskühlen lassen.


Das Marzipan mit der Lebensmittelfarbe verkneten - dank der fertigen Marzipandecke musste ich das nur für die rosa Rosendeko bzw. Raketendeko machen. 
Das Marzipan ausrollen, ich habe dazu eine saubere Weinflasche mit entferntem Etikett benutzt, und die Dekoration formen oder ausstechen.
Den komplett ausgekühlten Biskuit zwei mal durchschneiden, so dass ein Teil dünner als die anderen beiden ist. 
Die Sahne steif schlagen und die Torte zusammensetzen:


Einen der dickeren Böden auf eine Tortenplatte legen. Unsere improvisierte Tortenplatte hier besteht aus einem in Alufolie eingeschlagenen großen Topfuntersetzer, den meine Kollegin Ingrid konzipiert und umgesetzt hat. ;-) Den untersten Boden dünn mit Himbeermarmelade bestreichen und eine dicke Schicht Vanillecreme darauf verteilen, etwa die Hälfte der Creme.


Ein gutes Drittel der Sahne auf der Vanillecreme verteilen. 
Den zweiten Boden auflegen und mit dem Rest der Vanillecreme und einem Drittel der Sahne bestreichen. Ich habe einen kleinen Damm aus Sahne am Rand gebaut, damit die Vanillecreme schön in der Mitte bleibt und dann die Sahne in der Mitte aufgetürmt, um die klassische Kuppelform zu erzielen.
Den obersten Boden auflegen und in Kuppelform andrücken.
 Die Torte rundum dünn mit der übrigen Sahne einstreichen. 
Die Marzipandecke auflegen. Ich musste etwas schummeln, da die fertig gekaufte Decke mit 31 cm Durchmesser wie erwartet zu klein für die 26er Torte war und ich keine andere Backform da hatte. 
Eigentlich würde man jetzt eine rosa Marzipanrose formen und auflegen, aber weil wir ja hier auf TEXUS-Kampagne sind, wurden es kleine TEXUS-Raketen. :-)
 In Ermangelung meiner Plätzchenstempel habe ich den Stiel eines Teelöffels für die Buchstaben benutzt, das hat auch ganz gut geklappt!
 Kalt stellen und oder auch gleich genießen ;-)

Kommentare:

  1. sieht doch sehr gelungen und lecker aus.
    Smaklig måltid :)

    AntwortenLöschen
  2. Hallo Nadine, durch eine Google Suche zu einem Rezept für Prinsesstarta bin ich auf deine Anleitung gestoßen. Habe sie nachgebacken und mit rosa Marzipan überzogen sowie mit einem Krönchen verziert, denn sie war zur Geburt meiner Nichte. Was soll ich sagen: So eine leckere Torte habe ich ehrlich noch nie gebacken, die Vanillecreme und die Kombination mit Himbeermarmelade und Sahne.....ein TRAUM! Alle waren total begeistert. Vielen vielen Dank für das tolle Rezept und die bebilderte Anleitung! LG Sarah

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Sarah, das freut mich sehr! Fand die Torte auch sehr lecker und bin froh, dass ich die in Schweden entdeckt habe. Schön, dass sie Dir auch gelungen ist!

      LG,
      Nadine

      Löschen